Familienbett, wie sichert ihr es ab?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jeanie25 11.05.10 - 09:01 Uhr

Hallo,

Also wir praktizieren mehr oder weniger FB. Erste Nachthälfte schläft die Maus in ihrem Bett, die zweite fast immer bei Mama :-p

Jetzt hab ich das problem, das sie ja immer mobiler wird und ich angst hab, das sie mal rauspurzelt.

Wie macht ihr das?
Bettgitter drum herum find ich persönlich nicht so toll (da müsst ich ja das ganze bett einzäunen #gruebel)

LG

Beitrag von nami8277 11.05.10 - 09:18 Uhr

bettgitter ist eh gefährlich, wenn sie sich hochziehen kann dann kann sie da drüber fallen und fällt somit noch tieder oder ungeschickter.
ich behalte ihn nicht mehr im bett, hatte es anfangs wie du gehandhabt aber nun nur noch sein eigenes bett.

andere legen wohl matratzen und kissen ums bett herum zum fall abfedern

Beitrag von line81 11.05.10 - 09:58 Uhr

Hallo,

wir haben unser Familienbett gar nicht abgesichert. Es ist auch bei beiden Kindern nie was passiert. Nur als mein Mann den Lütten direkt im Arm hatte, ist er mal rausgeplumpst ;-) Ansonsten kann ich mich auch nicht erinnern, dass eine "Absicherung" nötig gewesen wäre??? Und ich hatte bzw. habe wirklich mobile Kinder...

Ich finde diese extreme "Begluckung" total falsch heutzutage.

LG Line

Beitrag von qrupa 11.05.10 - 10:53 Uhr

Hallo

an der Seite auf der unsere Maus schläft liegt ein Stillkissen so dass sie nicht versehentlich beim umdrehen rausfällt. Und dann haben wir ihr einfach ab dem Moment wo sie sich seöbst fortbewegen konnte beigebracht rückwärts aus dem Bett zu krabbeln. Da fällt sie schlimmstenfalls auf den Po

LG
qrupa

Beitrag von jeanie25 11.05.10 - 13:20 Uhr

Danke!

Ab wann hat deine denn verstanden rückwärts raus zu krabbeln?

Beitrag von qrupa 11.05.10 - 14:14 Uhr

Hallo

mit ca 6 MOnaten fing sie an zu krabbeln. Wir haben sie immer wieder rückwärts zum Rand des Bettes gezogen und ganz langsam über die Kante rutschen lassen bis sie mit den Füßen den Boden berührt hat und sie dann kräftig gelobt und uns gefreut. Nach ca 2 Wochenn hat sie sich dann selbst das erste Mal rückwärts aus dem Bett getraut und seit dem klappt das wunderbar. Die kleinen verstehen das schnell er als man denkt

LG
qrupa

Beitrag von jeanie25 11.05.10 - 15:23 Uhr

Ui, na das ging ja wirklich fix bei euch. Werd es auch mal so versuchen!

Danke und LG