Mu-Ki-Kur beantragen,ja oder nein

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bobb 10.05.10 - 14:27 Uhr

Hallo!
Ich weiß,Ihr könnt mir keine Antwort geben,aber vielleicht Tips,bzw.mir schreiben,was Ihr machen würdet.
Folgendes: wir haben ein sehr schweres Jahr hinter uns,vor allem meine Tochter und ich,viiieeel extremer psychischer Streß(bitte Verständnis,möchte und kann es nicht weiter beschreiben).Zudem bekam ich zum Jahresbeginn immer stärkere Rückenschmerzen,was sich Ende Januar als Bandscheibenvorfall in der LWS rausstellte.Ich komme mit den Therapien,außer Krankengymnastik,nicht wirklich weiter.
Sowohl mein Hausarzt,als auch vor allem unsere Kinderärztin haben mir eine Mu-Ki-Kur empfohlen.Unsere KiÄ,weil sie den ganzen Streß mitbekommen hat und es auch für meine Tochter wichtig ansehen würde.
Die Papiere hab ich,aber nun bin ich schwanger und weiß nicht,ob es Sinn macht.
Was ist,wenn es nicht klappt mit der Genehmigung und ich erst nach Entbindung loskomme?(Habe bei der ersten Kur über 1 Jahr drum gekämpft,bis es endlich genehmigt war).
Was ist,wenn ich die Genehmigung kriege und es ist was mit der SS?
Und meine 3.Sorge:wenn wir fahren,hab ich Angst,daß in der Klinik wieder soviele Krankheiten rumgehen,wie es damals war.Da hatten ganz viele Magen-Darm und ständig waren etliche in Quarantäne.Ich hatte auch Durchfall,aber ich hab nen Reizdarm und es lag auch am Essen.Dann hatten wir auch 2(bekannte) Fälle von Noro.Da hab ich Angst vor.

Fakt:ich würde gerne fahren,aber ich hab Angst,daß was mit der SS ist,oder wieder diese Krankheitsrate so hoch ist.

Was würdet Ihr machen?
Vielen Dank schon mal!

Beitrag von swety.k 10.05.10 - 14:34 Uhr

Hallo,

ich würd's versuchen an Deiner Stelle. Ich war schon zweimal auf Mutter-Kind-Kur und es waren jedes Mal auch ein paar Schwangere dort. Meine letzte Kur wurde übrigens innerhalb von nur zwei Wochen genehmigt und drei Wochen später konnte ich schon fahren. Wenn Du die Schwangerschaft im Antrag mit angibst, geht's möglicherweise schneller.

Wegen der Krankheitsproblematik in den Kurheimen kann ich Dir nichts raten. Das ist halt so, wenn viele Leute, vor allem viele Kinder, auf einem Haufen leben. Und wenn das noch dazu Leute sind, die wegen aller möglicher Krankheiten zur Kur fahren. Da kann man sich schon mal anstecken.

Fröhliche Grüße von Swety