Was würrset ihr machen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unehelicheskind 11.05.10 - 07:08 Uhr

hallo,
mein freundf und ich sind seit 7j. zusamm.
unser sohn ist jetzt fast 4 mon alt.

ich möchte gerne heiraten aber er nicht .
er meint die meissten lassen sich eh wieder scheiden ,....

für mich kommt ein leben ohne hochzeit aber nicht in frage ..
schon allein möchte ich das mein sohn eine "RICHTIGE" familie hat.

ich habe meinen sohn nachder geburt den nachnmen von vater gegeben nur unter der vorausetzung das innerhalb eines halben jahres geheiratet wird .er stimmte zu.


da er nicht heiraten möchte und ichmit der situation von tag zu tag weniger zurecht komme .

Ich habe gesagt das ich mir mit meinen sohn dann eine kleine wohnung suche.
er meint sein sohn wird ( wenn ich später mal einen neuen mann haben werde ) nicht mit einem fremden mann aufwachsen.


Trennen will er sich nicht aber heiraten auch nicht .
Warum soll ich mit jemanden zusammen bleiben der mich nicht heiraten möchte.
Auf keinen Fall!

ich bekomme elterngeld(940 euro), habe nen kleinen minijob wo ich ca 100 euro im monat bekomme und halt kindergeld.

wie sieht es dann mit unterhalt aus ?
muss er auch für mich zahlen solange ich im elternjahr bin?

ich habe versucht es mit ihn in ruhe zu klären, dass wir gemeinsam zum JA gehen wegen dem unterhalt.
er will da absolut nicht hin.

soll ich da jetzt alleine hingehen und denen erzählen das wir uns trennen und er unterhaltpflichtig ist?

wie habt ihr das gemacht ?

lg



Beitrag von hezna 11.05.10 - 07:12 Uhr

Was ist mit Liebe? Was ist mit Zukunft? Ist das alles nicht wichtig für dich?

Nur dieser blöde Trauschein?

Dein Freund tut mir ehrlich gesagt, Leid.

Euer Kind HAT eine richtige Familie...Mama und Papa und er selbst gemeinsam in einer Wohnung.
Was würde ein Trauschein daran ändern? Gar nichts.

Ich fand es auch immer schön, einen gemeinsamen Familiennamen zu haben, ein "richtiges" Ehepaar zu sein.
Aber ich hätte das nie über das Familienglück gestellt.

Du solltest noch einmal schwer in dich gehen, ob du an deiner Einstellung nicht arbeiten solltest. Hör mal auf, nur dich zu sehen und schau, daß noch zwei Personen dranhängen, die deinem Tun mehr oder weniger machtlos ausgeliefert sind.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von galeia 11.05.10 - 07:13 Uhr

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich das lese. Beim Gedanken an dich schwanke ich zwischen doof, unreif oder mit dem Klammerbeutel gepudert.

Was ist denn am Heiraten so wichtig? Ich kanns nicht nachvollziehen. Bin übrigens Mama einer Fünfjährigen und bekomme schon Alpträume, wenn ich nur ans Heiraten denke! Woher mein Trauma kommt? Ganz einfach, ich war einmal verheiratet und sag nur: NIE WIEDER! Dein Mann liebt dich und will mit dir zusammen sein und du willst dich trennen, weil er dich nicht heiraten will. Denk doch mal nach! Du liebst den Mann offenbar nicht, nervst und erpresst ihn seit Monaten. Du klammerst dich an den Gedanken, das Heiraten etwas ändert, was besonderes ist. Deine Ehe würde sicher scheitern, so wie du eingestellt bist.

Er soll froh sein, wenn er dich los ist.

LG H. #klee

Beitrag von unehelicheskind 11.05.10 - 07:32 Uhr

es wäre schön wenn hier jemand auf meine Fragenantwortet anstatt mich zu beleidigen..

Für mich ist es halt wichtig, und wenn mein partner michliebt und mit mir zusammensein ill warum will er dann nicht heiaten ..nur weil viele in unserem bekanntenkreis sich trennen.

ich könnte nicht damit ungehen das mein kind immer anders heissen würde als ich..tut mir leid..
vielleicht ist hier einer der das versteht..

mir geht es nicht um den trauschein .
es geht mir halt nur drum das alle den gleichen Familiennamen tragen...

warum soll ich mit jemanden zusammen bleiben , der mich damit unglücklich macht.?
und ich komme mit der siuation immer weniger zurecht...


lg

Beitrag von hezna 11.05.10 - 07:47 Uhr

Korrigiere mich, wenn ich falsch informiert bin: aber dein Kind wird doch - wenn dein Freund dich auch in Zukunft nicht ehelicht - auf jeden Fall einen anderen Namen haben als du...was macht es jetzt noch für einen Unterschied, ob du ein wenig länger unverheiratet bleibst?

Ist dir das Glück deines Kindes eigentlich wenig wert?

Wieviele Kinder wachsen heute bereits ohne beide Elternteile auf...und müssen darunter leiden.
Solange doch sonst zwischen dir und deinem Freund alles stimmt, warum kannst du deinen Wunsch nicht ein wenig hinten anstellen?

Das Leben ändert sich doch ständig, wer weiß schon, was in ein, zwei Jahren ist...versuch doch mal, das Ganze mit etwas Abstand zu sehen.

Du bist so fokussiert auf das Thema "Ehe", das du ein wenig den Überblick verloren hast. Du möchtest ganz dringend etwas durchsetzen, wofür es eigentlich gar keine Eile gibt.

Macht dich dein Partner eigentlich sonst glücklich?

Beitrag von michelle87 11.05.10 - 07:53 Uhr

Das frag ich mich schon die ganze Zeit: wie steht es eigentlich mit einem Heiratsantrag?

Er wird dir ja sicher keinen gemacht haben, sonst gäbe es ja die Diskussion nicht. Aber hast du ihm denn mal einen richtigen Heiratsantrag gemacht, den er bejaht hat? Oder bist du einfach daher gegangen und hast gesagt: wir bekommen ein Kind und wenn es deinen Namen haben soll, müssen wir heiraten.

Ich geb den anderen jedenfalls Recht. Lass ihn erstmal in die Rolle als Vater reinwachsen. Euer ganzes Leben verändert sich gerade, vielleicht ist es ihm einfach zu viel, gleich Vater und Ehemann auf einmal zu werden. Wie gesagt, ich kenn viele, die gar nicht geheiratet haben und trotzdem ein glückliche Familie sind. Und dann kenn ich auch welche, die eben erst Jahre später geheiratet haben, als schon gar keiner mehr damit gerechnet hat. #klee

Beitrag von unehelicheskind 11.05.10 - 08:00 Uhr

ich habe ihn schon gesagt das ich(wir) ausziehen werde etc und er hat zugestimmt .
aber wiesi kann er mit mir dan nicht gemeinsam zum rathaus gehen um das mit dem unterhalt zu klären?

versteh einer den mann..


Beitrag von petra1982 11.05.10 - 09:17 Uhr

Versteh einer dich mal, dein Armes Kind mussmit einer so unreifen Mutter aufwachsen. Würd icha uch nicht machen mit dir zum Rathaus gehen nur wegen dem lieben kack Geld. Sollte dir gestrichen werden, da du wegen so einem Grund dem Vater das Kind nimmst und andersrum. Andere Trennen sichw egen Gewalt und weil der Mann sie betrügt oder nicht mehr liebt

Beitrag von petra1982 11.05.10 - 09:15 Uhr

Vieleicht gerade deshalb...Um einen zu lieben braucht man keinen schein. Und ja du bekommst Geld, leider, sollte man streichen wenn man sich wegen nichtigen Gründen trennt das man das noch bezahlt bekommt.....

Beitrag von sniksnak 11.05.10 - 13:03 Uhr

"ich könnte nicht damit ungehen das mein kind immer anders heissen würde als ich"

Und nu?

Beitrag von ayshe 11.05.10 - 13:21 Uhr

##
ich könnte nicht damit ungehen das mein kind immer anders heissen würde als ich..tut mir leid..
vielleicht ist hier einer der das versteht..
##
also ich verstehe es nicht. ich bin verheiratet, jeder hat seinen namen behalten und die kleine hat den meines mannes bekommen.


aber wenn du unbedingt seinen oder deinen namen ändern willst,
kann man sich auch einen neuen "kaufen".
es ist zwar mit kosten verbunden, aber sicher möglich.

Beitrag von gunillina 11.05.10 - 13:57 Uhr

Aber nun willst du deinen Freund verlassen.
Dein Sohn trägt aber ja schon den Namen deines Freundes.
Soll dein Sohn jetzt bei deinem Freund bleiben, damit er denselben Nachnamen hat?
Denn dein Nachname ist ja ein anderer.
Wenn du "nur" eine Antwort auf deine Frage willst, dann solltest du auch NUR die frage stellen, nicht den ganzen anderen Kram, der ja im Prinzip nix zur Sache beiträgt. Denn die Sache mit den Unterhaltszahlungen haben nichts damit zu tun, dass dein Freund dich nicht heiraten will.

Beitrag von polar99 11.05.10 - 07:37 Uhr

Hallo,

eine Frage: Willst Du Dich jetzt trennen, weil er Dich nicht heiraten will?

Dinge ändern sich und auch Menschen und Ansichten und Meinungen...

Euer Sohn ist gerade 4 Monate alt, für euch alle ist es eine Umstellung. Es geht nicht mehr nur nach dem was Du und dein Freund wollen, da ist plötzlich noch eine Person mehr. Vielleicht muss dein Freund auch erstmal in diese Rolle reinwachsen. Gebt euch doch die Zeit, es läuft doch nichts weg.

Und mal ganz ehrlich, eurer Sohn sollte auch nicht der Grund zum Heiraten sein. Ihr wart vorher 7 Jahre zusammen, wenn Du aus Liebe heiraten willst, dann hättet ihr doch auch vor dem Kind heiraten können ;-)

Wenn Du deinen Freund liebst, dann lasst euch Zeit.

lg polar


Beitrag von michelle87 11.05.10 - 07:40 Uhr

Ich kann dich nicht verstehen. Es ist doch völlig egal, ob ihr verheiratet seid oder nicht, Hauptsache ihr liebt euch!

Klar ist der Gedanke an eine "richtige" Familie schön, aber man muss heutzutage nicht mehr heiraten, um eine Familie zu haben. Ich kenne genug Leute, die das so machen und die sind glücklich miteinander.

Wenn er nicht heiraten will, warum willst du ihn dazu zwingen. Und dann noch die Pistole auf die Brust setzen:

"ich habe meinen sohn nachder geburt den nachnmen von vater gegeben nur unter der vorausetzung das innerhalb eines halben jahres geheiratet wird .er stimmte zu."

Er hat sein Wort nicht gehalten, dass ich nicht ok, aber so eine Bedingungen zu stellen, ist auch nicht richtig. Ob das Ding nun Partnerschaft oder Ehe heißt, ist doch ziemlich Bockwurst... Sobald Kinder da sind, ist es eine Familie. Und du willst gleich ausziehen, nur weil er dich nicht heiratet?

Ich hätte meinen Mann jedenfalls niemals dazu überredet oder gar gezwungen!

Beitrag von unehelicheskind 11.05.10 - 07:50 Uhr

ist klar das manche so eine meinung darüber haben und manche so.

aber warum soll ich immer nur zurück stecken und unglücklich sein.


für mich ist es halt sehr wichtig wieso versteht das keiner?

wenn er mich lient dann tut er mich auch den gefallen genauso wie ich ihn selbstverständlicher weise den gefallen getan habe mein berufsleben aufzugeben nur für das kind da zu sein, das kind seinen namen zu geben, das geteilte sorgerecht etc..
ich habe das alles gerne gemacht und als dank werde ich so gelinkt ?
das war nur mein einzigster wunsch von ihn und wenn er mir diesen nicht erfüllen kann?

hallo?
tut mir leid ..

wenn ihr mit was nicht zurechtkommen würdet, würdet ihr ja auch nicht so weiterleben wollen...


sorry

aber vielleicht findet sich noch jemand der meine fragen zwrcks unterhalt etc beantwortet..

lg

Beitrag von michelle87 11.05.10 - 07:59 Uhr

Also es ist sicherlich nicht unsere Absicht dich zu beleidigen. Und auch wenn wir nicht auf deine Frage eingehen, was das Jugendamt betrifft, so gehen wir doch auf die Frage ein, die ganz oben steht:

"Was würdet ihr machen?" ... Nicht zum Jugendamt gehen...

Du sagst zwar, ihr habt schon versucht in Ruhe darüber zu reden, aber ich kann mir das nicht vorstellen. Dass ihr viele Leute kennt, die sich haben scheiden lassen, kann wohl kaum der einzige Grund sein, warum er nicht heiraten will.

Beitrag von mansojo 11.05.10 - 08:14 Uhr

ähhm

kann es sein das du voll im babyblues steckst

<<<das war nur mein einzigster wunsch von ihn und wenn er mir diesen nicht erfüllen kann? <<<

diesen satz solltest du stecken lassen

den eine beziehung ist keine wunschbörse
nach dem motto ich erfüll dir nen wunsch ,dann musst du mir ein wunsch erfüllen


schalt mal ein agng zurück
frag dich warum du mit diesem mann zusammen bist
und ob eine ehe wirklich etwas ändert

Beitrag von unehelicheskind 11.05.10 - 08:25 Uhr

ichhabe bereitsd gesagt, das eine ehe nix ändert ich aber auf dauer nicht mit der situation klar kommen würde das er mich mit den namen gelinkt hat und ich komm damit auf dauer nicht klar das mein kindanders heisst wie ich.
darum geht es mir,
wenn ihr mit eurenmännern nicht mehr klarkommt trennt ihr euch doch auch oder bin ich die erste auf der welt die das tut?
ich möchte so nicht zusammenleben und warum soll ich für den rest meines lebens unglücklich sein?

Beitrag von mansojo 11.05.10 - 08:29 Uhr

oh mann ich möchte dich schütteln

du fühlst dich nicht wohl in der beziehung und möchtest heiraten damit ihr alle den selben namen tragt?

dann läßt du dich bald wieder scheiden weil eure beziehung eh im arsch ist

was machst du dann mit den namen

wenn ich mit meinen ollen nich klar komme(und das passiert oft) red ich mit ihm
wir suchen kompromisse
aber laufen nicht weg




Beitrag von siebzehn 11.05.10 - 09:50 Uhr

"wenn ihr mit eurenmännern nicht mehr klarkommt trennt ihr euch doch auch"

Nein, wir würden erst mal versuchen, gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden.

Beitrag von coppeliaa 11.05.10 - 09:53 Uhr


"ich aber auf dauer nicht mit der situation klar kommen würde das er mich mit den namen gelinkt hat"

das würde mich auch massiv verärgern.

"ich komm damit auf dauer nicht klar das mein kindanders heisst wie ich."

vorsicht ist die mutter der porzellankiste. das hättest du niemals machen sollen, jetzt ist das kind in den brunnen gefallen.

allerdings: sooo schlimm ist das auch nicht. es ist nur ein name. tausende von unehelichen vätern stecken in dieser situation.

außerdem: wenn du dich jetzt trennst, dann bleibt die namenssituation unverändert. was machst du dann?

"ich möchte so nicht zusammenleben und warum soll ich für den rest meines lebens unglücklich sein?"

nana, unlücklich sein, weil ein stück papier nicht vorhanden ist, ist wohl ein bißchen(!) übertrieben! und wie gesagt: die namensgeschichte hast du sowieso am hals - ob mit oder ohne trennung.

wegen unterhalt: wenn er nicht aufs jugendamt gehen will, dann gehst du halt alleine. die schreiben ihn an und regeln alles für dich. er kann sich nicht drücken, und wenn der unterhalt notfalls gerichtlich geklärt wird. u kannst ja schon mal nach der düsseldorfer tabelle googeln.

alles gute!

Beitrag von lbeater01 11.05.10 - 10:39 Uhr

Du bist doch selber Schuld, dass dein Kind nicht so heißt wie du.

Beitrag von kathi.net 11.05.10 - 11:07 Uhr

"....ICH habe bereits gesagt, das eine ehe nix ändert ICH aber auf dauer nicht mit der situation klar kommen würde das er mich mit den namen gelinkt hat und ICH komm damit auf dauer nicht klar das MEIN kind anders heisst wie ich.....
ICH möchte so nicht zusammenleben und warum soll ICH für den rest meines lebens unglücklich sein?..."

Ich glaube ja eher, du hast ein Problem damit, dass DU nicht (mehr) alleine entscheiden kannst. Habt ihr wenigstens gemeinsames Sorgerecht? Sonst lohnt es sich doch gar nicht, so einen Kleinkrieg anzuzetteln?

Beitrag von mel1983 11.05.10 - 11:54 Uhr

"ichhabe bereitsd gesagt, das eine ehe nix ändert ich aber auf dauer nicht mit der situation klar kommen würde das er mich mit den namen gelinkt hat und ich komm damit auf dauer nicht klar das mein kindanders heisst wie ich. "

Das Kind heißt auch weiterhin ANDERS, wenn du ausziehst. Es wird IMMER den Namen deines Freundes tragen, bis sich irgendwann mal einer erbarmt, dich zu heiraten WEGEN eines Namens #augen

Beitrag von lieblingstristan 11.05.10 - 12:02 Uhr

Nö, selbst wenn sich Einer erbarmt, wird das Kind weiterhin den Namen des leiblichen Vaters trage, es sei denn, der verzichtet darauf.