Heute Vorsorge und nun Sorge...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunnywolke 10.05.10 - 20:12 Uhr

Hey ihr lieben Mitschwangeren und schon Mütter... ;-)

Ich war heute bei 37+3 zur Vorsorgeuntersuchung... Da mein FA im Urlaub ist, mache ich die Vorsorge ab jetzt im KH... Vor 3 Wochen war ich schon zur Anmeldung im KH und da wurde auch US gemacht... Der kleine wurde auf 2700gr. geschätzt und ne Woche später hatte ich wieder normale Vorsorge beim FA... Da lag er etwas unter 2700gr... Heute, 2 Wochen später im KH, wurde wieder US gemacht und wieder wurden 2700 ausgemessen... Sonst ist aber alles gut und unauffällig... Nabelschnur arbeitet ordentlich, Fruchtwasser ist super, also die ganze Versorgung soll gut sein und alle Messungen sind auch im Normbereich... Ich weiß ja, dass es schwer ist, da es nun 3 verschiedene Ärzte waren, die gemessen haben, aber trotzdem macht es mich wahnsinnig... Hab in 2 Wochen nochmal Vorsorge und da wird dann geschaut, ob das Gewicht mehr geworden ist... 2 Tage später hab ich dann auch schon errechneten ET...

Toll, wie soll ich nun die nächsten 2 Wochen locker bleiben und positiv denken???

Beitrag von nine-09 10.05.10 - 20:18 Uhr

Guten Abend,

Also ich kann Dir sagen das ich bei meiner 5 jährigen Tochter auch gesagt bekommen habe das sie von der Entwicklung im Bauch erst eine Woche zurück war,dann im KH waren es schon drei Wochen.
Aber sie kam dann in der 38 SSW auf die Welt und war 46 cm und 2970g,sie war klein aber sie war gesund und munter. Die kleinen wachsen halt wie sie wollen.

LG Janine 20 SSW

Beitrag von rixxi2 10.05.10 - 20:39 Uhr

Mach dir keinen Kopf, mein Sohn sollte laut Ultraschall nur 3000 g wiegen kurz vor Entbindung, die Hebi meinte auch nicht über 3 kilo, er wog dann 4000 g. Man kann sich also sehr verschätzen. trotz aller Technik und Erfahrung.;-)

LG Rixxi

Beitrag von mini-sumsum 10.05.10 - 20:49 Uhr

Hi,

solange das Baby ordentlich versorgt wird, würde ich mir tatsächlich keine Gedanken machen. Die Gewichtsangaben vor der Geburt sind Schätzungen, die sehr stark vom tatsächlichen Gewicht abweichen KÖNNEN.

Unser Sohn sollte ein sehr schweres Kind werden; nah an die 4 kg ran. Er kam dann bei 40+0 mit knappen 2.800 g.

Also, genieß die letzten beiden Wochen und gib deinem Baby noch Zeit zu wachsen und zu reifen.

LG
mini-sumsum