Sturz, heftige Beule und erbrechen.....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tosse10 10.05.10 - 18:53 Uhr

Hallo,

unser Kleiner hat einen Salto vom Stuhl geschlagen und ist dabei unglücklich mit der Stirn aufgekommen. Innerhalb von den paar Sekunden, in denen ich den Kleinen zum Kühlschrank getragen habe (Kühlakku) hatte sich bereits eine dicke Beule gebildet. Auf dem Weg hat er sich (wahrscheinlich vom Schreck) auch heftig übergeben. Ich habe ihn dann erst mal, so lange er es ich hat gefallen lassen, gekühlt und zeitgleich Arnicaglobulis gegeben. Als er sich einigermaßen beruhigt hatte war dann auch mein Mann reingekommen (arbeitet zum Glück zu Hause) sind wir gleich ins nächste KH, ca. 4 km von hier. Mittlerweile war etwas so als wenn man einen halben Golfball unter die Haut gesteckt hätte. Ich mach mal ein Bild in die VK.

Ich bin immer noch von den Socken was die im KH gesagt haben. "Solche Beulen hätten wir doch alle schon mal gesehen". Weiterhin bekamen wir die Auskunft das wir uns nicht wundern sollen das das Hämatom wandert. Damit war die Sache für´s KH erledigt. Ich war total schockiert. Mein Mann und ich haben versucht auf eine Untersuchung zu bestehen. Auch unser Einwand das der Kleine irgendwie total abwesend wirkt wurde einfach ignoriert. Dann sollen wir in das KH in der Kreisstadt fahren, die hätten ja die Kinderambulanz und wären da spezialisierter. Ich könnte immer noch explodieren vor Wut. Ich hatte so was weder bei unserem noch einem fremden Kind je gesehen und hatte wirklich Angst das er vielleicht was schlimmes hat.

Wir sind dann zu unserer normalen Kinderärztin gefahren, hätte auf dem Weg zum anderen KH gelegen. In der Zwischenzeit wurde der Kleine Mann aber wieder fitter. Sie hat ihn dann gründlich untersucht und uns ordentlich aufgeklärt was wir beobachten sollen und vor allem wie wir reagieren sollen wenn was auffälliges ist.

Mittlerweile liegt der Kleine im Bett und hat wahrscheinlich übele Kopfschmerzen, aber er schläft. Zwar eine Stunde früher als sonst, aber seinen Nachmittagsschlaf hatte er ja auch verpasst mit der ganzen Aufregung.

So, jetzt habe ich meinen Frust von der Seele geschrieben und fühle mich gleich besser.

LG

Beitrag von linibini84 10.05.10 - 18:58 Uhr

Ach Mensch das manche Ärzte so unsensibel sein müssen wenn aufgeregte, ängstliche Eltern vor Ihnen stehen.

Ich finde sowas immer schrecklich, da hat sich die andere Ärztin viel besser um Euch gekümmert.

Ich kann deinen Ärger total verstehen.

Ich hoffe den kleinen Mann gehts bald wieder besser und er schläft die Nacht ruhig.

LG Linda

http://lileli-design.blogspot.com/

Beitrag von babylove05 10.05.10 - 19:02 Uhr

#schock was für ein KH wart ihr den ... ist ja hammer....

lg Martina

Beitrag von nightwitch 10.05.10 - 19:21 Uhr

Hallo,

als Kathleen eine solche Beule hatte (ist mir nachts aus dem Arm regelrecht gesprungen), haben sie sie gleich 3 Tage da behalten.

Allerdings war sie da auch erst 6 Monate alt.

Bei ihr wurde das ganze Auge total dick und blau. Die eigentliche Beule war aber auch am Anfang auf der Stirn.

Ich weiss wie man sich da fühlt. Einfach schrecklich. Ich habe mir noch wochenlang Vorwürfe gemacht.
Ich war übermüdet (Zahnungsphase und die Große war zusätzlich noch krank) und wollte Kathleen aus dem Bett nehmen, damit sie noch ne Flasche trinken kann. Dabei hat sie sich mit dem Oberkörper nach hinten geworfen und hat nen Salto aus meinem Arm gemacht.
Ich habe noch versucht sie irgendwie an der Kleidung festzuhalten, aber nichts zu machen... direkt mit dem Kopf auf den Boden gefallen :-(
Ich dachte mein Herz blieb stehen und so schnell wie mein Partner aus dem Bett hoch war (er schläft sonst wie ein Stein), muss ich mich angehört haben, als wenn ich abgestochen werde.

Gute Besserung

LG
Sandra

Beitrag von chidinma2008 10.05.10 - 19:24 Uhr

Hallo
boah nicht normal dieses KH:-[ Aber die Beule sieht schon Extrem geschwollen aus, hat die Ärztin nichts gesagt fals sie grösser werden sollte....
Ich wünsche deinen Zwerg alles gute mein kleiner hat sich heute bei fallen von Stuhl 2 Hörner bekommen:-(

LG

Beitrag von tosse10 10.05.10 - 19:28 Uhr

Sie hat ziemlich genau beschrieben wie sie sich verhalten darf. Das heißt noch leicht! weiter anschwellen. Sie wird immer flacher aber dafür flächiger werden. Und es wird quasi alles nach unten weg wandern. In ein paar Tagen hätte er wahrscheinlich ein dickes blaues (oder anders buntes) Auge. Sobald sie sich anders als sie es beschrieben verhält, der Kleine sich übergibt, abwesend wirkt, motorisch irgendetwas nur ansatzweise komisch ist,.... sollen wir sofort ins KH. Aber diesmal das Richtige!!!!

LG

Beitrag von chidinma2008 10.05.10 - 19:35 Uhr

ach mensch armer kerl ich leide immer mit den zwergen mit#heul Und ein Blaues Auge na toll sieht bestimmt super aus.
Ich hoffe eure nacht bleibt Ohne erbenisse und den Zwerg gehts gut.

LG

Beitrag von supikee 10.05.10 - 19:25 Uhr

Hallöchen,

ja Wahnsinn, also so ne Beule hab ich auch noch nie gesehen, und mein Großer ist mittlerweile 10 Jahre alt!

Unmöglich, dieses Krankenhaus....
ich arbeite für Krankenhäuser bzw. mit denen zusammen und meistens sind die fürchterlich abgestumpft...das finde ich typisch und gar kein Einzelfall; zumindest bei uns nicht.

Meinen Sohn wollten sie nach nem Sturz auch wieder heimschicken - ohne röntgen. Darauf habe ich aber bestanden und siehe da: Das Bein war gebrochen.

Ich hoffe, dass dein Kleiner nicht allzu schlimme Schmerzen hat die nächsten Tage...

Beitrag von howgh 10.05.10 - 19:29 Uhr

Das tut mir echt leid..und auch ein KH hat auch einen Chef !!! und man sollte da vllt mal bescheid geben, wie es bei euch abgegangen ist..

Beitrag von tosse10 10.05.10 - 19:32 Uhr

Das übernimmt zum Glück unsere Kinderärztin. Die war nämlich auch "not amused" über die ganze Sache. Sie meint grade bei so Kleinen muss man wirklich ordenlich untersuchen. Es könnten z.B. Schäden am Trommelfell durch solche Stürze entstehen. Ausserdem müssten wir als Eltern vernünftig aufgeklärt werden über die wichtigen Beobachtungen und wie entsprechend reagiert werden muss.

LG

Beitrag von aeni 10.05.10 - 19:34 Uhr

Na aber Hallo...was ist das denn für ein Riesending...

Also ich würde in die Kinderklinik fahren...sicher is sicher...ich könnte da nicht ruhig schlafen...

LG und gute Besserung

Beitrag von tosse10 10.05.10 - 19:37 Uhr

Ich bin auch wirklich ein wenig nervös. War seit meinem ersten Posting schon zweimal an seinem Bett gucken ob er nicht doch gebrochen hat (er hatte gehustet). Werde wohl heute in seiner Kuschelecke neben seinem Bett nächtigen....

LG

Beitrag von rameike 10.05.10 - 19:40 Uhr

*wow* soetwas habe ich noch nicht gesehen!!

Da hat man schon Angst und Sorge und dann schicken sie einen so wieder nach Hause, geht gar nicht!!!#schock

Gute Besserung wünsche ich euch.

Liebe Grüße

Beitrag von emmy06 10.05.10 - 19:54 Uhr

Ich wundere mich über so manche Antwort hier... Habt Ihr ernsthaft noch nie solch eine Beule gesehen????

Solch Eine hatte unser Sohn vor etwa 1 Jahr auch, als er vor der Küchenzeile stolperte und frontal mit dem Kopf dagegen donnerte. DAs ging innerhalb von Sekunden - unglaublich. Anstatt an der Seite, hatte unser Sohn solch ein Riesenhämatom mittig auf der Stirn.

Wir waren in einer chirurgischen Unfallpraxis und auch dort reagierte man ähnlich wie das KH der TE, mit der Ausnahme das wir über mögliche Komplikationen und unser dementsprechendes Verhalten aufgeklärt wurden.
Das Hämatom verteilte sich im Laufe der folgenden Zeit, schillerte noch lang in allen möglichen Farben und damit war es dann getan....



LG und gute Besserung an den kleinen Mann....

Beitrag von fibo 10.05.10 - 20:00 Uhr

Die Beule ist ja wirklich heftig.

Wünsche euch eine schnelle Genesung.

LG

Fibo

Beitrag von pinklady666 10.05.10 - 20:20 Uhr

Hallo

So ne riesen Beule hatte Marie sich letztens auch eingefangen.
Sie ist mit ihrer Hüpfkuh Berta (ähnlich den Rody Pferden, als Kuh) blöd gestolpert bzw. an der Türschwelle hängen geblieben und mit dem Kopf genau gegen die Türkante geknallt.
Ich hab sie auch gleich geschnappt, ohne Schuhe ab ins Auto und in die Kinderklinik. Sie wusste gar nicht wie ihr geschah, so schnell war ich die 15 km gerast.
Dort wurde sie eingehend auf Gehirnerschütterung untersucht und wir wurden aufgeklährt, auf was wir achten mussten.
Dann gabs noch nen Arztbericht, den wir am nächsten Tag mit zur Nachkontrolle beim (Haus-) Kinderarzt abgeben sollten.
Und dann durften wie wieder gehen.
Maries Cousin hat sie die selbe Beule (gleiches passiert, sogar an der selben Stelle) gut eine Woche später zugezogen. Auch bei ihm wurde nur auf Gehirnerschütterung untersucht, dann durften sie ebenfalls wieder heim.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von nakiki 10.05.10 - 20:28 Uhr

Hallo!

Mein Kinder hatten auch schon mal solche Beulen!

Aber mal zum KH und zur Ärztin!
Grundsätzlich ist ein KH für Notfälle! Haben "normale" Ärzte noch Sprechstunde, sind diese aufzusuchen und NICHT das KH!

Außerdem dürfen Kinder nur in KH mit Kinderstation aufgenommen und untersucht werden! Man benötigt also in so einem Fall einen Kinderarzt, das KH hätte euch aufklären müssen und euch in das andere Krankenhaus verweisen müssen (bzw. sie haben es ja wohl auch getan)!

Klar in solchen Momenten denkt man nicht daran, aber es gibt nunmal Vorschiften, die die KH befolgen müssen.

Gruß nakiki

Beitrag von pinklady666 10.05.10 - 20:32 Uhr

Da muss ich dir recht geben.
Wir haben eine Klinik hier quasi vor der Tür, ich brauch noch keine Minute mit dem Auto dorthin.
Leider haben die keine Kinderstation (nur die Geburtsstation, wo ich auch entbunden habe) und dürfen daher auch keine Kinder aufnehmen. Man wird da direkt weggeschickt, zur nächsten Kinderklinik (15 km weiter weg).

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von tosse10 10.05.10 - 20:38 Uhr

Aber die haben eine Kinderstation.... Zumindest hat meine Nichte die Polypen (Schreibweise #kratz) operiert bekommen (Vorschulkind).

Ich hatte auch (als wir schon unterwegs waren) mit der Sprechstundenhilfe der KiÄ telefoniert, da wir nicht sicher waren wohin und weil ich nicht wusste ob die Praxis diese oder nächste Woche Ferien macht. Ihre Aussage war Sofort ins nächstegelegene KH. Sie fragte auch noch mal wo wir wohnen und nannte auch das KH in dem wir zuerst waren.

LG

Beitrag von nakiki 11.05.10 - 14:33 Uhr

Hallo!

Du hast in Ausgangspost dies "Dann sollen wir in das KH in der Kreisstadt fahren, die hätten ja die Kinderambulanz und wären da spezialisierter" geschrieben.
Das bedeutet für mich, dass sie keine Kinderstation haben.

Um in Zukunft solche Problem zu vermeiden, solltest du sowohl im KH als auch bei der KiÄ nochmal nachfragen, welches KH denn zuständig wäre.

Man kann mit Kindern in "normale" KH bei Knochenbrüchen, Augenverletzungen u.ä.. Da sind wir Menschen alle gleich. Eventuell ist es bei HNO - Sachen ähnlich und daher wurde deine Nichte dort operiert. Ist jetzt aber nur eine Vermutung von mir.

Kläre es ab für die Zukunft, denn solchen Ärger kann man vermeiden.

Hoffe eure Nacht war gut und deinem Kleinen gehts wieder besser!?

Gruß nakiki

Beitrag von cherry19.. 10.05.10 - 20:44 Uhr

wow, und ich dachte keanus beule vor ca. ner woche wäre n hammerding gewesen. komisches krankenhaus. schade, dass man als kleiner wicht nicht gegen solche ärzte ankommen kann. denn ansonsten würde ich mir überlegen, anzeige zu erstatten. aber würde ja eh nix bringen. wichtig is, dass es dem zwerg wieder besser geht. das is das allerwichtigste.. dass DER schock sitzt, glaub ich dir!

passt zwar nich grad gut, aber dein kind hat ja echt tolle augen ;-)

gute besserung #herzlich

Beitrag von tosse10 10.05.10 - 20:48 Uhr

Danke. Ich als Mutter bin ja eh drin #verliebt. Hoffentlich bleiben die so toll blau. Kann sich aber wohl noch ändern habe ich gelesen. Mein Mann hat graublau und ich hab so irgendwas zwischen grün und blau.

Beitrag von maggy79 10.05.10 - 21:47 Uhr

Heftige Beule, #schock

ich hoffe dass ich sowas bei unserer Kleinen nicht so schnell zu sehen bekomme. #zitter ;-)

An Deiner Stelle könnte ich kaum schlafen, würde den Kleinen ständig beobachten.

Gute Besserung Deinem Prinzen !!! #klee

LG
Maggy

Beitrag von yamyam74 11.05.10 - 09:05 Uhr

Ich glaube, um eine Gehirnerschütterung festzustellen, muss man kein Kinderfacharzt sein. Unser Krankenhaus hätte das Kind sofort für 24 Stunden eingeliefert. Denn sobald Erbrechen mit im Spiel ist, deutet alles darauf hin.
Unser Ältester hatte mehrmals eine durch Stürze und musste immer 24 Stunden unter Beobachtung sein.
Unverantwortliches Verhalten der Ärzte in diesem KKH
Lg