Kann ich ihn schon verwöhnen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von anre 10.05.10 - 19:53 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner ist jetzt 8 Monate alt und war noch nie der super (Durch)Schläfer. Er wird ziemlich häufig wach, läßt sich dann aber durch Wasser trinken oder Schnulli geben wieder beruhigen.
Seit ca. 2 Wochen guckt sein 1. Zähnchen raus und seitdem muss ich immer solange an seinem Bettchen stehen,bis er eingeschlafen ist. Oft wird er dann auch wieder wach und das ganze Spielchen geht von vorne los. Das ist manchmal schon ziemlich nervig,denn ich habe noch eine 3 Jährige Tochter,die ja auch irgendwann ins Bett muss.
Mein Mann übernimmt jetzt häufig das Zubettgehen von ihr, aber sie möchte natürlich auch mal die Mama haben. Aber der Kleine ist momentan nur ruhig,wenn ich bei ihm bin. Ziemlich kompliziert...#schwitz

Naja, nun habe ich ein bißchen Bedenken,dass der Kleine sich schon zu sehr daran gewöhnt,dass ich ihm das Händchen zum Einschlafen halte und er das dann immer will. Was meint ihr? Ist das nur eine Phase?

Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

LG Annika

Beitrag von maxi-09 10.05.10 - 20:08 Uhr

Hallöchen :)

mein Sohn ist jetzt auch 8 Monate alt und hat auch sein ersten Zahn bekommen :)

Ich habe mir das angewohnt das ich ihm am Tag immer einhutschen muss das er im Kinderzimmer schläft :) abend schläft er immer selber ein aber klar den er bekommt ja noch Milch und von trinken schläft er ein, die kleinen können sich schnell was merken und ihnen das abgewöhnen ist nicht so toll ;( den ich habe meinen Sohn auch vor paar Wochen das erlaubt das er mit mir im Bett schläft und ich hatte jetzt auch schöne schwierigekeiten gehabt ihn da wieder raus zubekommen aber mittlerweile schläft er die ganze Nacht wieder in seine Zimmer muss zwar 2-3 mal zu ihm hin wegen Schnuller und Milch aber er schläft HURRAA im seinen Zimmer, meine Meinung ist das die kleinen immer sehr schnell aller herraus haben ;)

Habe schon oft mit meiner Nachbarin geredet und die hat selbst 6 Kinder und die sagt das gleiche ;)

Tereza & Maximilian

Beitrag von nicole9981 10.05.10 - 20:58 Uhr

Hallo!

Ich denke nicht dass Du was falsch machst. er hat ja bisher gut geschlafen und jetzt nur bei den Zähnen Probleme.

Nils ist 2 1/2 Jahre und schläft inzwischen sehr gut abends alleine ein und auch Nachts wenn er mal wach wird. ich bringe ihn zurück, Kuss und dann wird weitergeschlafen ohne Probleme. Als er vor etwa 2 Monaten einen Backenzahn bekam war Holland in Not. Er ließ mich garnicht mehr weg, wollte viel trinken, war weinerlich hat mich die Nacht gut auf Trab gehalten. Habe letztendlich bei ihm geschlafen. Danach ging es wieder, Spuk vorbei.

Er hat halt einfach Schmerzen. Bei Nils war es immer nur phasenweise schlimmer mit dem Durch- und Einschlafen. Er ging dann wieder zum normalen Tagesablauf über als es vorbei war.

LG Nicole

Beitrag von perserkater 10.05.10 - 21:48 Uhr

Ach verwöhnen....Das was dein Sohn macht ist ein absolut natürliches Verhalten. Nichts was fälschlicherweise angewöhnt wurde sondern nur in abgeänderter Form weiter gelebt wird. Erst war er 24h in deinem Bauch, dann als kleines Baby ganz viel auf deinem Arm und jetzt möchte er dich beim einschlafen spüren während er am Tag immer unabhängiger von dir seine Umgebung erforschen wird.

Ich habe meinen Sohn 2 1/2 Jahre in den Schlaf begleitet und bei meiner Tochter mache ich es genauso.
Sieh es nicht als nerviges Übel an, sondern als Gewissheit, dass dein Kind den Tag glücklich und ohne Angst abschließen kann.

"Schon, als mein Sohn ein Jahr alt war, wurde mir von verschiedenen Seiten nahegebracht, dass ein Kind allein einzuschlafen habe. Ich dagegen fand, dass es kein friedvolleres Einschlafen als das meines Kindes in meine Arme gekuschelt geben kann und dass es keinen Grund gibt, das zu ändern, außer, er verlangt selber danach. Und einer Abhängigkeit des Kindes von einem bestimmten Stofftier und hysterischen Anfällen, wenn dieses verschwunden ist, wie ich es bei diversen allein einschlafenden Kindern beobachtet habe, kann ich auch nichts abgewinnen."
http://www.rabeneltern.org/schlafen/berichte/schlafen-juli.shtml

LG

Beitrag von nicole9981 11.05.10 - 08:48 Uhr

Hallo Perserkater!

Das mit dem Stofftier stimmt! So habe ich das noch garnicht gesehen. Eine Freundin von mir hat eine Tochter die total auf ihren Teddy fixiert ist. Sie muss alleine einschlafen. Wenn es sein muss auch mal schreien. Mein Sohn musste das nie und er hat wohl Stofftiere, aber zum kuscheln will er die bis heute nicht. Und wenn die Mal weg (im Kiga vergessen oder im Auto oder gerade in der Waschmaschine) sind stört ihn das auch nicht weiter. Da ist Mama besser geeignet... :-)

LG Nicole

Beitrag von tantom 10.05.10 - 22:04 Uhr

Hallo Annika,
du wirst ihm nicht bis er 12 ist die Hand halten müssen ;-)
Das er Nähe will ist doch ganz normal. Es ist ein Urbedürfnis und das sollte man dem Kind nicht verwehren. Sie sind doch erst so kurz auf der Welt und wollen wissen, dass Mama und Papa da sind. Sie wissen ja nicht, das vielleicht im Nachbarzimmer ist.
Gib ihm die Nähe die er braucht, davon kannst du ihm nie zuviel geben #verliebt
Es wird besser werden, dann vielleicht wieder schlechter und so weiter, das Schlafverhalten ändert sich doch eh alle Nase lang.
Ich stille meine knapp 2 jährige Tochter in den Schlaf und ich finde, es ist ein schöner Abschluß für den Tag.
Liebe Grüsse
Tanja