Still-Terror

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gindigandi 11.05.10 - 09:30 Uhr

Guten morgen, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Meine Maus ist jetzt 8 Wochen alt und macht eit Freitag nen riesen Alarm beim stillen. Ich hatte die ersten 4 Wochen totale Probleme beim stillen. Ständig hat er sich von der Brust weggedrückt und geschrien. Meine Hebi empfahl daraufhin einen Osteopathen. Wir sind dort gewesen und danach lief es viel, viel besser. Nun ist es aber seit Freitag wieder total schlimm. Er is allgemein sehr quengelig aber beim stillen rastet er förmlich aus. Die ersten 2 Minuten trinkt er ganz ruhig, dann fängt er aufeinmal an zu schreien und hört nicht wieder auf. Ich bekomme ihn kaum beruhigt.Da er ja hungrig ist schreit er immer mehr. Es ist zum #heul. Bin echt fertig, hat jemand eine Idee? Kann es sein das er keine Lust mehr auf die Brust hat? Hab auch von den Wachstumsschüben gelesen aber dauert das so lange?

Beitrag von crazydolphin 11.05.10 - 09:44 Uhr

ja das kann der 8 wochenschub sein. hatte zu dem zeitpunkt das selbe problem. da hilft nur gute nerven bewahren.

oder hat er vllt bauchweh?

Beitrag von gindigandi 11.05.10 - 09:49 Uhr

Dachte ich auch aber er pupst und haut die Windel gut voll...

Beitrag von lea9 11.05.10 - 10:01 Uhr

Mh, ich hab letztens in Mein Kind will nicht essen von Carlos Gonzales mal wieder gestöbert und gelesen, dass es eine seltene Unverträglichkeit gibt, die bewirkt, dass die Kinder schon auf geringste Mengen Kuhmilch Protein in der Muttermilch reagieren, d.h. alles was du an Milchprodukten zu dir nimmst (Milch, Quark, Käse usw.) KÖNNTE bewirken, dass die Magenschleimhaut des Babies gereizt wird und es ihm deshalb weh tut und es sich schreiend weg dreht.

Lass mal alle Milchprodukte weg, wenn du meinst, es könnte sowas sein. Mindestens 10 Tage schreibt er, keinen Bissen Käse und so weiter. Dann sollte es weg sein, sonst ist es was anderes.

Wäre jetzt mal meine Idee. Ansonsten hatten wir das aber auch mal ein paar Tage. Das ging vorbei.

Keine Lust auf Brust ist es nicht (das wäre ohne die Möglichkeit der künstl. Nahrung ja quasi Selbstmord und das macht kein Baby). Ruf mal die La Leche Liga an.

Beitrag von windelrocker 11.05.10 - 10:01 Uhr

hallo

bist du entspannt beim stillen oder sitzt du mehr oder weniger auf kohlen weil du weisst dass wieder schreien beginnt?

kinder spüren ja auch die "unsicherheit" der mutter bzw "nervösität"/"angespanntheit" usw

und hast schonmal verschiedene stillpositionen versucht???

die "footballhaltung" hilft bei uns sehr gut wenn sie mal nur kurz trinkt - schreit - trinkt - schreit

lg, carina

Beitrag von gindigandi 11.05.10 - 11:19 Uhr

Ich bemüh mich sehr entspannt zu sein #schwitz Hab sch so ziemlich alle Positionen durch. Danke trotzdem

Beitrag von crazydolphin 11.05.10 - 10:18 Uhr

meine pupst auch und hat trotzdem bauchweh ;-) hat nichts zu heißen. es kann ein bäuerchen drücken oder zu viel luft im bauch, der durchs pupsen nicht komplett raus kommen will.

ist halt schwierig zu sagen woran es liegt. habe dieses theater ständig gehabt!

Beitrag von tantom 11.05.10 - 11:09 Uhr

Hallo!

Guck mal hier:
http://www.hebamme4u.net/baby/stillen/stillprobleme/muttermilch-fragen/schimpfphase.html
Das hört sich ganz nach der Brustschimpfphase an. Keine Sorge, die geht vorbei!

VG
Tanja

Beitrag von gindigandi 11.05.10 - 11:21 Uhr

Puhh, ich hoffe. Danke für den Link.

Beitrag von nashivadespina 11.05.10 - 13:22 Uhr

alles ganz normal. Dein Baby steckt wohl in einem Schub und hinzu kommt eine Brustschimpfphase..eine starke Verdauung beim stillen ist ganz normal ..das kommt vom Milchzucker und die Babys müssen erstmal lernen mit der Luft richtig umzugehen usw. das ist für sie ein ungewohntes Gefühl.

Bei einer Brustschimpfphase legst du dich am besten fast ausschließlich mit deinem Baby ins Bett..mit freiem Oberkörper am besten und lässt es immer andocken...ohne stress..sondern mit geduld!
weiterhin würde ich darauf achten, dass du keinerlei neue düfte ausprobierst oder anderes duschgel / shampoo usw. verwendest. das mögen die meisten babys nicht weshalb es zum stillstreik kommt.
auch die tatsache dass die milch bei einem wachstumsschub anders fließt kann zu einer brustschimpfphase führen. dein baby wird sich daran gewöhnen. also halte durch. wenn du immer nach bedarf anlegst wirst du auch ausreichend milch haben. dein baby darf nur nicht unnormal abnehmen..aber das wird es schon nicht!