Hygienemaßnahmen - Rotaviren?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunny1184 10.05.10 - 17:20 Uhr

Hallo ihr Lieben,

die Tochter (2,5 Jahre) meiner Freundin hat ich wohl im Kindergarten den Rotavirus aufgeschappt.

Sie hat letzte Woche Donnerstag daheim über Stunden alles vollgebrochen und dann kam auch noch der Durchfall.
Seit Donnerstagabend liegen die beiden nun im KH.
Nun gehts der Kleinen langsam etwas besser und sie dürfen viell. heim

Meine Lea ist 10 Monate und wir treffen und ab und an mit den Kindern.

Leider ist meine Freundin nicht so hygienisch ...#zitter
Sie wischt selten den Boden und gerade jetzt nach dem Virus, wo die Kleine alles vollgespuckt hat.
Sie wischt nun viell. mal grob durch, aber mit Gründlichkeit hat das nichts zu tun. :-(

Jetzt habe ich Angst, wenn ich wieder dorthin gehe und Lea krabbelt am Boden herum, dass sie sich das auch aufschnappt.

Bin in Sachen Hygiene nämlich das krasse Gegenteil von ihr und hab wirklich Angst, dass meine Süße sich anstecken könnte.

Wie lange ist denn der Rotavirus ansteckend?

Und kann sich sie über den "Boden" anstecken? Wenn da noch Viren lauern bzw. wie lange können die sich da halten?

Liebe Grüße,
Sunny #blume

Beitrag von mrslucie 10.05.10 - 18:53 Uhr

Die Ansteckungsgefahr ist meines Erachtens genauso hoch, wie wenn Du in ein Cafe, eine öffentliche Toilette gehst oder eine x-beliebige Türklinke anfasst.

Du kannst nach so einem Virus nicht ALLES desinfizieren, die Viren sind ja auch im Speichel, an den Händen, etc. Und ewig leben die auch nicht.

Vor allem kann man sich wirklich überall anstecken. Freu Dich erst auf die Kindergartenzeit, da geht das so alle zwei Monate rum...

Alles Gute!
Lucie

Beitrag von bine3002 10.05.10 - 19:01 Uhr

Das Problem bei diesen Magen-Darmviren ist, dass man sich so gut wie gar nicht davor schützen kann. Wir hatten es schon mehrfach, das letzte Mal vor 4 Wochen. Diesmal habe ich extrem auf Hygiene geachtet, die Wäsche gewechselt, die Hände desinfiziert, natürlich auch alle anderen Bereiche (Klo, Türenklinken, Treppengeländer usw.). Es hat nichts gebracht, wir hatten es trotzdem alle.

Gerade Rotaviren überleben auch außerhalb des Körpers recht lange (wohl bis zu 3 Wochen lang) und sind immun gegen viele Seifen und Dsinfektionsmittel.

Beitrag von mukmukk 10.05.10 - 20:17 Uhr

Hallo!

Soweit ich informiert bin (siehe auch http://www.drpabel.de/html/rotaviren.html) infiziert man sich direkt von Mensch zu Mensch und zwar über die Ausscheidungen, d.h. direkt über den Stuhl oder das Erbrochene sowie ggfs. sogar über die dabei entstehenden Aerosole. Wenn die Tochter Deiner Freundin inzwischen wieder fit ist, besteht sicher keine Ansteckungsgefahr mehr.

Innerhalb der Familie ist eine Ansteckung ja vorprogrammiert, da Mama und Papa sich ja um das kranke Kind kümmern müssen und nicht erst nach Mundschutz und Handschuhen greifen wenn das Kind erbricht oder die Windeln gewechselt werden. #augen

LG,
Steffi mit Finja (11 Monate), die gegen Rotaviren geimpft wurde und hoffentlich nicht gerade irgendwann die Viren erwischt, gegen die die Impfung nicht nützt...