Jetzt geht der Terror richtig los:-(*vorsichtlang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von brina2410 10.05.10 - 18:46 Uhr

Hallo zusammen,
Habe meiner Chefin so eben gesagt das ich Schwanger bin (war die Chefin von der verlangt wurde das ich einen Vertrag schreiben soll das ich 3 Jahre keine Kinder bekomme und im Falle einer Schwangerschaft dürfe ich keinerlei finanziellen ansprüche gegen Sie geltend machen)!
so ich bin aufgrund wegen meines hohen Blutdrucks und dem ganzen stress wegen meiner Chefin seid 1 Woche Krank geschrieben,heute hat mein Arzt mich 2 weitere Wochen Krank geschrieben. Da ich heute beim FA war und alles gut soweit ist únd mein HCG schön hoch gestiegen ist und alles supi ist habe ich mir schon gedanken das ich es meiner Chefin es dann sage das ich Schwanger bin. Hatte Ihr heute Morgen bescheid gsagt das ich weiterhin erst einmal krank geschrieben bin und daraufhin kam nett heute also eben eine SMS das es für jedes Problem eine lösung gibt!!!! Naja dann habe ich gedacht Sie meint es ja echt gut und hat noch einen sinnes wandel bekommen weil wir ja schon vorher stress gehabt haben und da habe ich Sie angerufen und iHr gesagt das ich Schwanger bin. Darauf meinte Sie wie ich Ihr das antun könnte und meinte ich soll mal eben einen moment warten,darauf hin nach ein paar sekunden meinte Sie sofort ich soll Morgen sofort in Laden kommen und einen Aufhebungsvertrag unterschreiben(weil auch im Falle einer Kündigung würde ich auch eine Sperre bekommen) !!!!!!!!!!!!!!!!!LÄCHERLICH denn 1.würde ich niemals nur weil ich gekündigt werde eine sperre bekommen.2. bei einem Aufhebungsvertrag würde ich sofort eine sperre bekommen. 3 WAS SOLL ICH TUN?????? Selbst wenn Sie mich jetzt Schwanger behällt sie kann meinen Schutz bei der Arbeit definitiv nicht gewährleisten wegen Rauchen an der Arbeit ,Chemie usw und ich habe unter solchen vorraussetzungen wer so link ist keinen nerv dort zu Arbeiten weil ich 10000% weiss das Sie Mir das Leben zur hölle macht. Ich bin fix und alle!!!ICh weiss nicht ein noch aus, mein Freund ist noch an der Arbeit und ich bin noch allein und aaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhh*heul*

Was kann ich tun ????? Danke für eure Antworten im vorraus
Brini

Beitrag von virginiapool 10.05.10 - 18:49 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von freundliche 10.05.10 - 18:50 Uhr

Hallo,

schleunigst einen Anwalt für Arbeitsrecht suchen!!! Der Chefin ein schönes Schreiben hinlassen...

und aufkeinenfall einen Aufhebungsvertrag unterschreiben...

du bist schwanger, somit im Kündigungsschutz...

aber wie gesagt lass dich von nem Anwalt/in für Arbeitsrecht beraten...

lg

und glückwunsch zur schwangerschaft :)

Beitrag von brina2410 10.05.10 - 18:55 Uhr

Und das mit dem beschäftigungsverbot würde gehen wenn ich ihm das alles erkläre weil unter den vorraussetzungen kann ich nicht:-( Ich dachte immer sie wäre für mich da so hat sie es immer da gestellt und nun sowas sie meinte sogar ich soll eine SMS schicken das ich Morgen zur Aufhebungsvertrag unterschreiben komme!!! Der oberhammer!!!! ICh dachte ich höre nciht recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

*heul *
Ich war bis eben noch sowas von happy und dann kommt so ein brummer!!!! Ich weiss es wird schon irgentwie gut werden aber man macht sich mega gedanken!!!

Beitrag von tantehuschie 10.05.10 - 18:52 Uhr

hi du, erstmal drück ich dich. ich kenne das problem.
sie kann dir aber GAR NICHTS du hast kündigungsschutz und sie muss die behalten. und wenn du einen aufhebungsvertrag machst, sorry aber dann selbst schuld. sie kann kein terror machen. und wenn es so ist wie du sagst mit chemie usw. dann hast du ein anrecht auf ein BV. also, eigentlich ist es nicht so schlimm.
und nach dem BV gehst du direkt n mutterschutz und elternzeit. das mit den 3jahre keine kinder ist hinfällig weil es sowas nicht geben darf.

was darf ich denn unter sperre verstehen? das kapier ich nicht so ganz..
lg

Beitrag von rana1981 10.05.10 - 18:52 Uhr

Hallo Brini,

Du solltest auf keinen Fall den Vertrag unterschreiben! Ich würde Dirauch raten, dass wenn es auf deiner Arbeit so gefährlich ist ein BV schreiben zu lassen. Das wird dein FA ja eh machen, wenn Du dort nicht weiter arbeiten kannst.

Lass den Kopf nicht hängen!

Liebe Grüße Maike (13+5)

Beitrag von sofie8 10.05.10 - 18:53 Uhr

Unterschreibe weder einen Aufhebungsvertrag noch eine Eigenkündigung !!!

Und die getroffenen Vereinbarungen im Falle einer Schwangerschaft klingen für mich rechtswiedrig.

Kann sein, dass man Dich jetzt weiterhin z.B. wegen Mobbing krankschreibt und Dir ein Beschäftigungsverbot erteilt.
Sprich mit Deinem Arzt.

Ansonsten würde ich mich rechtlich beraten lassen. Erstberatungen bei Anwälten (RA für Arbeitsrecht suchen!) kosten teilweise nichts.

VH
sofie8

Beitrag von babylove05 10.05.10 - 18:55 Uhr

Hallo

also Kündige AUF KEINEN FALL... such dir ein anwalt , und geh gleich zum FA und lass die ein BV schreiben .............

Ich weiss garnicht ob das mit dem was du da unterschriben musstest rechtens ist... lass dich beraten

Lg martina

Beitrag von melina24-09-07 10.05.10 - 18:57 Uhr

was arbeitest du denn wg chemie??? ich kenn eine, deren ärztin hat sie aus psychischen gründen(auch wg chefin) ab dem 2 monat krankgeschrieben(arbeitet bei ... wir lieben lebensmittel)! die hätte auch gekündigt werden sollen! danach sucht sie sich was anderes

Beitrag von brina2410 10.05.10 - 19:02 Uhr

Uch unterschreibe den auf keinen fall. Muss morgen eh noch mal zum FA Mutterpass holen und dann werde ich mit Ihm sprechen.

Ich arbeite als Friseurin und da meine chefin es mit den bronchen usw hat, muss ich halt jede Chemische sache farbe Dauerwelle etc pp für sie machen

Beitrag von tin.rettig 10.05.10 - 19:01 Uhr

#liebdrueck Hallo!
Also den Aufhebungsvertrag auf keinen Fall!!!!!! unterschreiben, Deine Chefin darf Dich garnicht kündigen, da Du ab Beginn der Schwangerschaft ein Kündigungsschutz hast.
Ich würde direkt morgen zum FA gehen, der stellt Dir dann ein Berufsverbot aus. Damit gehst dann zu Deiner Chefin. Die muß sich dann mit der Krankenkasse in verbindung setzen und bekommt dann Deinen Verdienstausfall von der Kasse bezahlt. Sie muß Dir aber Dein volles Gehalt weiter bezahlen.Aber wie gesagt, sie bekommt es ja erstattet.
Kopf hoch und lass Dich nicht unterkriegen.
Nochmal#liebdrueck

Tine

Beitrag von brina2410 10.05.10 - 19:04 Uhr

ICH DANKE EUCH SO SEHR FÜR DEN MUTZUSPRUCH ETC!!!!!
Ich wüsste garnicht was ich Ohne euch machen sollte jetzt es ist so unendlich schön das man hier sích alles von der seele schreiben kann!!!!

DANKE EUCH SO SEHR
schreibe euch morgen was der FA gesagt hat!!!

Beitrag von sexy-hexe 10.05.10 - 19:03 Uhr

würde zum fa gehen und mir ein beschäftigungsverbot geben lassen,das ist ein grund!und dein arbeitgeber kann und darf dich nicht kündigen...es besteht ein kündigungsschutz wärend der ss!selbst wenn sie dich kündigt bekommst du allein schon wegen der ss geld von der arge,könntest gegen die kündigung klagen und du würdest damit auch durchkommen.sag ihr auch das wenn sie sich weiterhin so verhält du gezwungen bist zum arzt und zu der kammer zu gehen und das zu melden und das bedeutet beschäftigungsverbot...wo sie dennoch nicht drumrumm kommt zu zahlen.

Beitrag von schneggge 10.05.10 - 19:03 Uhr

Hey Brini !!!

Die kann Dir gar nichts....immer locker bleiben...Dir kann nichts passieren !!!

Du bist unkündbar.
Niemand kann Dich zwingen den Aufhebungsvetrag zu unterschreiben
Sie muß sich an das MuschU halten,falls sie es nicht kann,muß sie Dir einen Arbeitsplatz schaffen,der MuSchu gerecht ist....ansonsten muß sie dir ein BV aussprechen,Du bekommst Deinen vollen Lohn und sie bekommt Dein Gehalt von der KK zurück.
Macht Sie Dir das Leben zur Hölle : Laß Dich krank schreiben,jeder Arzt hat dafür Verständnis.
Falls es Dir dadurch psychisch mies geht und es bleibt einfach schwierig mit Deinem AG,kannst Du vom Arzt ein BV bekommen....auch wenn viele der Meinung sind,dass es dafür kein BV gibt,weil weder Leib noch Leben in Gefahr sind....stimmt nicht,denn der Arzt kann Dir ein BV geben,wenn Du unter einer schwangerschaftsbedingten Krankheit leidest ( die darf vorher aber nicht bestanden haben),Argumente finden sich immer,da kann Dir Dein Azt helfen.
Ansonsten auch an das Gewerbeaufsichtsamt wenden,die achten sehr darauf,dass korrekt mit dem MuSchu umgegangen wird.

Es ist Dein Recht schwanger zu sein und wie tausend andere Frauen vor Dir,Dein Kind zu bekommen.
Mitarbeiterinen werden nun mal schwanger,so ist es einfach.
Laß Dir kein schlechtes Gewissen machen und kämpfe für Dein Recht.
Du stehst auf der sicheren Seite !!!!!


Ich habe den Kampf auch hinter mir ....es lohnt sich. Denk an Dein Kind!


Lg Nina+ Stöpsel 24 ssw

Beitrag von lilly7686 10.05.10 - 19:04 Uhr

Hallo!

Geh zum FA und erzähl ihm die Story. Lass dir ein BV geben!
Bin auch seit der 8.SSW daheim (BV hab ich seit der 10.SSW), allerdings aus gesundheitlichen Gründen. Meine Chefin wusste vom Kinderwunsch und hat schon vor der SS gemeint, ich sollte schauen, dass ich sobald wie möglich ein BV bekomm. Für sie wars von Beginn an klar, dass ich ins BV geh (Altenpflegeberuf).

Also lass dich nicht fertig machen! Lass dir ein BV geben und bleib daheim. Lass den ganzen Sch*** hinter dir!

Alles Liebe! Und freu dich aufs Baby!

Beitrag von schneggge 10.05.10 - 19:08 Uhr

Ach ja,Veträge von wegen keine SS und keine finanzielle Ansprüche sind rechtswidrig !!!!!!!!!!!!!!!!
Definitiv rechtswidrig.

Dein Ag hat ja noch nicht mal Ahnung von ihren eigenen Rechten und Pflichten.
Peinlich.

Beitrag von brina2410 10.05.10 - 19:11 Uhr

Die war mal wie eine Mama für mich echt wahr und nun zeigt sie ihr wahres gesicht ich bin so unendlich entäuscht

Beitrag von erato37 10.05.10 - 19:11 Uhr

Hallo Brini :-)

Ich kann mich nur anschließen. Der von Dir unterzeichnete Vertrag ist rechtswidrig und somit ungültig.

1. unterschreibe keinen Aufhebungsvertrag

2. kündige nicht von Dir aus

3. geh morgen nicht in die Firma und teile nur per Fax oder telefonisch mit, dass Du krank geschrieben bist und nicht in den Betrieb kommen
wirst. ( Das darf sie nicht verlangen)

4. lass Dich vom Fachanwalt beraten und beiße in den sauren Apfel (Kosten) falls Du keine Rechtsschutzversicherung hast. Kommuniziere auschliesslich über Deinen Anwalt - das schont die Nerven!

5. Eine Sperre vom Arbeitsamt bekommst Du nur wenn Du selbst kündigst.
Beim Aufhebungsvertrag sowie Kündigung ihrerseits zahlen Sie Dir Arbeitslosengeld soweit ich weiß.

6. Du bist schwanger - das ist super und Du bist vom Gesetzgeber geschützt - allerdings scheinbar nicht vor der Dreistigkeit mancher AG. Frechheit!

Halte durch ... Du bist im Recht .. und zu recht stinkesauer!
Ich drücke die Daumen

Erato

Beitrag von saceradivina 10.05.10 - 19:49 Uhr

Hallo,

Lass Dir ein BV ausstellen und geh zum Anwalt, so ein Vertrag ist sittewidreig unmolarisch und rechtsgültig.
Lass Dich nicht stressen.
BV, Anwalt, Schwangerschaft un dann Elternzeit und danach woanders eine Stelle suchen.

LG
SaDi

Beitrag von dini2 10.05.10 - 20:14 Uhr

Die anderen haben das ja auch schon alles geschrieben. Unterschreibe keinen Aufhebungsvertrag!!! Sie kann Dich nicht kündigen. Ich hoffe Du bekommst ein bv und brauchst Dich in der Arbeit nicht herumquälen und Dich ärgern lassen. Ja, geh zu Deinem FA und schilder es ihm. Er wird eine Lösung finden. Viel Glück!!!