Daten von 34.SSW und 36.SSW was haltet ihr davon?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sun-schnecke 10.05.10 - 21:47 Uhr

Habe in meiner VK mal die Daten der 34. und 36.SSW hochgeladen.
Zur Vorgeschichte, in der 30. SSW fand das 3.Screening statt und mein Arzt sagte mir, das der Bauchumfang vom Baby zu klein sei, ca. 3-4 Wochen zurück.
Meinte ich solle mir keine Gedanken machen und in 2 Wochen macht er wieder US (das war 22.3.)
Am 6.4. wieder US, auch dieses mal Werte vom Bauchumfang viel zu klein, jedoch hat das Baby zugenommen, von vorher ca. 1350g auf ca. 1600g.
2 Wochen später erneuter US (19.4.) Werte in VK auf Bild zu sehen, geschätztes Gewicht 1776 g, also wieder zu wenig.
Dann beim letzten Mal (3.5.) Werte in VK auf Bild zu sehen, geschätztes Gewicht 2583 g. Werte schwanken zwischen ca. 2 Wochen zurück (Bauchumfang) und 2 Wochen voraus (Kopfumfang).
Was haltet ihr davon? Kann man sich so vermessen?
Eigentlich würde ich sagen meinem Krümel geht es gut, aber irgendwie mache ich mir halt schon Gedanken das irgendetwas mit ihm ist.

Hat noch jemand solche Erfahrungen gemacht und es war alles in Ordnung??

lg sun-schnecke

Beitrag von mini-sumsum 10.05.10 - 21:50 Uhr

Hi,

ich traue diesen Messungen (außer vielleicht im ersten Trimester) nicht mehr über den Weg; man kann sie als Anhaltspunkt nehmen, aber mehr auch nicht (ist nur meine Meinung).

Mein erster Sohn sollte sehr groß und recht schwer sein (gemessen bei 38 + irgendwas), geschätzes Geburtsgewicht ca. 4,0 kg und mind. 55 cm groß.

Nun ja, mein Sohn kam bei 40+0 zur Welt, mit 48 cm, 2.800 g und KU 34. Soviel dazu.

LG
mini-sumsum

PS. ich würde mich nicht verrückt machen, solange er gut versorgt wird

Beitrag von petitange 10.05.10 - 21:55 Uhr

Also, wenn man sich anschaut, wie das gemessen wird, kann ich mir schon vorstellen, dass sich die Ärzte auch mal vermessen. Das voraussichtliche Gewicht wird ja anhand des Bauchumfangs bestimmt, es ist also eine gewisse Logik bei den Werten, von denen du schreibst. Meine Tochter war auch am Anfang etwas zurück und dann bei 37 + 1 auf ca. 2500 gr geschätzt, das ist ja schon ein anständiges Gewicht. Dass die einzelnen Werte auseinanderfallen (Kopf voraus, Bauch hinterher) liegt daran, dass der einzelne Wert immer am Durchschnitt gemessen wird, meine Tochter hat z.B. einen schmalen Kopf (habe ich auch und meine grosse Tochter auch) und deshalb liegt der Kopf immer weit zurück, was aber völlig unbedenklich ist, da es eben an der Form des Kopfes liegt. Mach dir also keine Sorgen, ich denke, dein FA ist etwas übereifrig!

Beitrag von sabrinchen22 10.05.10 - 21:57 Uhr

Hallo,

ich würde mich da nicht verrückt machen. Auch bei meinem Sohn hieß es damals er wäre reisen groß und total schwer und was war? Er kam bei ET+4 und war gerade mal 47cm und 3045g schwer, also verlass ich mich da nicht mehr drauf.

LG Sabrinchen