Was machen eure Kids neben der Schule?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von lilly7686 10.05.10 - 20:28 Uhr

Hallo!

Meine Große fängt dieses Jahr mit Schule an. Sie lernt jetzt seit September Klavier, und das wird sie auch weiter machen.

Es ist so, dass meine Große ein sehr intelligentes Kind ist. Klar, das sagt jede Mama von ihrem Sprössling ;-)

Freitag waren wir im KH (Leonie hat Scharlach und hat das Antibiotikum nicht vertragen, deswegen mussten wir uns ein neues holen, was Freitag um 20 Uhr nicht so leicht ist). Der Arzt dort fragte, warum sie noch nicht in der Schule ist? Ich sagte ihm dann, dass sie 1. ein Dezember-Kind ist (sie wäre ein Kann-Kind gewesen, ich wollte ihr dieses Jahr jedoch "schenken") und sie 2. ein extremes Frühchen war (13 Wochen zu früh geboren).
Der Arzt meinte dann, ich solle unbedingt aufpassen, dass meine Tochter in der Schule nicht unterfordert wird. Sie würde wahnsinnig schnell denken, hätte auf jede Frage sofort eine Antwort, würde auf alle Aussagen super schnell reagieren (entweder mit Kommentaren oder Fragen dazu), sie wäre sehr neugierig und würde offenbar auch sehr schnell lernen. Zudem würde sie mit ihren 6 Jahren schon sehr "erwachsen" wirken.

Nun ja, eben genau dieses "erwachsen wirken" war für mich einer der Gründe, sie noch nicht in die Schule zu geben. Da ich sie noch ein Jahr länger "kind" sein lassen wollte.

Jetzt mach ich mir natürlich so meine Gedanken...
Natürlich kann man vor Schulbeginn gar nichts wirklich sagen. Das ist mir schon klar. Denn wie sie dann in der Schule tatsächlich ist, das wird man dann erst sehen.

Aber mich würde interessiere, was eure Kids so neben der Schule machen? Sport? Musik? Turnen? Basteln? Was gibts da alles? Worauf achtet ihr bei "Nebenbeschäftigungen"?

Würde mich sehr über Antworten freuen!

Beitrag von danymaus70 10.05.10 - 20:42 Uhr

Hi,

mein Sohn spielt (neben) nach der Schule und das ist ihm mehr als wichtig.

LG Dany

Beitrag von zanadu01 11.05.10 - 07:30 Uhr

Hallo, mein Sohn 8: spielt Flöte, geht zum Lesen in die Bücherei (erliest sich grade sein drittes Buch), Reiten, Ergo, Pfadfinder
sein Zwillingsbruder: Spielt Klavier(heute erster Termien), geht Reiten, Ergo, Pfadfinder

Eigendlich finde ich das nich so gut, ich finde es besser wenn sie weniger Thermien haben, zum Glück liegen die Aktivitäten meißt früh oder spät und sind nicht so lang.
Daduch haben sie noch genug Zeit zu spielen , zu bauen und zu experimentieren.
Zur Zeit ist das Projekt Gartenteich in Arbeit.

Beitrag von 3erclan 10.05.10 - 20:46 Uhr

Hallo

-üben
-Freundschaften vertiefen
-spielen
-1x Musikschule
-1x Vorlesestunde in de rbücherei
-1x Ergo
-1x Schwimmverein
-1x Kinder und Jugendfarm
-alle 14 tage am samstag reiten

lg

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.10 - 08:23 Uhr

Hallo,

gibt es keinen freien Tag in Eurer Woche?

LG Z.

Beitrag von katjafloh 10.05.10 - 21:14 Uhr

Mein Sohn geht Mittwochs zu Kids-WingTsun.

Freitag Abend mit Papa und Opa in die Männersauna. :-p

Ab September hat er dann noch einmal in der Woche Gitarrenunterricht, der findet aber gleich nach dem Unterricht in der Schule statt.

Das ist aber dann das Maximum. Mehr wird er nicht machen. Er brauch auch viel Zeit für sich und zum Spielen und Basteln, Malen.

LG Katja

Beitrag von magnoliagarden 10.05.10 - 21:30 Uhr

Hallo,
nette Frage :)
Meine Große spielt seit verg. September Klavier, geht zum Ballett und freitags mit Papa schwimmen und ab nächster Saison statt Ballett (das ist ihr nun doch zu etepetete:) zum Renntraining (Skinachwuchs)
Am liebsten hätte sie noch 3 zusätzliche Tage zum Basteln und HörCD'sverschlingen.

Beitrag von damnrats1 10.05.10 - 23:05 Uhr

Hallo,

meine Tochter geht zum Schwimmen,singt im Chor und spielt Klavier.
Und-dies an alle Termin-Kritiker-sie hat immer noch 4-5 Tage Zeit zum Verabreden und Spielen und Faulenzen.

Grüße,
Lucy

Beitrag von rienchen77 11.05.10 - 06:29 Uhr

meine Große, 9 Jahre, geht 2 X die Woche zum Gitarrenunterricht, 1X Kindertreff, 1X Fußballtraining und sonst ganz viel spielen mit ihren Freunden.....

Beitrag von gunillina 11.05.10 - 06:44 Uhr

Also, der Arzt sieht deine Tochter ein Mal und verdreht dir derart den Kopf? Der hatte Langeweile, die ihm in der Nacht im Krankenhaus sicher noch vergangen ist...;-)

Aber zu deiner Frage: Sohnemann spielt Geige (seit dem letzten Kindergartenjahr) und geht zum Fechten.
Ich würde immer Wert darauf legen, dass Sport und Musik dabei sind.
Ansonsten machen wir nicht mehr, und das wird auch so bleiben, es sei denn, mein Sohn wünscht sich das. Aber er will ja auch mit seinen Kumpels spielen, einfach mal nix machen, mit uns in den Park gehen etc.
Ich halte nichts davon, jeden Tag der Woche zu verplanen.
Es gibt ja in einigen Städten die Kinderuni und ähnliches, um besonders begabte Kinder zusätzlich spielerisch zu fördern. Schau dich nach Schulbeginn mal um. Vielleicht reicht es ihr aber auch einfach, in die Schule zu kommen.
#liebdrueck

Beitrag von naykab 11.05.10 - 06:50 Uhr

Hi!

Es stimmt schon, dass du aufpasse musst, sobald deine Tochter in der Schule ist. Meinen Sohn (von November) haben wir früher einschulen lassen. Er hätte in der Regelschule sogar von der zweiten in die dritte Klasse wechseln sollen, aber da er eh schon der Jüngste war haben wir das nicht gemacht und haben ihn die Schule wechseln lassen (Jahrgangsübergreifender Unterricht). Er ist auch hochbegabt. Die Psychotherapeutin sagt er denkt zu schnell. Was oft zu Problemen führt!

Jedenfalls hat er nach der Schule: Gitarrenunterricht, Karate und Schwimmen. Der Rest ist Spielezeit! Der Gitarrenunterricht und Karate fangen erst um 17 Uhr an, d.h. er kann vorher noch ne Weile draußen spielen gehen!

Worauf du achten solltest??? Es soll deinem Kind spaß machen, Freude bringen und sie sollte etwas dabei lernen!
Sport finde ich wirklich wichtig. Für meinen Sohn habe ich den passenden Sport gefunden. Für Fussball ist er zu langsam und ungeschickt und für Tennis .... naja, ist halt mehr ein Einzelkämpfersport! Und da er schon beim schwimmen alleine mit dem Trainer ist wollte ich etwas haben wo mehr Kinder dabei sind. Das liegt ihm total!!

vg
naykab

Beitrag von graupapagei4 11.05.10 - 07:09 Uhr

Sohn jetzt 6.Klasse - 3-4x die Woche Turniertanzsport und 2x Cello

Tochter - jetzt 4.Klasse 2x Turniertanz, 1x Ballett, 2x Geige

Sohn 1.Klasse und seit März 6 - 2x Turniertanzsport, 1x Geige

Beitrag von rienchen77 11.05.10 - 07:30 Uhr

haben die Kinder viele Tanzwettkämpfe?

und wie schaffst du das?

ist das alles bei euch in der Nähe? oder mußt du viel fahren?

sooo bin mal richtig neugierig....

mir reicht schon von der großen 2XMusik, 2XFußball von der kleinen derzeit jeden Tag Schwimmkursus, 1X Handball, 1X Ballet und gelegentlcih auch Linedance...

und dann immer die Konzerte und Auftritte und Fußballligaspiele, huch...

Beitrag von graupapagei4 11.05.10 - 09:53 Uhr

Also wir können entscheiden, welche Turniere sie machen und welche nicht (außer Landesmeisterschaften, die müssen sie machen - 2x im Jahr).

Wir haben das Problem, dass wir immer recht weit fahren müssen, im Schnitt ab 250km aufwärts. Da ist immer der ganze Tag weg oder das ganze WE. Ist schon recht aufwändig, im Schnitt fahren wir 1-2x im Monat auf ein Turnier, wobei die beiden Kleinen nur selten mitfahren, die fangen ja erst langsam an.

Oft wechseln wir uns mit den Eltern der Partnerin meines Sohnes ab, da geht das schon. Oder wir sehen das als netten Familienausflug.

Allerdings tanzen wir eben mittlerweile alle, auch der 4jährige und wir Eltern (allerdings ohne Turnierteilnahme) insofern gehört das zu unserer Familie einfach dazu.

Training ist 10min Fahrzeit und da die Zeiten günstig liegen, funktioniert das ganz gut - alles eine Frage der Organisation!

Beitrag von grizu99 11.05.10 - 07:37 Uhr

Hallo!

Mein Sohnemann (7) geht in die 1.Klasse und war vor schulbeginn das totale Gegenteil von deiner Tochter. Ständig unkonzentriert, ein Hampelmann ohne Gleichen, null Interesse an Zahlen oder gar Buchstaben....seinen Namen konnte er erst 6 Monate vor Schulbeginn richtig schreiben, weil er vorher keinen Bock hatte #schock

Ich hatte so Horrorvorstellungen wie das in der Schule wird...

Es kam der 1. Elternsprechtag und mein Kind wurde als das ruhigste Kind der Klasse beschrieben, sehr intelligent (doof war er nie, aber unruhig) sooooo hilfsbereit und sozial (häää? Wo läßt er das im Umgang mit seinem Bruder? :-p) und psychisch sei er den anderen Kindern weit voraus. (Gut das wußte ich, da seine Interessen eher in die Sparte ab 10 Jahre gehören) Ich hab die Lehrerin echt 2x gefragt, ob sie wirklich von meinem Sohn redet #schein
Mein Sohn führt also ein Doppelleben ;-)

Was ich sagen wollte ist, das Du nie weißt, wie das in der Schule sein wird, solange dein Kind nicht die Schule besucht!:-)

Mein Sohn macht übrigens nebenbei Soundkarate und Fussball

Beitrag von madmat 11.05.10 - 07:50 Uhr

Hallo,

lass Dich doch bitte nicht gleich so verrückt machen! Wichtig ist bei Kindern, daß sie Spaß neben der Schule haben und nicht von ständigen Terminen gejagt werden!
1. Kind (10 Jahre): 3x Kindertreff (Spiel und Spaß!!), demnächst eine Sportart, Tanzen
2. Kind ( 8 Jahre): 1x Schwimmverein, 3x Kindertreff
3. Kind (5 Jahre): 1x Schwimmverein, und ab Dez. Kindertreff

Mehr muss es nicht sein! Schau, was Deiner Tochter Spaß macht und gut ist ;-)

LG

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.10 - 08:22 Uhr

Hallo,

mein Sohn spielt zweimal die Woche Fußball und geht einmal die Woche zum Schwimmen. Ab dem 2. Schuljahr wird er Gitarre lernen und ansonsten achte ich darauf daß er so oft es geht draußen spielt und seine Freunde trifft. Nicht viel vor dem Fehrnseher abhängt oder elektronische Spiele benutzt.
Und nun???? Was sagt daß jetzt über seine Intelligenz aus?? #kratz
Deine Tochter ist in einem Alter in dem andere Kinder schon zur Schule gehen und benimmt sich nicht mehr wie ein Kleinkind. Ein Zeichen dafür daß sie schulreif ist.
Warum sie nun besonders intelligent sei habe ich noch nicht verstanden #schein

Grüße Z.

Beitrag von yamyam74 11.05.10 - 08:39 Uhr

Unser Ältester spielt Schlagzeug, unser Zweiter spielt Klavier, unser 9-jähriger geht 2 mal die Woche in eine Muscial Acadamy.
Die beiden Kleinen machen noch nichts, werden aber demnächst zum Kinderturnen gehen.

LG

Beitrag von barbarelle 11.05.10 - 08:50 Uhr

Meine Tochter(8) treibt viel sport. Bewegung ist ihr und uns wichtig. Zum einen weil sie viel sitzt und es ein guter Ausgleich ist, damit sie uns nicht zu "kopflastig" wird.

2x in der Woche geht sie turnen, 1 x schwimmen.

Ansonsten spielt sie gerne und viel mit ihren Freundinnen.

Beitrag von aurelie1981 11.05.10 - 10:28 Uhr

Hallo,

da ich noch arbeite, ist meine Maus nach der Schule im Hort!

Dienstags geht sie sonst noch ins Handball. Da Mimi gerne tanzt und auch Rollenspiele mag, haben die Klassenlehrerin und die Pädagogen im Hort uns geraten, sie in den Bereichen weiter zu fördern. Daher soll sie ab der 3. Klasse die Theater AG besuchen, die während der Schulzeit stattfindet und sonst wollen sie bei uns im Ort demnächst Jazz anbieten. Zwar will sie Hiphop lernen, aber leider nehmen die Kinder erst ab 12 Jahren.

Beitrag von gr202 11.05.10 - 12:31 Uhr

Unser Sohn ist seit August '09 in der Schule, ist mit knapp 7 eingeschult worden.

Er ist der absolute Fußball-Freak, spielt im Verein 2 x die Woche Training, samstags Spiel, zudem macht er gerade sein Bronzeabzeichen beim Schwimmen. Ansonsten spielt er mit seinen Freunden.

In der Schule hatte er 4 Wochen lang einen Computer-Schnupperkurs, fand er ganz gut, aber da haben wir im Moment echt keine Zeit für. Ich arbeite 2-3 Tage in der Woche ganztags.

Gruß
GR

Beitrag von kerstin7t9 11.05.10 - 17:00 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat Klavierunterricht und spielt Tennis. Er möchte gerne noch Karate lernen, da müssen wir bis Herbst abwarten, wenn die neuen Kurse starten. Vielleicht hat er es sich bis dahin wieder anders überlegt.
Meine Tochter ist erst 4 und hatte bis jetzt keine solchen Termine, möchte aber im Sommer zum Tennis-Schnuppertraining und im Herbst zum Kinderballett (weil man da ein rosa Kleidchen tragen kann #augen). Mal sehen, was daraus wird.
Worauf ich achte? Dass es ihnen Spaß macht.
Frag doch am besten deine Tochter, was sie noch gerne machen würde. Sie soll es ja gerne tun.

LG Kerstin

Beitrag von dominiksmami 11.05.10 - 18:58 Uhr

Huhu,

mein Sohn hat täglich bis 14:30 Schule, ausser Mittwochs da hat er schon um 12:30 Feierabend.

Meist trifft er sich an 2 oder auch mal 3 Nachmittagen mit Freunden. Oft fährt er auch Fahrrad.

Donnerstags hat er Schwimmunterricht.

lg

Andrea

Beitrag von geralundelias 11.05.10 - 19:16 Uhr

Elias (7Jahre,1.Klasse) geht tägl. bis 16Uhr in den offenen Ganztag seiner Grundschule, weil ich beschäftigt bin. Bis ich ihn und seinen Bruder abgeholt habe, wir den Einkauf erledigt haben und dann endlich zuhause ankommen, ist es oft schon knapp 17Uhr.
Er hat ein stark ausgeprägtes Bedürfnis nach Ruhe, deshalb ist er danach zu keiner großartigen Aktivität zu gebrauchen. Er hat in der OGS dann mit Freunden gespielt, getobt, Hausaufgaben gemacht und an zwei Tagen eine AG besucht. Das reicht ihm vollkommen und er begibt sich zuhause in seine Welt aus 1000 bunten Legosteinchen und genießt seine Ruhe!

Beitrag von brietta1971 11.05.10 - 19:33 Uhr

Meine Tochter macht 2 mal die Woche Karate.
Mein Sohn macht auch 2 mal die Woche Karate und einmal Leichtathletik.
Ansonsten verabreden.
Gruß brietta

  • 1
  • 2