Schleimpfropf??? auch an die Junis!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mosi83 11.05.10 - 09:21 Uhr

Guten Morgen zusammen,

bin echt etwas durcheinander und könnt nur noch jammern.
War gestern Abend im KH da mir seit 3 Tagen die linke Seite am Bauch so dolle weh tut#zitter ein richtiges Stechen...
Hab dann ein bischen gegoogelt und hab da was mit "Bauchwehen" gefunden. Kennt ihr solche#kratz
Hatte dazu auch Unterleibschmerzen und Rücken - Aua!!! Spürte auch immer wieder Wehen und wollt es einfach mal Kontrollieren lassen vor allem wegen der linken Seite....
Ergebnis war GMH verkürzt auf 2cm und MM sehr gut fingerdurchlässig#pro Ich weiss heisst noch lang nichts aber immerhin schon mal ein Anfang denn letzte Woche war er noch kompl zu!!
Schickten mich dennoch wieder nach Hause weil die Wehen wieder mal zu unregelmässig kamen:-[
Hatte die ganze Nacht wieder Schmerzen und heut in der Früh auch wieder - ging dann zur Toilette weil ich dachte vielleicht drückt er auf die Blase und dann hatte ich in meiner U-Hose so nen Schleimbatzen#hicks.
Kann das dieser Pfropf gewesen sein??
Sorry das es so lang wurde aber trotzdem schon mal DANKE an alle die mir Antworten.

glg
Andrea 37ssw (36+5)

Beitrag von petitange 11.05.10 - 09:29 Uhr

Das kann schon sein, ruhe dich aus, es wäre ja schon noch ein bischen früh!

Beitrag von mosi83 11.05.10 - 09:40 Uhr

Also das es noch zu früh ist der Meinung bin ich nicht....
Klar jeder Tag is noch kostbar für den kleinen aber er ist voll ausgereift und passt so alles....

Beitrag von carinchen24 11.05.10 - 09:34 Uhr

hi!

ja das könnte ganz gut der Schleimpfropf gewesen sein! Bei meinem ersten ist er eine Woche vor der Geburt abgegangen! Bei Jonathan, also dem Kleinen, gar nicht... ist sehr verschieden... so früh wäre es dann auch nicht-aber vielleicht bleibt er oder sie ja noch ne Woche in dir :-)

Mach dir keinen Kopf, mir wurde auch gesagt, dass der wieder nachwächst?!

Lg Carina, 35. SSW

Beitrag von brille09 11.05.10 - 09:53 Uhr

Ich empfinde deinen Beitrag als grob unpassend, v.a. die Antwort auf die Anmerkung, es sei wohl noch ein bisschen früh. Du möchtest im Ernst, dass dein Kind jetzt schon kommt? Hoffst, dass es losgeht? Du hast noch 3 Wochen!!! Ich versteh das nicht, jeder Tag, den dein Kind - gute Versorgung vorausgesetzt - im Mutterleib verbringt, ist besser, jedes Gramm mehr Startgewicht gibt den Kleinen mehr Energie mit für den Start ins Leben.

Nur, weil man es nicht mehr erwarten kann? Das klingt für mich wie ein kleines Kind, das auf Weihnachten hin nervös wird, nicht nach ner erwachsenen Frau - bereit Verantwortung für ein anderes Wesen zu übernehmen. Oder weil es beschwerlich für dich ist? Für dich ist es nur beschwerlich, für dein Kind lebensgefährlich. Wie gesagt, jeder Tag erhöht die Lebensfähigkeit und gerade die "8-Monatskinder" haben oft mehr Startschwierigkeiten als die früheren Frühchen (da gibts sogar ne Studie):

Beitrag von mosi83 11.05.10 - 10:21 Uhr

Hallo brille09,

also erstmal find ich es eine Frechheit von dir so beurteilt zu werden.
keine Sorge ich kann mit Kritik umgehen... aber das is schon etwas krass von dir mich als kleines Kind hin zu stellen!! Du kennst mich gar nicht.
Du kennst auch nicht mal meine Vorgeschichte dazu. Ausserdem wenn es so wär ich bin ab morgen in der 38.SSW und wenn es los gehn sollte hat selbst der Chefarzt zu mir gesagt, er würde nichts mehr aufhalten.
uND hättest du vielleicht aufmerksam meine Antwort von vorhin durchgelesen hättest vielleicht merken müssen das ich geschrieben hab das ich weiss dass jeder Tag wichtig ist für meinen kleinen....aber interpretier wie du meinst.
Bin seit gestern total durcheinander weil ich solche Schmerzen hatte aber was erzähl ich gerade DIR das??!!!

Beitrag von ddchen 11.05.10 - 10:37 Uhr

Mein kleiner kam auch 3 Wochen eher, und auch ich war froh darüber, da ich schon einige Wochen mit schmerzen zuvor nicht mehr wusste wohin ich noch kriechen sollte...

Morgens hatte ich einen Termin beim FA, selbst sie hat durch rumfummeln am MuMu mitgeholfen das alles in gange zu bringen.

Wehen hatte ich schon wochen vorher, und selbst im KH haben die mich in der 35 ssw nach Haus geschickt mit der Aussage ab jetzt wird nichts mehr gemacht um es noch länger hinauszuzögern.

Wenn es also so dramatisch ist, wieso wird selbst in KH ab der 35. ssw nichts mehr gemacht um es noch hinauszuzögern?

Das jeder Tag im Bauch wichtig ist ist wohl jedem klar, aber es gibt nun mal auch genügend umstände wo es nicht bis zum Schluss geht

Mein kleiner hatte seine 3000 gr, auch 3 Wochen vor Termin, und ich bin am nächsten Tag mit ihm nach Hause!!!

Beitrag von bibi22 11.05.10 - 10:44 Uhr

hi!

Ja, aber es ist doch wichtig, dass die Kinder bis zum ET im Bauch bleiben können, wenn es geht.

Nur weil es schon losgehen kann, weil der Embrio voll entwickelt ist, heißt es nicht, dass es schon losgehen soll. Ohne driftigen Grund (med. Probleme bei Mutter oder Kind - nein ich meine keine Kreuzschmerzen..) sehe ich kein "Muss" ein Kind eher einleiten oder holen zu lassen.

lg bianca