ich und auto fahren, bin sooo ein schisser :S

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von heyla 10.05.10 - 16:43 Uhr

Hey,

ich komme jetzt in die 22. SSW und ich bin irgendwie total ängstlich, was das Autofahren anbelangt #zitter

Ich habe meine Fahrerlaubnis auch erst seit Mitte Dezember 09, also noch nicht wirklich lange und vor 5 Wochen haben wir uns einen gebrauchten Twingo gekauft :-D

Mein Mann regt sich etwas auf, weil er meint dass ich nicht besonders gerne fahre, dabei versteht er gar nicht warum... :-(
Vorhin habe ich hier in der Nähe einen Autounfall gesehen und da schauderts mir dann auch schon total #schock

Zudem ja der kleine Krümel in meinem Bauch... male mir total schnell was aus und habe einfach total den Schiss #klatsch

Ist das bei Euch auch so? Und wie könnte ich es meinem Mann verständlicher machen?
Würde mich sowieso mal interessieren, wie lange Ihr Auto fahren wollt, also bis zu welcher SSW??

Danke fürs Lesen und Antworten,

Alles Gute

LG
Heyla #klee

Beitrag von hardcorezicke 10.05.10 - 16:46 Uhr

huhu

bin morgen 38 ssw und fahre immer noch auto...

werde auch so lange fahren wie es geht

na ja sind ja nur noch 10 tage :o)

LG Diana KS ET-10

Beitrag von sternchen.4 10.05.10 - 16:47 Uhr

Ohje, ein wenig kann ich dich verstehen.
Ich bin im 7. Monat habe meinen Führerschein noch nicht und Ende Mai Prüfung, ich muss diese Prüfung schaffen.

Ich glaube auch nicht, das ich danach noch motz fahren möchte.
Gehe da auch lieber vorsichtiger ran!

Beitrag von nine-09 10.05.10 - 16:49 Uhr

Hallo,

mir gehts auch so. Bin in der 20 SSW und hab meine Fahrerlaubnis seit Januar,hatt dann im Februar ne OP und konnte wegen einer offenen Wunder erstmal nicht fahren.
Jetzt fang ich langsam an und habe auch solche Gedanken das ja was passieren könnte.
Ist total doof,weil ich möchte so gern auch mal ins Auto steigen wenn mein Mann nicht da ist.
Aber ich zwing mich dazu und bin am Samstag auch schon ne weitere Tour gefahren.Allerdings ist mein Mann sehr ruhig und drängt mich nicht.

Das wird schon!!!

LG Janine 20 SSW

Beitrag von mause1981 10.05.10 - 16:49 Uhr

Huhu Heyla,

glaub mir, ich kann Dich wirklich gut verstehen. Und jetzt kommt das beruehmte ABER:

Da musst Du durch!!! Du wirst Dich mehr und mehr in die Angst hinein steigern und eine richtige Panik entwickeln! Ich bin eine Zeitlang immer mit meinem Mann zur Arbeit gefahren, und hab mein Auto vielleicht einmal in der Woche benutzt. Dann hatte ich auf einmal total Angst vor dem dem Auto fahren!

Eine Freundin von mir ist jahrelang immer Autobahn gefahren, dann mal ein paar Jahre nicht und seitdem traut sie sich nicht mehr!

Trau Dich, ansonsten wird es noch schlimmer (ich will Dir wirklich keine Angst machen, aber so war es bei mir). Inzwischen fahre ich jeden Tag durch die Gegend, und es ist alles prima!

LG
Tanja

Beitrag von babylove05 10.05.10 - 16:49 Uhr

Hallo

Oh ich tausch mit dir .. ich vermisse das Autofahren so ..... in meiner ersten ss war ich noch eine der glücklichen die sich ein Auto leisten konnten ( leider mometan nicht drin ) und bin noch selber ins KH gefahren zum KS Termine lol ....

Ich vermiss es soooooooooooooooooooooooooooooooooooo sehr ...

Versuch dich nicht so zuängstigen .... aber bevor du dich verrückt machst fahr halt echt nur das nötigeste.... bevor du dann vor lauter nervösität ein unfall baust

Lg Martina

Beitrag von snoopy86 10.05.10 - 16:51 Uhr

Hallo.

Ich habe meinen Führerschein in der 1. SSW im 7. Monat fertig gemacht. Bin auch gefahren. Allerdings nur mit meinem Schatz. Und wenn ich gemerkt habe, ich kann nicht mehr, und bin müde vom konzentrieren, tauschten wir einfach die Plätze.
Nach der Geburt gewöhnt man sich schnell dran. Ich bin auf ein Auto angewiesen, da meine Kinderärztin ca. 15km weg ist. Und wir in einem Tal wohnen wo ein Auto gebraucht wird.

Jetzt bin ich in der 31. SSW und mir geht es gut. Am späteren Nachmittag wird es dann schon anstrengender. Ich will solange wie möglich fahren. ;) Wie es mir in ein paar Wochen geht, seh ich dann eh.

glg Kristina mit Simon und Hannah im Bauch 30+1

Beitrag von brille09 10.05.10 - 16:52 Uhr

Bis zu welcher SSW? Du, ich kann mir das hier nicht aussuchen, denn ich wohn sowas von aufm Land, da geht ohne Auto gar nichts. Denn ich werd kaum hochschwanger mit dem Radl die 5 km einfach bis zum nächsten Laden mit den Wocheneinkäufen zurücklegen. Aber ich hätt mir da jetzt auch überhaupt keine Gedanken drum gemacht. Gut, ich fahr seit mehr als 10 Jahren Auto und schon immer viel und fast täglich - auch mal in der Großstadt und auf der Autobahn sowieso.

Schau dirs mal von dieser Seite an: Ich finde "selber fahren" wesentlich ungefährlicher als "mitfahren", denn man passt viel genauer auf und weiß z.B. wenn man bremst. Da kann man sich anders "reinspreizen" und mit dem Körper mitgehen. Dagegen träum ich als Beifahrer gern mal ein bisschen vor mich hin und - schwupps - wirst du in den Gurt geschleudert, wenn der Fahrer bremst.

Versuch einfach, viel zu fahren, denn später wirst du auch mit deinem Baby zum Arzt, zum Einkaufen, usw. müssen. Je mehr du fährst, umso sicherer wirst du dir.

Deinen Mann versteh ich schon. Sei froh, dass er will, dass du fährst. Es gibt auch heute noch genügend Männer, die lieber selber fahren. Außerdem: Wenn ich vor etwas Angst hab, dann mach ichs doch immer lieber selber als mich in die Hände von jemand anderem zu begeben, oder? Dann kann nämlich ich selbst entscheiden, wie genau ich aufpasse! So musst du das denken!

Beitrag von sindy78 10.05.10 - 16:53 Uhr

Hi,

hatte das bei meiner 1 ssw auch.hatte immer wieder angst das etwas passieren könnte usw... aber das sind eben einfach Muttergefühle weil man es ja beschützen möchte.Finde ich zwar gut aber steiger dich nicht so rein ich bin bei meiner 1ssw bis zum schluß auto gefahren und war bei ssw 43 also drüber :)

Denk einfach du bist nicht schwanger vielleicht geht es ja dan ;)

Männer verstehn das eh nicht weil sie nicht ein baby in sich tragen.;)

lg sindy

Beitrag von wir3inrom 10.05.10 - 17:18 Uhr

Ich bin in meiner ersten Schwangerschaft bis zum Schluß gefahren und hab das auch in dieser vor. Schließlich kann ich ja nicht die nächsten 18 Wochen daheim hocken und mir per Lieferservice das Essen bringen lassen.

Beitrag von co.co21 10.05.10 - 17:19 Uhr

Hallo,

also ich bin sogar noch nach dem ET mit dem Auto gefahren, überall hin!
War auch total easy...im Gegensatz zu laufen, hatte ja ne Symphysenlockerung, da war das die angenehmste Art der Fortbewegung für mich ;-)

Schwierig fand ich eigentlich nur die Parkplatzsuche...durfte ja nicht eingeparkt werden an der Tür, reinquetschen geht da ja nicht mehr #freu

LG Simone

Beitrag von tapsitapsi 10.05.10 - 18:41 Uhr

Hey,

ich werde bis zum bitteren Ende Auto fahren.

Meine Großeltern kommen auch erst zwei bis eine Woche vor ET. Bis dahin muss ich auch allein fahren.

Und wenn ich noch hinters Lenkrad passe, alles kein Problem.

Ich denke, dass es normal ist, wenn du dir Gedanken machst.
Erstens fährst du noch nicht so lange und 2. ist es schon anders, wenn man dann auch noch einen Wurm im Bauch hat.

Mir ist in dieser Schwangerschaft schon einiges passiert. Ich bin im Winter gegen ein Verkehrschild gerutscht und dann auch noch 2 mal in einer Schneewehe stecken geblieben. :-( Das einzige Nachbleibsel war, dass ich dann schon ein wenig Angst hatte, morgens loszufahren.
Ansonsten mache ich mir keine Gedanken!

Ich kann dir nur raten: Schön weiter fahren und Ängste überwinden.

Mit Kind im Auto wird es dann auch nochmal anders.

LG und viel Glück!

Michaela & Charlotte (*07.01.2008) & Florian inside (25+1)