Fahrrad fahren in der SS??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von meram 10.05.10 - 16:53 Uhr

Grmpf, bin echt sauer. Hatte grade einen Riesenstreit mit meinem Mann weil er mir am liebsten das Fahrrad fahren verbieten will, wegen der Schwangerschaft. Er ist eh so ein übervorsichtiger Typ und ich hab das Gefühl, dass er mich am allerliebsten zuhause einsperren würde, weil dann wenigstens nichts passieren kann...
Wie macht ihr das denn mit dem Fahrrad fahren? Ich fahre halt wirklich gerne und finde es grade wenn das Wetter schön ist die angenehmste Art der Fortbewegung. Außerdem ist es so eine nette Art "nebenbei" Sport zu machen (bin was das angeht nämlich sonst eher faul). Im Prinzip meint er es natürlich gut, er hat halt Angst, dass ich hinfalle (was mir wirklich *holz klopf* seit bestimmt 15 Jahren nicht mehr passiert ist) und unserem Krümel was passiert. Das will ich ja auch nicht, aber ich kann mich ja auch nicht komplett in Watte packen.

Beitrag von apriori 10.05.10 - 16:56 Uhr

Fahrrad fahren ist super und wurde mir, neben schwimmen und spazieren gehen, von meiner Hebamme auch wärmstens empfohlen.

Gute Fahrt!

Apriori

Beitrag von linagilmore80 10.05.10 - 16:56 Uhr

Fahrrad fahren wird sogar empfohlen in der Schwangerschaft. Es bringt auf milde Art und Weise den Kreislauf in schwung.
Ich bin hier oben auf das Fahrrad angewiesen und bin glücklich, denn wenn ich Rückenschmerzen habe, dann steige ich auf das Fahrrad und merke kurze Zeit danach, wie die Schmerzen verschwinden.

Also fahr ruhig weiter Fahrrad. Aber wenn Du stürzt (was ja im Sommer nicht so oft der Fall ist wie im Winter) dann schnell zum FA.

Männer sind manchmal so übersensibel.

LG,
Lina

Beitrag von brille09 10.05.10 - 16:57 Uhr

Ja, sowas kenn ich. Mein Mann meint auch immer, was denn nicht alles gefährlich wär. Gott sei Dank ist er bis spät abends in der Arbeit und danach kommt dann die Frage: "Wer hat denn das und das getan?" (heben, auf Leiter steigen, Garten grasen, Rasen mähen), ein Grinsen von mir, ein Kopfschütteln von ihm. Ich dann: "Naja, musste ja gemacht werden und passiert ist auch nichts." Und das nächste Mal darf ichs dann. Oder ich sag laut und deutlich vor meiner Mama, dass mein Mann meint, das sei zu gefährlich. Sie dann: "Ach Schmarrn, ein bisschen was kannst du schon noch tun!" und wieder ein zufriedenes Grinsen meinerseits in seine Richtung :-p

Beitrag von linagilmore80 10.05.10 - 16:58 Uhr

Coole Mama und entspannter Mann...

Beitrag von buebi19 10.05.10 - 16:58 Uhr

im prinzip spricht nichts dagegen wenn du dich wohl fühlst. ich fahre nicht mehr seit mir letzte woche beim fahren total schlecht geworden ist auf dem weg zur arbeit. ich bin jetzt 28. ssw und ich konnte nicht lange auf arbeit bleiben weil mich das so dermaßen fertig gemacht hat, ist ein weg von 3 km . nun fahre ich nur noch mit der bahn :-)

Beitrag von wespse 10.05.10 - 16:58 Uhr

Im Mami-Buch steht drin, dass gerade Fahrrad fahren in der SS klasse ist. Ich bin selbst viel mit dem Rad unterwegs. Auch wenn ich Probleme habe, wenn es bergauf geht, ist einfach unangenehm. Und manchmal drückt die Kleine grad beim Radfahren unglaublich auf die Blase...

Haben bei mir auch erst mal den Lenker etwas aufrechter gestellt, damit der Bauch nicht so eingequetscht wird.

Aber solange es dir gut dabei geht, spricht nichts dagegen, so weit ich weiß.

Setz dich durch #pro und viel spaß beim radeln.

Anja (28.SSW)

Beitrag von fama93 10.05.10 - 17:07 Uhr

Also wenn du nicht ausgerechnet in den Bergen Mountainbike im Kamikazestil fahren willst ist Radfahren super, hab das in meiner 1. SS lange gemacht, bissl bewegen muß man sich ja auch noch und stürzen kannst du überall ;-) auch ihne Fahrrad und da´ß du vorsichtig fähst wird er sich ja wohl denken können #liebdrueck

Beitrag von mohnblumee 10.05.10 - 18:14 Uhr

Ohne mein fahrrad wäre ich voll aufgeschmissen!
Das laufen tut mir nach ein paar min tierisch weh...an der Symphyse!
Ich fahre jeden tag mit dem fahrrad mein Sohn in die Kita und zurück,einkaufen und zum Arzt.
In meiner ersten Ss bin ich noch ein tag vorm Ks geradelt.

Beitrag von anika.kruemel 10.05.10 - 20:26 Uhr

Huhuuuu...

ich würd gern radeln, darf aber nicht mehr! Hatte in der 34./35. Woche ne leichte Blutung und da meinte mein FA, ich sollte es lieber lassen, weil's zu viel Druck auf den Beckenboden gibt! Ist jetzt ein bißchen blöd, weil ich gern meinen Großen zum Kiga bringen würde, so muß ich die 700m jetzt per Auto zurücklegen, denn zu Fuß schaffe ich es erst recht nicht mehr :-(

Ich glaube, das sollte schon der FA entscheiden, ob du es noch DARFST!!
Solange es DIR dabei gut geht, radel ruhig ;-)
Eine Mama hier im Ort ist (von mir gefühlt) bis zur Geburt noch zum Kiga geradelt...

LG & genieß den Frühling
Anika

Beitrag von meram 10.05.10 - 22:06 Uhr

Danke ihr alle! War grad noch (mit dem Fahrrad :-)) bei ner Freundin, daher etwas später. Dann werd ich wohl erstmal weiter radeln solang es eben geht!
Schönen Abend euch
Meram 10+4 (also der Bauch ist noch lange nicht im Weg)