Wie formulieren... Kautionsauszahlung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von tweety25883 11.05.10 - 10:31 Uhr

Hallo

Nachdem ich mich letzte Woche bei einem Anwalt erkundigt habe, hab ich heut die Nutzungsentschädigung überwiesen und möchte jetzt ein Schreiben aufsetzen, indem ich meinen ehemligen vermieter auffordere die Kaution auszuzahlen und zusätzlich die 15 € aus den vorrausgezahlten Betriebstkosten von Dezember 2007, die nicht auf der Betriebstkostenabrechnung stehen, da der Mietvertrag erst am 1.01.2008 begann.

Wie formuliere ich da nun am besten? Brauche Tips, steh grad auf dem Schlauch.

LG Tweety

Beitrag von swety.k 11.05.10 - 10:42 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

die fällige Nutzungsentschädigung in Höhe von XXX habe ich am XXX an Sie überwiesen. Ich fordere Sie auf, innerhalb von XXX Wochen (oder Formulierung: "bis zum XXX") die Mietkaution auf mein Konto Nr. XXX bei der XXX-Bank mit BLZ XXX zu überweisen.

Zusätzlich überweisen Sie bitte 15 Euro von mir am XXX gezahlte Betriebskosten für Dezember 2007 zurück an mich, da der Mietvertrag erst am XXX begonnen hat.

Mit freundlichen Grüßen

XXXX




So würde ich das schreiben.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von tweety25883 11.05.10 - 11:03 Uhr

#danke ich habs fertig.

Schicke ich da nun am besten per Post oder steck ich es einfach in den Briefkasten?

Hab ihm den 21.05. als Frist gesetzt mir die Verpfändungserklärung mit Freigabe und das Sparbuch zukommen zu lassen. Und das Geld für die Nutzungsentschädigung müsste morgen auf dem Auszug stehen, ist die selbe Bank.

Beitrag von swety.k 11.05.10 - 11:21 Uhr

Per Post und am besten mit Einschreiben-Rückschein.

21.5. ist ein bißchen kurzfristig, sind ja nur zehn Tage. Wenn Du dann noch die Postlaufzeit mit einrechnest, u.U. nur eine Woche.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von tweety25883 11.05.10 - 12:23 Uhr

Er hat ja sein Büro nur 6 Hausnummern weiter. Wenns nach ihm gegangen wäre, hätt ich auch schon auziehen müssen, bevor der Mietvertrag überhaupt geendet ist. Der hat mich ständig gefragt, wann ich denn nun umziehe usw. da sind glaub 10 Tage noch viel#rofl

Beitrag von tweety25883 11.05.10 - 12:55 Uhr

Hatte den Brief vorhin unter Zeugen in den Briefkasten geworfen. Mein ehemaliger Vermieter war grad hier und ich kann mir nachher alles abholen.#freu

Beitrag von nobility 11.05.10 - 18:20 Uhr

Wenn du dich letzte Woche bei deinem Anwalt erkundigt hast, hättest du doch diese Frage bei deinem Anwalt gleich mit stellen können.

Beitrag von tweety25883 11.05.10 - 18:38 Uhr

Ja, stimmt schon. Aber ich da gabs so viel, was da mit zusammenhing, was ich klären wollte, da hab ich daran nicht gedacht. Hatte den Brief dann unter Zeugen in den Briefkasten gesteckt und später stand mein ehemaliger vermieter vor der Tür. Hab nun Die Verpfändungserklärung mit Freugabe und Sparbuch ausgehändigt bekommen. Und kurz darauf die Rechnung vom Anwalt im Briefkasten gehabt. Das passt ja.#schmoll