nach Elternzeit wieder arbeiten, aber wie?!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von maxxy 10.05.10 - 15:52 Uhr

Hallo,
ich bin bei einer großen Drogeriekette(Schl..ker) angestellt,(16 Stunden in der Woche) Bis jetzt bin ich immer mit dem Bus gefahren, da ich keinen Führerschein habe. Ich habe meistens an 4-5 Tagen gearbeitet immer so 3-4 Stunden, zusätzlich kamen pro tag noch ca 2 Stunden mit dem Bus dazu. Also war ich meistens 6 Stunden außer Haus
So jetzt zu meinem eigentlichem Problem:
Ich bin jetzt noch 2 Jahre im Erziehungsurlaubmache mir aber schon Gedanken was danach ist, selbst wenn ich einen Kindergartenplatz bekomme, deckt der nicht meine ganzen arbeitszeiten ab. Die Öffnungszeiten sind von 9-18 Uhr. Mein Arbeitgeber ist ja auch bekannt dafür das er nicht Mitarbeiterfreundlich ist...

Beitrag von nele27 10.05.10 - 16:20 Uhr

Wie wärs denn aufstockend mit einer Tagesmutter?? Die sind flexibler...
Oder Du nutzt die EZ noch um Deinen Führerschein zu machen?

Ich habe übrigens bei demselben Saftladen mal als Studentin gejobbt. Die hatten in jedem Büro hinten ein Bild von Herrn und Fra Schlecker #schock Voll die Sekte :-)

LG, Nele

Beitrag von shasmata 10.05.10 - 21:57 Uhr

Führerschein machen ist ja leicht gesagt - aber allein der Führerschein kostet mittlerweile teilweise an die 2000€, dann braucht man noch ein Auto und die Versicherung ist als Anfänger auch nicht billig...
Also mit Führerschein machen ist ja nicht alles getan ;)
Und wenn man dann womöglich den Führerschein finanziert, hat man auch diese monatliche Belastung noch (und ich denke nicht viele Fahrschulen werden unter 100€ monatlich finanzieren).

Beitrag von vwpassat 10.05.10 - 23:12 Uhr

2000 €?

Der Wettbewerb unter den verbliebenen Fahrschulen ist hart, und wenn man sich nicht komplett deppern anstellt, reichen 1000-1200 €.

Von nix wird nix.

Ein Auto versichert man vernünftigerweise als Zweitwagen oder auf ein Elternteil. Es gibt genug Wege und Möglichkeiten, um besser bezahlte Arbeit zu finden.

Beitrag von skbochum 11.05.10 - 13:41 Uhr

Deinen Führerschein hast du schon länger, gell? #rofl

Also mit 1000 - 1200 kannst du echt nichts reißen. Hier mal eine Kostenbeispiel http://www.fahrtipps.de/fahrschule/fuehrerschein-kosten.php

Ich bin zwar grundsätzlich deiner Meinung, aber die Hinweise sollten doch realistisch sein ;-)

Beitrag von vwpassat 11.05.10 - 20:08 Uhr

1100 DM vor 19 Jahren.

Ich weiß aber, dass es zur selben Summe in € auch geht.

Beitrag von nele27 11.05.10 - 08:13 Uhr

Hi,

wie die Preise heute sind, weiß ich nicht - ich habe 1998 für 14 Fahrstunden + Prüfung 1200 DM bezahlt... Auto 2 Jahre später für 3000 Euro (ein schöner Mazda 626 #herzlich)

Die TE hat ja nicht geschrieben, wie es finanziell aussieht. Ich würde zB ohne Weiteres in der Situation mein Sparbuch dafür leerräumen. Denn wenn man dank Führerschein leichter wieder arbeiten kann, kommt das Geld ja wieder rein...

Ich hab den Lappen und Auto auch selbst bezahlt (als Schülerin/Studentin) und es war nicht einfach! Trotzdem war ich dann hinterher besser dran und konnte meine Jobs besser koordinieren.

Also ich sehe es - wenn ein Spargroschen da ist - als Investition in den Beruf, gerade im ländlichen Raum!

LG, Nele

Beitrag von suesse-lady 10.05.10 - 16:51 Uhr

shice laden!!!

ich geh da nicht hin, weil die mitarbeiter total unfreundlich sind!!!!!!!

wenn es euch doch dort nich gefällt, dann sucht euch was anderes!!!!!!!!!!

und ganz ehrlich??? ich denke jeder hat was besseres verdient als sich dort dumm machen zu lassen....

also viel erfolg bei der jobsuche, genug zeit hast du ja....

und mach deinen führerschein in der zeit!!! du wirst dich sonst ärgern...

#sonne

Beitrag von jesssy 10.05.10 - 17:51 Uhr

Hallo,

also dass die Mitarbeiter da unfreundlich sind, kann man so pauschal ja gar nicht sagen, oder warst Du schon in sämtlichen Läden einkaufen? ;-)

Im Übrigen würde ich auch versuchen, in der noch verbleibenden Elternzeit meinen Fürherschein zu machen und falls es mir bei diesem Laden überhaupt keinen Spaß macht und auch die Arbeitszeiten nicht meinen Vorstellungen entsprechen, mir evtl. etwas anderes zu suchen.

LG Jesssy

Beitrag von suesse-lady 10.05.10 - 19:15 Uhr

schlecker in gera, altenburg, frankfurt, mainz, cottbus, berlin, eilenburg, leipzig....

alle unfreundlich!

Beitrag von windsbraut69 11.05.10 - 06:49 Uhr

Vielleicht liegts an Dir?
Wenn ich freundlich nach etwas frage, ist mir auch bei Schlecker noch niemand blöd gekommen.

Beitrag von nele27 11.05.10 - 08:18 Uhr

Gut für Dich, dass Du zu meiner aktiven Zeit nicht in Hannover bei Schlecker warst #drache

;-)

Ich gehe als Kunde da übrigens auch nicht mehr hin, nachdem mich eine Verkäuferin vor ewigen Jahren mal verdächtigt hat, Fotos geklaut zu haben #klatsch Ich hatte Fotos zur Entwicklung gegeben und bin mit leeren Händen raus, als die Kuh mich vollquatschte, ich hätte mich da zu schaffen gemacht und in meine Tasche gucken wollte. Ich sagte ihr, entweder sie lässt mich in Ruhe oder sie ruft die Polizei. In die Tasche gucken ist nicht. Na dann war Ruhe und ich bin gegangen...

LG

Beitrag von windsbraut69 11.05.10 - 09:24 Uhr

Arbeitest Du jetzt bei uns bei ALDI oder Raiffeisen?
DA herrschen bei uns rauhe Sitten aber das kann man doch trotzdem nicht verallgemeinern.

Ich kauf ganz selten bei Schlecker aber in der nächstgelegenen Filiale kann ich mich genau so wenig beschweren wie über die in der nächsten "Stadt"....

LG

Beitrag von nele27 11.05.10 - 10:15 Uhr

Zum Glück hat sich meine Verkäuferinnen-Karriere mit dem Ende möglicher Semesterferien erledigt #schwitz

Spaß im Job ist was anderes :-)

Die fittesten Verkäuferinnen sind bei ALDI: Die scannen schneller als mein Mann und ich zusammen einpacken...

LG

Beitrag von maxxy 10.05.10 - 17:54 Uhr

Ich hab kein Geld um den Führerschein zu machen, wir kommen so gerade über die Runden...
was kostet denn ne Tagesmutter pro Stunde?

Beitrag von suesse-lady 10.05.10 - 19:16 Uhr

dann nimm einen kleinen kredit auf, von verwandten!?

Beitrag von vwpassat 10.05.10 - 19:39 Uhr

Kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen, so eine "L... m... a. A....-Einstellung".

Kann ich nicht - Geht nicht - hab ich kein Geld für..........


Was willst Du denn später mal machen?

So ein 16h-Job ist doch auch nicht die Welle an Verdienst, willst Du nicht Deinem Kind auch mal was bieten?

Mensch, komm in die Puschen, Fahrschulen bieten auch FS auf Finanzierung an, dann suchst Dir nen anständigen Job mit mind. 30 h und ne Tagesmutter. Und schon habt Ihr ein höheres Haushaltseinkommen und könnt Euch auch was gönnen.

Beitrag von maxxy 11.05.10 - 11:38 Uhr

ich habe keine lahm arsch einstellung!!!
Mein Mann hat bei seinem Ex Arbeitgeber seit 2 Jahren noch 6000 Euro an Lohn offen, der ist damals Pleite gegangen, in dieser Zeit haben wir n Kredit aufgenommen um über die Runden zu kommen, den müssen wir noch 3 Jahre abbezahlen.
Und n Führerschein kostet hier wenn man nur die Pflichtstunden braucht ca 1600 Euro, habe mich an alles Fahrschulen in der Umgebung schon schlau gemacht.
Also ist der zur Zeit finanziell nicht drin.

Beitrag von vwpassat 11.05.10 - 20:05 Uhr

Es hieß eigentlich "Le.. mi.. am ar...-Einstellung"

Sonderlich motiviert und flexibel scheinst Du dennoch nicht zu sein.

Beitrag von nele27 11.05.10 - 08:20 Uhr

Spargroschen?? Ich würde ihn, wenn ich es wäre investieren, um mit einem FS einem vernünftigen Job flexibel nachgehen zu können... Du scheinst ja auf dem Land zu wohnen.
Oder Eltern fragen??

Die Tagesmutter wird auch übers Jugendamt per Elternbeitrag finanziert - wie die Kita auch. Ich glaube, die kriegen 3 Euro pro Stunde oder so (haben ja mehrere Kinder). Aber wie gesagt, für Dich zählt ja eh der ELternbeitrag, es sei denn, Du suchst privat.

LG

Beitrag von anna-801 11.05.10 - 10:18 Uhr

Wie kann man 3 Jahre Elternzeit nehmen wenn man gerade so über die Runden kommt???? #kratz

An Deiner Stelle würde ich mal in die Zukunft investieren und mich nach einem neuen Job umsehen.

VG
Anna #klee

Beitrag von maxxy 11.05.10 - 11:40 Uhr

Bei uns gibt es nunmal keine Krippen, so zum leben reicht das Geld ja auch, aber mal eben 1600 Euro für den Führerschein sind da nicht so leicht drin.

Beitrag von anna-801 12.05.10 - 09:54 Uhr

Also ein Führerschein ist wie ich finde in der heutigen Zeit sehr wichtig. An Deiner Stelle würde ich mich mal nach einer Finanzierung umhören oder mir einen Job bei einem besseren Arbeitgeber in der Nähe suchen.

VG
Anna #klee