Wieviele Bücher lesen Eure Erstklässler so im Monat?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sternschnuppe24 10.05.10 - 20:21 Uhr

Hallo zusammen,


Mein Sohnemann ist jetzt 7, geht in die erste Klasse und liest glaube ich schon relativ viel. Er liest so ein bis maximal zwei Bücher in der Woche (Erstklassbücher - viele Bilder - wenig Text) aber ich finde es schön, das ihm lesen so Spass macht.

Manmal liest er aber auch gar nicht. z.B. Haben wir in den Osterferien fast gar nix gelesen. Wenn ich von wir spreche, meine ich, das er uns dann vorliest.

Sie sollen ja jeden Tag so 10 Minuten lesen, aber er liest mal an einem Abend 3 Geschichten (kann nicht genau sagen, wie lange er dazu braucht - stehe nicht mit der Stoppuhr daneben..) Dann aber mal auch ein paar Tage nichts. Ich finde das dann aber auch o.k.

Aber seit dem er die Fragen bei Antolin dann lösen darf, findet er total schön. Er darf dann auch mal alleine an Mamas Laptop.

Wie ist das bei Euch?

Liebe Grüße Nadine

Beitrag von danymaus70 10.05.10 - 20:29 Uhr

Hi,

mein Sohn geht in die 2. Klasse und liest 0 Bücher im Monat.

Er haßt lesen wie die Pest und würde im Leben nicht auf die Idee kommen ein Buch anzufassen.

Gelesen wird bei uns auch aber das passiert mit Zwang.

LG Dany

Beitrag von sternchen730 10.05.10 - 20:43 Uhr

Hmmm, das ist auch total unterschiedlich...in der Anfangszeit von Antolin wars sehr viel, jetzt ist es eher anders.
Wir lesen Zeitung zusammen oder andere Dinge...
Schön ist, dass Mieke (6, 1.Klasse) selber jetzt alles entziffern möchte, und das übt ja auch. Und sie liest ihrem kleinen Bruder vor..sehr niedlich.
LG, sternchen

Beitrag von melly21 10.05.10 - 20:57 Uhr

Hallo unsere Tochter liest so ca.5-6 Bücher im Monat.

Ich muss sagen das hat sie wohl von mir.Ich lese auch sehr viel.

Sehr viele auch schon ohne Bilder.Zwischendurch liest sie auch ihre Wendy und Lillifee Zeitung.

Ich muss sagen das sie Super liest und selbst die Lehrerin meinte das man nicht glauben kann das sie erst in die 2.Klasse kommt!

Lg Melly die Super stolz auf ihre Leseratte ist#huepf

Beitrag von sternschnuppe24 10.05.10 - 21:12 Uhr

Hallo Melly,

finde ich super, das deine Maus so gerne liest.

Ich kann das schlecht beurteilen, aber ich würde sagen, das mein Sohn normal liest. Was ich süss finde, das er jetzt anfängt z.B.

"Hallo, wer ist da?" ruft Susi. Meistens erkennt er es jetzt schon, das das als "gesprochenes" gelesen wird und betont den Satz dann richtig bzw. wenn er den Satz gelesen hat wiederholt er ihn nochmal betont.

Liebe Grüße Nadine

Beitrag von gismomo 10.05.10 - 21:35 Uhr

Hallo,

ich habe das große Glück, dass mein Sohn ebenso lesebegeistert ist wie ich. Er ist zwar schon in der zweiten Klasse (er ist auch sieben), aber er hat schon in der ersten Klasse ab dem zweiten Halbjahr jeden Tag im Durchschnitt eine Stunde gelesen. Momentan liest er Bücher für Viertklässler und das Problem ist, Bücher zu finden, die er noch nicht kennt, die aber vom Inhalt her für sein Alter passen - er ist eigentlich noch sehr kindlich (mit Jungs-Mädchen-Thematik fängt er noch gar nichts an, ebenso findet er Schule nicht wirklich blöd- das sind aber häufig Themen von Büchern für Ältere).

Neulich hat er einen Focus-Artikel gelesen. Mein Mann hatte ihm erzählt, dass da was von einer Tapete drinsteht, die gerade entwickelt wird, und die durch Berührung verschiedene Geräte anschaltet etc. Daraufhin wollte er den Artikel unbedingt selber lesen.
Den "allgemeinen" Teil hat er gut verstanden, erst als es um die technischen Details ging hat er die Zeitschrift weggelegt ;-)

Ich bin riesig dankbar dafür, dass er so gerne liest, und es ist für mich ein großes Geschenk, dass er ebenso wie ich die Begeisterung für Bücher entdeckt hat. Bei meinem kleinen Sohn weiß ich noch nicht so recht - er ist definitiv kein absoluter Büchernarr, mag Bücher zwar auch, aber nicht so exzessiv wie mein Großer. Mal sehen, wie sich das bei ihm in der Schule entwickelt.

lg
K.

Beitrag von barbarelle 10.05.10 - 22:29 Uhr

Hallo Nadine,

meine Tochter (8 Jahre alt, 2. Klasse) liest gern. Eine zeitlang waren es 4-5 Bücher im Monat (so ab dem zweiten Halbjahr 1. Klasse). Nun wird es weniger.

"Das magische Baumhaus" hat sie schon einge Bände gelesen und dann verschiedene andere Feen- und Mädchenbücher.

Derzeit mag sie Zeitschriften sehr. Medizini, Filly-Zeitschrift, Micky Maus-Journal oder Comics. Manchmal will sie auch Artikel aus dem Stern oder Spiegel lesen - da ist mir schon etwas mulmig.

Ich übe da keinerlei Druck aus. Ich weiss, dass sie Bücher mag. Manchmal liest sie wochenlang nichts, dann wieder in einer Woche 1-2 Bücher.

Viele Grüße
Barbarelle

Beitrag von graupapagei4 11.05.10 - 07:12 Uhr

Keine Ahnung, weil ich das nicht zähle und auch keinen Sinn darin sehe es zu kontrollieren. Er liest jeden Abend in seinem Bett in irgendeinem Buch.

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.10 - 08:14 Uhr

Hallo,
mein Sohn wird im Juli 7 und geht auch in die erste Klasse.
Wieviele Bücher er im Monat liest kann ich nicht sagen. Er hat das Lesen nun erst seit einigen von Wochen für sich entdeckt. Vorher hat er immer nur abends etwas mitgelesen oder ein paar Zeilen in einem Comic-Heft oder das was ihn eben gerade interessiert.
Er hat jetzt aber innerhalb 3 oder 4 Wochen 3 oder 4 Bücher gelesen und ist auch noch mit Eifer dabei. Wahrscheinlich wird `s nicht in dem Tempo weitergehen aber das ist auch okay. Hauptsache er hat Spaß am Lesen und macht es überhaupt.
Die Erstesebücher sind meinem Sohn aber zu öde. Er liest schon Bücher mit mehr Text und weniger / kleineren Bildern. Die Erstlesebücher sind aber auch zu langweilig oder es stehen echt nur 3 Sätze auf einer Seite und das Bild ist riesig!

LG Z.

Beitrag von gr202 11.05.10 - 12:33 Uhr

Unser Sohn ist auch im ersten Schuljaht und findet Lesen doof! Er liebt dafür Mathe.

Allerdings haben die Kinder seit 2 Monaten Zugang zu Antolin und deshalb liest er, damit er ein paar Punkte sammeln kann.

Die Kinder sollen auch jeden Tag 10 Minuten lesen, das schaffen wir aber schon locker mit den Hausaufgaben.

Gruß
GR

Beitrag von schnabel2009 11.05.10 - 13:15 Uhr

Huhu,

mein Großer liest auch viel und alles was ihm vor die Augen kommt. Aber er liest momentan an einem ??? Buch junior und das dauert und dauert und dauert #rofl
Er liest jetzt seit Weihnachten dran *gg*

LG schnabel

Beitrag von sternschnuppe24 11.05.10 - 20:32 Uhr

Wow,

aber dafür braucht er ja richtig ausdauer...

Super!

Lg Nadine

Beitrag von eowina 11.05.10 - 18:50 Uhr

Hallo!

Keins! das einzige was er liest, ist sein Nintendo Lite;-).

Eo.

Beitrag von loonis 11.05.10 - 20:12 Uhr




Meiner geht in d.1.Klasse u. wir lesen jeden Abend ...
2-3 Bücher im Monat werden es meist.

LG Kerstin

Beitrag von luka22 15.05.10 - 00:02 Uhr

Meiner - 7- liest kein Buch. Ich bin froh, wenn er es schafft in 15 Minuten eine halbe Seite im Lesebuch zu entziffern! Eine Leseratte wird er wohl nicht werden!

Grüße
Luka