Meine Loslöseprobleme.... nicht die vom Kind! silopo

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wort75 10.05.10 - 15:46 Uhr

ja meine lieben - mir fällt das so schwer....
ich habe, vernünftig wie ich bin (und mietswohnungen haben kleine keller) die ersten sachen weggegeben... Klar, babysachen, die ich direkt freundinnen weiterverschenken konnte waren nie ein problem.

aber babybettchen, dreirad, daunenschlafsäckchen, maxi cosi, gefütterte babystiefelchen.... babyspielsachen, tragejacken, schwangerschaftsutensilien...

mensch - - - die werden viel zu schnell gross! und ich würd noch platz und herz genug für ein weiteres haben. mindestens! aber vernünftigerweise ahben wir uns auf die zwei beschränkt.

leidet ihr auch so? ich meine, alles, was ich privat verschenken konnte tat mir nicht weh - die neuen babies in den sachen zu sehen ist herrlich - auch die sachen, die das frauenhaus nahm taten mir nicht weh - da freut sich immerhin noch wer drüber. aber die sachen ins brockenhaus zu bringen war schlimm!

heul! wisst ihr was ich meine? man zählt die entwicklungsschritte, freut sich auf die ersten schrittchen, die ersten zähnchen, die ersten worte, das erste mal fahrrad-fahren... und dann sind sie schon soooo gross... ich weiss mit sicherheit (und trotz rumpelstilzen-aufständen) dass dies die schönste zeit meines lebens ist ... aber sie geht so rasch voran!

Beitrag von nana141080 10.05.10 - 18:53 Uhr

Ich weiß......der Verstand siegt (noch).
2 Jungs reichen momentan total, aber ich denke es könnte noch Platz für ein 3. sein. Irgendwann?!

LG Nana

Beitrag von ruffles 10.05.10 - 19:26 Uhr

Hallo!

Ja, mir geht es auch so. Habe zwei Jungs, 2,5 und 9 Monate und die Sachen, aus denen der Kleine rausgewachsen ist, ja... Einiges habe ich schon weggegeben, aber so schoene Sachen, und eben Schlafsaecke, Babyschale, Kinderwagen... Ich finde das auch furchtbar schwer. Ich packe alles in Kisten und stelle die auf den Dachboden. Irgendwann kommt mal die Zeit, wo ich mich dann trennen kann. Jetzt mache ich es einfach nicht, weil mir das emotional zu nahe geht. Wie gesagt, gebe nur Sachen weg, die eh nicht so super waren (ungewollte Geschenke, liessen sich doof anziehen oder waschen... so was eben)...

hach, mensch, ich muss gerade wieder schwer schlucken. Die Zeit vergeht so schnell und im hektischen Alltag vergisst man oft, die supertollen Momente zu geniessen und zu schaetzen.

LG
Anke

Beitrag von simu 11.05.10 - 07:29 Uhr

Ja, kenn ich auch.

Wir haben vor ein paar Wochen den Laufstall entgültig abgebaut, das war ein komisches Gefühl. Hab ein paar Mal fest geschluckt #heul

Gestern abend habe ich nochmal alle Fläschchen sterilisiert und dann samt Steri in den Schrank verbannt. Er hat wohl beschlossen, dass er nun auch das letzte Fläschchen abends nicht mehr braucht. Jetzt sind alle Utensilien weg, was uns noch an unser "Baby" erinnert. Manno #schmoll

Also Du bist nicht allein #liebdrueck

LG Silke