Extremer Husten...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lenchen2002 11.05.10 - 11:09 Uhr

Hallo, also meine Kleine (3) hat seit Ostern etwa Schnupfen, der nie wirklich richtig weg ging. Im KiGa war sie aber trotzdem, wir waren ja auch auf Lanzarote zwischenzeitlich, aber auch da lief die Nase halt...

So, nun bin ich leider seit Mai zu Hause, und dachte mir am WE, jetzt lass ich sie mal zu Hause, zum endlich richtig auskurieren.

Von So auf Mo kam dann noch Husten dazu, leichter nur, und da war ich gestern mit ihr beim KiA, sie hat sie auch abgehört und alles, und meinte, nicht weiter schlimm, hat mir homöop. Hustensaft u. Nasentropfen aufgeschrieben.

Gestern tagsüber war sie auch okay so weit, eben extremer Schnupfen mittlerweile und immer mehr Husten. Und dann abends gings gar nicht mehr, sie musste in einer Tour husten, und konnte natürlich nicht einschlafen. H.Saft hab ich ihr gegeben, sogar gegen 22Uhr noch mal extra, hat aber nicht geholfen, ist erst gegen 12 eingeschlafen (bei mir im Bett) und immer wieder aufgewacht...

So, und nun liegt sie hier auf der Couch, ist k.o. - logisch. Aber was mir zu denken gibt: sie röchelt total, also ich höre jeden ihrer Atemzüge ganz extrem... So war das gestern ja auch keinen Fall... Die KiÄ meinte, ich solle mit ihr die Woche zu Hause bleiben, und erst nä.Woche wiederkommen, wenns dann nicht besser ist...

Was meint ihr, übertreibe ich? Was kann ich denn noch Gutes für sie tun?

LG Lenchen, die gar nicht recht weiß, was sie machen soll, weil die Zwerge sonst eigentlich nie krank werden...

Beitrag von sternenzauber24 11.05.10 - 11:33 Uhr

Hallo,

Hat sie auch Fieber?

Ich möchte Dir mal Tussamag empfehlen, der Hustensaft hilft Super #pro
Ausserdem Brust mit handwarmen Schweineschmalz einreiben, klingt komisch, aber das zieht entzündungen gut raus.

Bei fieber lieber zum Arzt..

LG, Julia

Beitrag von bokatis 11.05.10 - 16:00 Uhr

Ich würde nochmal zum Kinderarzt gehen. Vielleicht braucht sie mittlerweile was bronchienerweiterndes. Mein Sohn hat meist, wenn er so extrem hustet, verengte Bronchien. Mit Salbutamol (als Inhalation) geht es schlagartig besser, immer! Muss aber der Arzt verordnen bzw. feststellen.

K

Beitrag von reiki71 11.05.10 - 17:05 Uhr

Hallo,

schließe mich bokatis an, dass sie evtl. was zum Bronchienerweitern braucht. Klingt schon sehr nach spastischer Bronchitis. Auf alle Fälle noch mal zum Kinderarzt oder evtl. mal in einer Kinderklinik untersuchen lassen.

LG reiki

Beitrag von lenchen2002 11.05.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Mittagsschlaf war relativ gut und lang, und auch am Nachmittag hat sie nicht mehr so extrem gehustet und gekeucht, Fieber war gar nicht.

Und nun schläft sie auch, musste gar nicht mehr so viel Husten, war wohl etwas zu voreilig, vielleicht kam heut vormittag alles richtig raus - und nun wirds langsam besser... ich hoffe es jedenfalls...

Danke trotzdem und noch nen schönen Abend.

LG Lenchen