Jugendamt reinlassen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jennyp 10.05.10 - 17:34 Uhr

Hallo,

habe im Forum Haushalt und wohnen schon gepostet, dass wir Ärger mit dem Nachbar von oben drüber haben. Er regt sich tierisch darüber auf, dass unser 15 Monate alte Sohn schreit!

Ich warte nun täglich darauf, dass hier das Jugendamt vor der Tür steht, weil er der Meinung ist, dass wir mit unseren Kindern einfach nicht klarkommen.

Nun sehe ich dem ganz locker entgegen und habe überhaupt gar nichts zu verbergen.

Nun habe ich aber gerade ein bißchen in vergangenen Beiträgen gestöbert und dort wurde jemandem vorgeworfen, dass man das JA überhaupt reingelassen hat.

Wie würdet ihr das in dem Fall machen? Wie gesagt, zu verbergen hätte ich nichts und macht man die MA vom JA nicht eher stutzig wenn man sie nicht reinlässt?

Wie seht ihr das?

LG
Jenny

Beitrag von mineos 10.05.10 - 17:42 Uhr

Hallo,

ich würde sie wohl reinlassen. Du wirst eher Zweifel wecken, wenn du sie abweist. Das Jugendamt will doch prinzipiell niemand was böses, keine Kinder aus intakten Familien rausreißen oder sonst was. Man wird dir vielleicht Hilfe anbieten, wenn du sie gebrauchen können solltest. Ich vermute aber eher mal, dass sie reinkommen, lachen, und wieder gehen. Die haben sicher öfters mit solchen Nachbarschaftsstreitereien zu tun.

Wer weiß, ob die überhaupt kommen. Mach dir deswegen keine Gedanken.

LG

Beitrag von lulu06 10.05.10 - 17:50 Uhr

Also ein Profi bin ich nicht, aber vom reinen Menschenverstand her würde ich doch schon behaupten, dass es mehr Sinn macht, wenn man die reinlässt.

Beitrag von ronja22805 10.05.10 - 17:57 Uhr

Also nachdem wir einige fälle hier in der Umgebung hatten, die sehr komisch liefen, würde ich sie schon reinlassen, aber niemals wenn ich alleine bin.

Sprich sollte mir das passieren, dann würde ich sie bitten so lange zu warten bis eine 3. Person da ist. Ich würde dann meine Freundin anrufen, die gleich im Nachbarhaus wohnt.

Allerdings ist es hier auch so, das sie einen 1. Besuch ankündigen, denn die wissen ja auch das sie keinerlei rechtliche Grundlage haben, es sei denn sie vermuten Gefahr im Verzug für's Kind, dann müssen sie aber die Polizei dabei haben oder einer richterlicher Verfügung.

LG

Yvonne

Beitrag von miau2 10.05.10 - 18:23 Uhr

Hi,
ich bin kein MA vom Jugendamt.

Aber mal so herumgesponnen: wenn ICH Mitarbeiter vom JA wäre, und mir würde jemand mitteilen, dass irgendwo ein Kind zu viel schreit oder was auch immer, und dann würde ich da vor der Tür stehen und nicht reingelassen werden, schlimmstenfalls schreit vielleicht das Kind im Hintergrund gerade (könnte bei uns im Moment gut passieren) - dann würde ich ernsthaft darüber nachdenken, ob dieser Jemand nicht vielleicht doch etwas zu verbergen hätte. Erledigt wäre die Sache damit eher nicht.

Verpflichtet bist du m.W. nach nicht, aber wenn ich nichts zu verbergen habe würde ich es in diesem Fall tun. Einfach, damit sich jemand anderes auch davon überzeugen kann, dass ich nichts zu verbergen habe.

Rein persönliche Meinung, ich hatte noch nie jemanden vom JA hier.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von buntstift 10.05.10 - 18:31 Uhr

Ich lasse generell keine fremden Leute ohne Termin rein. Solche Ausweise sind schnell gefälscht, wer weiß ob die echt vom Jugendamt sind.
Gerne könnten diese Leute dann einen Termin mit mir machen den ich dann telefonisch auf seine Richtigkeit überprüfen würde.

Ich denke dafür hätte auch ein Jugendamtmitarbeiter verständnis.....ist Gefahr im Verzug stehen die ja mit grünen Männchen da, ansonsten denk ich wäre eine Terminabsprache angesagt.

buntstift

Beitrag von schwangeremama 10.05.10 - 18:31 Uhr

hi,

ich lebe grad in scheidung und besuchskontakte werden grad vom JA geklärt. wegen anderer sachen!

dort habe ich mal nachgefragt vor ca 1 woche und die sagten mir, ich MUSS KEINEN von denen REINLASSEN, aber wenn sie das gefühl haben es wäre ein ganz akuter notfallganz müssen sie einen gerichtsbeschluss einholen und dann wiederkommen. damit in der hand MUSST die mitarbeiter REIN LASSEN!

Liebe Grüße Nadine

PS: geh du zum JA und schildere die Situation, auch wenn du nix machst und dein kleiner einfach so schreit und bockt, damit nimmst du dem nachbarn den wind aus den segeln und das JA weiß bescheid das so ein anruf über dich kommen könnte

Beitrag von nana141080 10.05.10 - 18:41 Uhr

Hallo,

also in dein Haus/Wohnung brauchst du niemanden ohne richterlichen Beschluß lassen. NIEMAND!
ich weiß wovon ich rede, ich habe vor meinem Großen im Sozialamt gearbeitet und war auch oft mit dem Jugendamt unterwegs.

Allerdings, es ist wirklich so das man stutzig wird wenn man nicht rein gelassen wird oder nicht in einen Schrank gucken darf. Denn, der "Antragssteller" will ja was von einem. (Hausbesuche sind da unabdinglich).

Was das Jugendamt betrifft, die melden sich an! Allerdings würde es mich wundern wenn die kommen nur weil ein alter Mann sagt das ein 15 Monate altes Kind dauernd schreit....bisschen Menschenverstand haben die Mitarbeiter auch.

Naja, auf jedenfall würde ich sie immer rein lassen. Auch wenn es unordentlich ist oder so, als "geschultes Personal" sieht man ob alles schnell sauber gemacht wurde oder es eben immer so ist.;-)

VG Nana

Beitrag von manavgat 10.05.10 - 18:49 Uhr

Wer ein freier Bürger in einem freien Land ist, der verteidigt seine grundgesetzlich verbrieften Rechte und lässt niemanden in seine Wohnung.

Man kann aber durchaus einen Termin dort beim Jugendamt wahrnehmen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von babylove05 10.05.10 - 19:00 Uhr

Hallo

Ich würde das JA reinlassen ... logisch musst du es nicht reinlassen aber find es wirft immer ein besseres Licht auf einen ...

Aber meistens rufen die vom JA erstmal an . So war es bei meiner Freundin zumindest ... hat auch stress mit Nachbarn .... sie haben gesagt ihr Sohn wird geschlagen , meine Freundin ist dann mit dem Kind auch gleich zum KIA damit er sieht das des Kind keine Blauenflecken oder solch dinge hat.

Lg Martina

Beitrag von pinklady666 10.05.10 - 20:38 Uhr

Hallo Jenny

Ja, ich würde sie reinlassen. Sie kommen ja auch immer angemeldet.
Ich kenne einige MA von unserem Kreisjugendamt durch meine Arbeit und auch einige vom Landesjugendamt durch Weiterbildungen. Sind alles sehr nette Menschen.
Und wenn man eh nichts zu verbergen hat.
Aber ich denke auch nicht, dass kemand kommen wird, nur weil dein Nachbar sich beschwert. Da muss schon ein gravierender Grund vorliegen.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von babyball2007 10.05.10 - 21:39 Uhr

Hallo,

ich schreibe dir als MA beim Jugendamt.

Solche Anrufe bekommen wir täglich. Da wir verpflichtet sind jeder Meldung nachzugehen kosten solche Besuche immer viel Zeit.

Damit der Weg zu den Familien nicht umsonst ist melden wir uns in den meisten Fällen schriftlich an. Dann wissen die Familien Bescheid wann und warum das JA vor der Tür steht.

In dramatischen Fällen (Gewalt) fahren wir natürlich sofort los.

Also falls du Besuch bekommen solltest wirst du die Visitenkraten oder Ausweise zu sehen bekommen, dann lass den MA herein. Ist zwar ärgerlich für dich, aber es gibt schlimmeres.

LG

LG

Beitrag von sternchen1208 11.05.10 - 12:02 Uhr

Hallo,

generell ist es so dass das Jugendamt nicht die Befugniss hat in Wohnungen einfach so einzudringen, sie müssen sich vorher anmelden (es sei denn es ist ein Notfall) du musst aber nicht öffnen, das ist dein Recht... (ich arbeite mit dem Jugendamt zusammen) , wenn du aber selbst sagst du hast nichts zu verbergen, es ist alles so wie es sein soll, dann lass sie rein (falls sie überhaupt kommen..)

So und nun noch etwas was du deinem "netten":-[ nachbarn mal noch sagen kannst, falls er keine Ahnung hat. Es liegt in der Natur dass ein Kind mit 15 Monaten noch weint in bestimmten Situationen und eventuell noch laut spielt und so weiter, doch da es ja nun Gott sei dank das neue Immissionsschutzgesetz für Schutzbefohlene gibt, ist der Lärm von Kindern (vorausgesetzt er ist normal wie zum Beispiel weinende Babys, spielende Kinder usw. ) nicht mehr gerichtlich anfechtbar und es darf sich nicht mehr beschwert werden....:-D

LG Sternchen#stern

Beitrag von jennyp 11.05.10 - 15:58 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich sag meinem Nachbarn jetzt gar nichts mehr. Hab mich beim Vermieter beschwert, der total auf meiner Seite ist ;-)

LG
Jenny