@Mehrfachmamis - einmal Dammriss - immer Dammriss?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von pooh1973 11.05.10 - 04:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Hatte bei meiner ersten Tochter einen Dammriss 2. Grades. Im Oktober kommt das Geschwisterchen.
Wuerde mich interessieren, was Ihr fuer Erfahrungen gemacht habt!? Wer hatte beim 1. Kind einen Dammriss, beim 2. nicht/wieder?

Danke fuer Eure Antworten!!!

Viele Gruesse
pooh

Beitrag von .dezember. 11.05.10 - 06:35 Uhr

Hallo

Ich hatte drei Geburten und leider jedesmal Dammriss und Cervixriss dritten grades.#aerger

Nächste kommt per KS;-)

Beitrag von schnulli75 11.05.10 - 07:01 Uhr

Hallo pooh,

das ist Blödsinn. Bei meiner ersten Geburt war ich super stark gerissen (Dammriss 3. Grades und Scheidenriss 3. Grades). Wurde in einer ziemlich lange dauernden Operation wieder zusammengeflickt. Bei der Nachuntersuchung sagte mir mein Arzt damals, dass alles sehr gut veheilt sei und ich nicht befürchten müßte, dass das bei einer weiteren Geburt noch einmal so schlimm für mich enden würde. Er riet mir aber dazu, vor einer eventuellen zweiten SS bzw. Geburt abklären zu lassen, ob eine natürliche Geburt möglich sei. Es könne zu Vernarbungen kommen, die einen KS unumgänglich machen würden. Wäre sehr, sehr selten, aber möglich.

Haben dann 7 Jahre später ein zweites Kind geplant und siehe da, ich hatte eine wunderbare, schnelle Geburt in der Wanne und ich war gar nicht gerissen und mußte auch nicht geschnitten werden. Mein Fa hat mir gesagt, von den Narben der ersten Geburt wäre kaum noch was zu sehen und ich bräuchte mir keine Gedanken machen. So kam es dann auch.

Es ist also nicht die Regel, bei einer zweiten Geburt so stark zu reissen wie in der ersten Geburt. Das hat mir auch ein Arzt bestätigt.

Liebe Grüße
Schnulli75

Beitrag von kleiner-gruener-hase 11.05.10 - 09:02 Uhr

Beim ersten Kind hatte ich einen Schnitt weils per Glocke geholt werden musste.

Beim 2. Kind hatte ich einen kleinen Riss, das aber auch nur weil er ein Sternengucker war.

Der Riss ist schneller und problemloser verheilt als der Schnitt!

Beitrag von stefannette 11.05.10 - 09:03 Uhr

Ich hab bei meinem Großen einen Dammriss 2-3° gehabt und bin auch bei den anderen gerissen,da aber immer nur ein bischen. Bei meinem Kleinen brauchte ich nicht mal genäht werden.
Von anderen Mehrfachmuttis hab ich aber auch schon gehört,dass sie beim ersten mal gerissen sind und dann nicht mehr!!
Es muß also nicht sein!!#liebdrueck

Beitrag von rotihex 11.05.10 - 09:26 Uhr

Kommt auf die Schädelgröße des 2. Kindes an.

Beim 1. Kind hatte ich einen Dammriss 2°, beim zweiten nur eine Schürfung, der Kopf war aber kleiner als bei Nr. 1.

LG
rotihex

Beitrag von lalal 11.05.10 - 09:43 Uhr

Hallo,

ich hatte beim ersten Kind einen Schnitt, beim zweiten einen Riss 2. Grades und die letzte Entbindung war völlig frei von Geburtsverletzungen. Es kommt auf die Geburtsposition an. Im KH wurde ich zum liegen gezwungen und zu Hause konnte ich selbst entscheiden in welcher Position ich entbinde.

Du kannst den Damm aber vor der Geburt mit Dammöl massieren und /oder Dampfbäder machen. Das hilft auch.

Lg

Beitrag von babsi1785 11.05.10 - 13:27 Uhr

Beim ersten Kind bin ich gerissen. Beim 2. Kind nur noch ganz wenig. Und jetzt beim dritten Kind bin ich nicht mehr gerissen.

Beitrag von juju277 11.05.10 - 13:38 Uhr

Hi,

1. Geburt: Damm- und Scheidenriss
2. Geburt: gar nix

LG juju

Beitrag von kati543 11.05.10 - 14:37 Uhr

Bei meinem 1. kind hatte ich einen Damm- und Scheidenriß 3. Grades. Beim 2. nur noch einen Dammriß 2. Grades.

Beitrag von mutschki 11.05.10 - 14:51 Uhr

hi

also bei meinem ersten kind musste grosszügig geschnitten werden,weil er wegen geburtsstillstand und wehenschwäche schnell mit der zange geholt werden musste...war keine schöne sache und ich hatte in der 2ten ss auch extreme angst wieder geschnitten zu werden oder zu reissen,,...das nähen hinterher war echt #schwitz#schock
aber ich hatte glück,die 2te geburt war in der wanne und ich wurde nicht geschnitten und bin auch nicht gerissen,und bei der 3ten vor 2,5 wochen auch nicht #huepf

lg carolin

Beitrag von gemababba 12.05.10 - 08:30 Uhr

Hallo ,

also das ist von geburt zu Geburt unterschiedlich.

Beim ersten hatte ich nen leichten Riss der mußte genäht werden.
Beim zweiten hatte ich nen Dammriss 1.Grades weil mein Sohn mit Hand am Kopf raus kommen mußte ;-)

Und beim dritten hatte ich nur ne Scheidenschürfung.

Also nix muß alles kann.

LG Jenny

Beitrag von kyrilla 12.05.10 - 20:17 Uhr

Hallo Pooh,

ich glaube, dass es sehr auf die Hebamme ankommt und auf den Dammschutz, den sie betreibt.

Unser erstes Kind kam nach einer langen Geburt in der Klinik (nach Verlegung aus dem GH). Es wurde geschnitten (ohne meine Zustimmung) und die Naht machte noch eine ganze Weile ordentliche Probleme.

Das zweite Kind kam im Geburtshaus in einer sehr schnellen Geburt (unter zwei Stunden). Gleicher Kopfumfang, sogar noch 0,5 cm mehr, er war insgesamt auch ein halbes Pfund schwerer. Obwohl der durch den Geburtskanal regelrecht "geschossen" ist, hatte ich lediglich leichte Schürfwunden, die schnelle verheilten.

LG
Kyrilla

Beitrag von melanie237 14.05.10 - 16:19 Uhr

laut hebi haben die meisten Frauen, beider 2.geburt keinen Dammschnitt/riss mehr.

bei meiner schwester und mir war das dann auch der Fall.

lg Mel+Michelle A.(3)+Kairi G.(21m)+Michael K.34+1