Rotavirus-Gendefekt-Behinderung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von joyce1982 10.05.10 - 20:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,;-)

Habe totale Angst seit gestern-um mein Würmchen...habe ja jetzt seit längerem mit meinem Freund dem KV Schluss. Leider hat er immer wieder versucht mich in der letzten Zeit irgendwie fertig zu machen....naja aber das ist ein anderes Thema.
Jetzt traf ich heute seine EX-Frau in der Stadt-zufällig-und wir unterhielten uns-der Kleine-sein 1.Sohn war auch dabei- dieser ist 8 Jahre alt und schwerstbehindert und auf dem Stand eines 1-jährigen...
Sie erzählte mir das ein Gendefekt der durch den KV übertragen wurde, schuld ist und das der Kleine das bei der Geburt natürlich in sich trug, dann kam 2 Wochen nach der Geburt der Rota-Virus, dadurch eine Gehirnhautentzündung und jetzt ist der Kleine Schwerstbehindert, weil das diesen Gendefekt ins Rollen gebracht hat.
Habe jetzt so Angst um meinen Kleinen Wurm, das der KV dieses Gen auch übertragen haben könnte. Leider ist noch nicht raus, wie dieser Gendefekt definiert wird, das heisst man weiss auch nicht in welche Richtung man behandeln muss.....
Mache mir extreme Sorgen jetzt....aber meine HÄ die ich dazu befragt habe, meinte das es nicht gesagt ist, das er dieses Gen WIEDER weitergegeben hat....und ausserdem bin ich richtig Sauer- weil er mir nichts gesagt hat!!!!!!
Musste das jetzt loswerden....#zitter#schock#gruebel

LG Julia mit Luis-Eloy 24.SSW

Beitrag von mimi-windi 10.05.10 - 20:41 Uhr

Du arme,
lass dich erst mal#liebdrueck
Mach dich jetzt nur nicht zu sehr verrückt und versuch positiv zu denken.
Was heißt denn KV?

Es wird bestimmt alles gut und er hat dieses Gen nicht weiter verrebt;-)
lg Myriam 21SSW

Beitrag von joyce1982 10.05.10 - 20:47 Uhr

KV= Kindsvater...

Ja ich hoffe und versuche momentan nicht dran zu denken...aber ich entwickle immer mehr Hass auf den KV, weil er zu Feige war mir die Wahrheit zu sagen!
Ich Liebe meinen Zwergl, egal was passiert und ich hätte auch nicht anders entschieden wenn ichs gewusst hätte, aber ich finds dreisst und gemein sowas wichtiges zu verschweigen!!!#zitter

Julia mit Luis-Eloy 24.SSW

Beitrag von mimi-windi 10.05.10 - 21:06 Uhr

Da muß ich dir völlig recht geben,
sowas darf man nicht für sich behalten!
Ich hätte auch einen Haß auf den KV!!!
#liebdrueckMyriam

Beitrag von magisterprincess 10.05.10 - 20:51 Uhr

Hallo! ALso, ich bin jetzt grad mal irritiert! Es ist mir naemlich absolut neu, dass eine andere Krankheit "einen Gendefekt" ins Rollen bringen kann! Und ich hab auch noch nicht gehoert, dass das Rotavirus eine Meningitis als Folge haben kann! Irgendwie ist das alles ein bisschen seltsam!
Ich weiss nur, dass mein Mann mit 8 Monaten eine Gehirnhautentzuendung hatte und es ein Wunder war, dass er keine Schaeden davon getragen hat. Ich wuerde jetzt einmal tippen, dass diese schwere Behinderung von der Gehirnhautentzuendung kommt.
Aber ich wuerde mal sagen, zu deiner Beruhigung, frag mal die Ex was sie ueber den Gendefekt weiss und dann kontaktiere einen Kinderarzt und frag den oder deinen Frauenarzt!
lg Manuela

Beitrag von johanna71 10.05.10 - 20:54 Uhr

Gegen den Rotavirus kannst du dein Baby impfen lassen; viele Krankenkassen erstatten das auch.
Und zu dem Gendefekt könntest du dich humangenetisch beraten lassen. Das ändert zwar nichts, wenn dein Baby den Gedefekt geerbt hätte, aber vielleicht kann man dich dort kompetent beruhigen, z.B. dass es ganz unwahrscheinlich ist oder so...

Und: Ich wäre auch verdammt sauer, wenn man mir sowas verschweigen würde, da versteh ich dich gut.