Schläft beim Stillen immer ein...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von inge79 10.05.10 - 16:56 Uhr

Hallo Mädels,

unser Sohn ist jetzt 6 Tage alt und ich versuche mein bestes beim Stillen.

Leider schläft er meist nach kurzer Zeit schon ein. Ich kann machen was ich will, aber er ist durch nichts wachzuhalten (kitzeln, mit kühlem Lappen übers Gesicht wischen). Ich weiß keinen Rat mehr. Er schläft ein und nach kurzer Zeit ist er wieder munter und stopft seine Fäuste in den Mund und fängt an zu schreien. Ich dachte erst, das es eventuell an den Hütchen liegt mit denen ich anfangs gestillt habe. Da er da wohl mehr Kraft braucht zum ziehen und schneller k.o. ist. Aber selbst ohne Hütchen ist er ratzfatz eingeschlafen.

Könnt ihr mir irgendwie helfen?

Danke für eure Antworten.

Nadja

Beitrag von waffelchen 10.05.10 - 17:00 Uhr

Ich hab mit den Hütchen eher die Erfahrung gemacht, dass es einfacher ist....
Jonathan ist auch immer eingeschlafen. Das ist eben anstrengend, da kann man nichts machen. Das Fäustchen in den Mund stecken und meckern muss auch nicht unbedingt und zwangweise Hunger bedeuten...
In welchen Abständen in etwa stillst du denn?

Beitrag von inge79 10.05.10 - 17:03 Uhr

Dadurch das er immer einschläft zieht sich das Stillen unheimlich in die Länge. Das letzte mal hab ich von 14 Uhr bis ca. 15 Uhr gestillt (mit Windelpause).

Und jetzt war es ca. 16:15 als er wieder anfing zu schreien.

Er stopft seine Fäuste in den Mund und zieht dran - deshalb war ich der Meinung das er Hunger hat.

Nadja

Beitrag von co.co21 10.05.10 - 17:14 Uhr

Hallo,

das ist in dem Alter vollkommen normal, die ersten 2-3 Wochen hab ich auch alle 2 Stunden rum gestillt und es hat auch immer bis zu einer Stunde gedauert, da Lara so viel geschlafen hat dazwischen.

Halte einfach durch, es wird besser, wenn die Kleinen kräftiger werden und auch fitter, irgendwann waren wir bei 5-10 Minuten stillen alle 3-4 Stunden (so mit 3 Monaten)

LG

Beitrag von waffelchen 10.05.10 - 17:53 Uhr

Das ist noch im normalen Bereich. Bei uns hat Stillen auch gern mal ne Stunde gedauert und ich musste alle 2 Std neu anlegen. Nach 2 Wochen wurde es besser.
Mittlerweile haben wir einen2,5-34 Std Rhytmus und stillen 20 Minuten

Beitrag von rmwib 10.05.10 - 17:48 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum Baby

Was ist Dein Problem dabei? #kratz

Lass ihn einfach schlafen und wenn er aufwacht und Hunger anzeigt legst Du ihn wieder an #gruebel

Du bist doch im Wochenbett, da solltet ihr 2 eh nix anderes machen als schlafen und stillen ;-) der Rest findet sich mit der Zeit, auch wird er schneller und hält länger durch ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von dienchen1205 10.05.10 - 20:30 Uhr

Am besten is es vielleicht wenn du ihm hilfst beim trinken in dem du mit der faust deine brust abstreichst;) hat bei meinem kleinen auch geholfen, is halt sehr ansträngend das saugen an der brust...