Ich mag nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schokokeksi 10.05.10 - 15:36 Uhr

Hallo ihr Lieben,
seit fast zweieinhalb Jahren versuchen mein Mann und ich ein Baby zu bekommen. Bisher leider ohne Erfolg.

Der Besuch in einer Kinderwunschklinik hat uns anfangs gezeigt, dass das Sg meines Mannes nicht in Ordnung ist. Insgesamt musste er drei machen und das Letzte war um einiges besser. So dürfen wir hoffen, das es doch auf natürlichem Wege möglich ist.

Es hätte auch nur eine IUI sein sollen und wie wir es letzendlich schaffen ist fraglich. Wer weiß das schon....

Momentan bin ich so erschöpft vom hoffen und grübeln das ich im Moment nicht mehr möchte. Ich will keine Therapie und nicht mehr warten und daran verzweifeln. Entweder es klappt so oder gar nicht.

Ich weiß das es Phasen sind, aber es macht einen so schwer zu schaffen.

Ist irgendwer da draussen dem es auch so geht?

#herzlich schokokeksi

Beitrag von miniplacebo 10.05.10 - 16:36 Uhr

Oh ja, so gehts mir ständig ;-)

Verliere nicht die Kraft - das sind Phasen!

Ich habe das auch, mal mehr - mal weniger.
Allerdings wissen wir, dass es ohne künstliche nicht klappen wird, da kann ich leider nicht sagen entweder es klappt oder nicht - denn das wäre wohl das Ende, zumindest bei uns.

Ich bin zur Zeit froh darüber, dass es solche Kliniken und Hilfen überhaupt gibt.

Wir müssen da wohl durch! #schwitz

Beitrag von zwutschgal 10.05.10 - 16:48 Uhr

mir gings ganz genauso wie euch beiden ...bei uns liegt es auch am SG..nur ist das so mies, dass ohne ICSI nichts geht :(
war teilweise so hysterisch und verbohrt, dass ich die ganze Welt für alles verantwortlich gemacht habe. Wenn eine Freundin kam und mir sagte, dass sie schwanger ist war ich neidisch, wütend und was weiß ich was alles. Irgendwann bekam ich es dann mit der Angst zu tun, dass ich nie ein Baby bekommen werde können oder alle Freundinen rundum verliere mit meinen Verhalten.....
Ich war nur fertig....manchmal wars bisschen besser, aber die meiste Zeit wars echt arg. Hab dann ernsthaft schon überlegt mir proffesionelle Hilfe zu holen und eine Therapie zu machen, weil ich mit den Nerven am Sand war. Zwar gabs immer wieder Momente wo ich mich irgendwie aus dem Supf rausgezogen habe, aber 2 od 3 tage später war ich wieder im tiefsten Loch versunken.

Hatte mir dann KIWU DOC ausgesucht und eine Termin vereinbart. Wir haben alles durchbesprochen...mein Mann machte noch eine Varikozele OP und da mussten wir sowieso 6 Monate pausieren. Der Doc riet mir, einfach mal alles wegzuschieben, ned dran denken und das Leben genießen. War am Anfang fast unmöglich, wurde aber dann besser und besser. Nach gut 8 Monaten hatte ich dann wieder bei ihm Termi. Die Varikozele OP hatte auch null gebracht und wir standen wieder ma ANfang.
Dann hat es die Zeit einfach gebracht, und wir konnten gleich mit der ICSI Behandlung starten....am Samstag war unsere Maus 7 Monate alt.

Haltet durch und versucht diese Phasen zu überwinden :-)

Beitrag von schokokeksi 10.05.10 - 17:01 Uhr

Danke das ist sehr lieb #blume
Eine ICSI wir bei uns wohl nicht nörig sein. Zumindest sagte unsere Kiwu Ärztin das. Dafür müsste das SG noch schlechter sein.

Weißt du, das ist auch eine finanzielle Sache und im Moment macht mir alles zu schaffen, kommt alles zusammen.

Soviele im Familien- und Bekanntenkreis die schwanger sind, demnächst entbinden oder ein Baby zu Hause haben.

Die finanziellen Aspekte.

Und die Seele.

Wie du schon sagst, manchmal geht es besser und manchmal schlechter. Jetzt gerade habe ich einfach keine Lust mehr.

Danke für's Mutmachen!