Pausenregelung und Resturlaub

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tiger1 11.05.10 - 10:41 Uhr

Hallo liebe Urbianer,

möchte Euch heut auch mal um Rat fragen,
hab ein paar Unstimmigkeiten mit meinem AG. Arbeite 5,5 h täglich ohne Pause (Mittag gibt es so zwischendurch). Nun teilt mir mein AG
mit, das der Arbeitsschutz eine Pause von 30 min nach 4h Arbeitszeit für Schwangere vorschreibt und ich jetzt ja halbe h länger im Büro bleiben muß.. Habe mich schon wundgegoogelt und diese Regelung nirgends gefunden, habt Ihr evtl. Infos ob dies stimmt??? Andere Sache ist, das Ich hier immer lese, Urlaub erhält man bis Ende Mutterschutz u. für den vollen letzten Monat, meiner endet am 14.11. und mein AG gibt mir aber nur anteilig 1 Tag statt 2! Gibt es hier auch eine Gesetzesgrundlage???

Vielen Dank
LG Tiger1 mit Maus 4J. an der Hand u. Krümel im Bauch SSW 22

Beitrag von maikiki31 11.05.10 - 11:00 Uhr

Das mit der Pause weiss ich nich. Such doch mal Gewerbeaufsichtsamt oder Arbeitssicherheit und rufe dort an.

Urlaub gibt es bis zum Ende Mutterschutz also dann anteilig an dem Monat.


LG Maike

Beitrag von pixie34 11.05.10 - 11:12 Uhr


Hallo,

also, es gibt keine gesonderte gesetzliche Pausenregelung für Schwangere. Generell gilt, dass man bei einer Arbeitszeit von 6-9 Stunden Anspruch auf eine 30-minütige hat.

Da wir aber nicht wissen, was du beruflich machst, kann es natürlich sein, dass es aufgrund deiner beruflichen Tätigkeit gesonderte Regelungen gibt. Wenn du z.B. ständig stehen musst, heißt es im Mutterschutzgesetz, dass du nach Ablauf des fünften Monats nicht mit Arbeiten beschäftigt werden darfst, bei denen du ständig stehen musst, soweit diese Beschäfitgung vier Stunde täglich überschreitet.

Vielleicht hat dein Arbeitgeber da etwas durcheinander gebracht.

Und ja, dein Urlaub steht dir bis zum Ende der Mutterschutzfrist zu. Das dürfte im Mutterschutzgesetz stehen. Wenn dein Mutterschutz allerdings am 14.11. endet und du Urlaubsanspruch für den vollen letzten Monat hast, ist das Oktober, weil November kein voller Monat mehr ist. Meiner Meinung nach kann er daher den Urlaub kürzen.

Gruß
Pixie