Beistellbett?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von chrissy.s 11.05.10 - 08:15 Uhr

Guten morgen ihr lieben!
kleine frage, wa haltet ihr von den beistellbetten? wie lange können die kleinen ungefähr darin schlafen? auf der einen seite finden wir es total praktisch, sind aber was die sicherheit angeht doch bissel unsicher! habt ihr meinungen, oder erfahrungen?

ich danke euch!
schönen tag euch

chrissy 25+4

Beitrag von sako2000 11.05.10 - 09:21 Uhr

EIn Beistellbett ist super!
Meine Tochter ist jetzt gute 6 MOnate und passt immernoch hinein, wenn auch knapp...

Was sollte daran unsicher sein? Sie ist noch nie rausgefallen und wird es auch nicht tun.

LG, CLaudia

Beitrag von ochotsky 11.05.10 - 09:39 Uhr

Hallo,

wir haben auch ein Beistellbett und unsere Tochter schläft noch drin.
Sie ist 6 Monate alt.
Zum Stillen in der Nacht gibt es nichts Besseres.
Unser Sohn,mittlerweile 2 3/4 Jahre alt hat es gehasst.Er hat nur im "Gräbele" geschlafen. So unterschiedlich kann das sein.
Muss man halt ausprobieren.

LG Angie

Beitrag von zwillinge2005 11.05.10 - 09:55 Uhr

Hallo,

im Gegensatz zu unseren Zwillingen haben wir jetzt bei Nr 3 ein Babybay Beistellbett in der Maxi-Variante.

Ich liebe es, nachts zum Stillen nicht mehr aufstehen zu müssen.

Von der Größe des Beistellbettchens würde das Kind sicher das komplette erste Lebensahr dort hineinpassen.

Was meinst Du mit "unsicher"?

LG, Andrea

Beitrag von gussymaus 11.05.10 - 13:39 Uhr

ich habe beim dritten kind endlich ein bekommen - davor hatte mein mann sorge ich würde zu sehr glucken, womit er nicht ganz unrecht hat(te)

aber ich kann mir nichts schöneres vorstellen! anfangs schlafen die kleinen tags ja eh bei einem slber in der wohnung, im laufgitter in der küche oder im kinderwagen. und nachts ist man ja dabei, und bevor das kind rausrobbt ist man wach ;-) außerdem dauert es ja bis dahin noch...

weil so ein 80cm bettchen aber nunmal nicht lange hält (meist wiord es nach 5 oder 6 monaten schlicht zu klein, es sei denn man hat ein minikind - mein kleine maus würde jetzt noch fast reinpassen mit eineinhalb) aber das ist ja eher nicht die regel. daher haben wir uns zum gitterbett mit einer fehlenden seite entschieden. größer, man hat platz für alles was man braucht, ggf auch für ein zweites kind #schein das auf einmal auch da schlafen will, und wenn das baby zu krabbelig wird kann man den boden einfach tiefer machen (geht ja bei allen höhenverstellbaren gitterbetten...) und hat so eine kleine stufe zum elternbett, keine gefahr (bei 10 cm auf eine andere matraze tut man sich ja nicht weh) aber das robbende kind bleibt da und man muss zum nächtlichen stillen noch nicht aufstehen - bei uns hielt das nächtliche stillen bis zum ersten geburtstag... und wenn das alles nicht mehr reicht zieht das kind eben mit samt bett aus und bekommt die 4.seite drangebaut, so hat man keine extrakosten für ein babybalkon, sondern kauft einfach ein höhenverstellbares gitterbett. wir werden es demnächst wieder als babybalkon brauchen und ich würde es nicht mehr anders machen. es sei denn es ist im schlafzimmer absolut kein platz, dann lieber ein kleines babybay als gar keins...