Ich glaub ich geb auf! Abstillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rockyve 11.05.10 - 12:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,
seit Wochen kämpfe ich mit meiner Kleinen beim stillen! Sie macht total oft Theater, sie weint, wirft den Kopft zurück u. überstreckt sich! Dachte es sind Blähungen, aber a hab ich mi meiner Hebamme u. KiA schon alles durch! Sie trinkt immer nur eine Bust innerhalb von 5-10 min,war aber auch dann 3-4 Std. satt. Auch Nachts schläft sie gut,sie kommt 1-2 Mal! Jetzt war ich heute beim KiA und sie hat in den letzten 4 Wo. nur 200gr zugenommen,normal wären 600 gr.! Sie will in 2 Wo. beim Impfen nochmal wiegen u. dann soll ich zufüttern:-(! Ich bekomme echt nee Krise,ständig wunde Brustwarzen u. sie sie weint so dolle beim stillen#schmoll und das seit 5-6 Wo.! Bei meiner Großen hat das damals so toll geklappt 6Mo.voll gestillt! Bin echt drauf und dran abzustillen!
Weiss echt nich was ich noch machen soll! Habt ihr noch Tips?

Lg Yve,Elaine 2 Jahre #verliebt und Emily schon fast 11 Wo.#verliebt

Beitrag von qrupa 11.05.10 - 12:29 Uhr

Hallo

such dir eien kompetente Stillberaterin, wenn du das stillen noch nicht aufgeben willst. Hier findest du ehrenamtlich arbeitende Stillberaterinnen, die nur für solche Prbleme rund ums stillen ausgebildet sind. Das können Hebammen und auch KiÄ nicht leisten.

http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93

http://www.afs-stillen.de/front_content.php?idcat=83

LG
qrupa

Beitrag von rockyve 11.05.10 - 12:35 Uhr

Danke für deine Hilfe! Leider gibt es in meiner Umgebung leider keine! Werde wohl nochmal mi meiner Hebi sprechen, zum xten Male!
Aber Danke!
Lg Yve

Beitrag von nashivadespina 11.05.10 - 13:15 Uhr

Über www.lalecheliga.de kannst du eine Stillberaterin in der Nähe oder aus einer anderen Stadt via Mail oder Telefon kontaktieren. Das empfehle ich dir auch unbedingt. Hebammen sind bezüglich des stillens oftmals keine guten Berater!!

Bei Wachstumsschüben kann es schonmal vorkommen, dass das Baby nicht so viel zunimmt. Dein Baby ist doch grade genau 2 Monate alt! Das hört sich nach dem 8 Wochen Schub an!!! Echt komisch dass der Kinderarzt darauf nicht hingewiesen hat. Wichtig ist, dass dein Kind nicht unnormal abnimmt! Wenn es etwas weniger als sonst zunimmt ist das noch im grünen Berreich. Schau doch mal auf die Statistik..ich glaube nicht dass dein Baby darunter liegen wird !!

Lege dich mit deinem Baby so oft es geht ins Bett und stille immer nach Bedarf. Rund um die uhr wenn es das Baby will. Auch nuckeln lassen usw!!
Wenn du immer nach Bedarf stillst ist die Muttermilch genau deinem Baby angepasst. Dein Baby wird sich auch noch daran gewöhnen dass bei einem Wachstumsschub die Milch anders fließt! Bei einem Wachstumsschub fließt die Milch nicht...aber es kommt bei jedem mal saugen Milch heraus und es wird neue produziert!




Beitrag von wunderbaum 11.05.10 - 12:31 Uhr

War bei mir genauso. Meine Große habe ich erfolgreich und lange stillen können und bei meiner Kleine jetzt mag es einfach nicht so klappen. Sie hat oft die Brust angebrüllt, hat 2 Minuten getrunken dann ging das Gejammer los. Ich wusste auch nicht mehr was ich machen soll. Hab dann mal eine Flasche gegeben, also mit Milchpulver, seither ist es besser und sie schläft auch besser. Aber wenn deine so wenig zunimmt ist es doch auch kein Weltuntergang, wenn du einfach noch zufütterst. du musst ja nicht gleich abstillen. Ich stille auch hin und wieder trotzdem noch, sie bekommt zwar mehr die Flasche aber ein bisschen Muttermilch bekommt sie ja trotzdem noch.

Beitrag von rockyve 11.05.10 - 12:36 Uhr

Hast du dann schnell umgestellt? Wie hat sich dasmit deiner Milchproduktion eingestell?

Beitrag von wunderbaum 11.05.10 - 13:15 Uhr

Ich hab das ganze von heute auf Morgen gemacht und hatte keine Probleme, das Baby auch nicht. Die Milchproduktion hat sich schon nach einem Tag angepasst.

Beitrag von frierschaf 11.05.10 - 13:13 Uhr

Hallo,

du arme quälst dich ja wirklich schon ganz schön lange. Das hat dich bestimmt ganz schön Nerven gekostet. Da wäre es aber doppelt schade, wenn du jetzt aufgibst.

Mein Kleiner hat auch so ab der 6. Woche ein riesiges Theater beim Stillen gemacht. Er hat sich weggedrückt, überstreckt und hat geschrieen, regelmäßig. Es hat mich fast zur Verzweiflung gebracht, weil er eben nicht mehr so richtig getrunken hat. Auch haben meine Brustwarzen sehr gelitten.

Ich habe dann eine bekannte Stillberaterin gefragt, was ich machen könnte. Sie hat mir dann empfohlen, den Kleinen zum Stillen zu pucken, damit er sich nicht mehr so wegdrücken kann, denn durch das wegdrücken kam er erst so richtig in Rage und es wurde immer schlimmer.
Und es hat sich gezeigt, dass mein kleiner Schatz Kolliken im Megaformat hatte. Hast du es denn schon mal mit Sab Simplex oder Lefax versucht. Ich habe das dann immer vor dem Stillen gegeben und fortan hat er ruhig getrunken. Aber vielleicht hast du das ja schon probiert.

Auf jeden Fall solltest du - auch wenn es niemanden in der direkten Gegend gibt - eine Stillberatung suchen. Du kannst ja übers Internet Kontakt aufnehmen und es findet sich dann sicher eine Möglichkeit für eine Beratung. Denn leider ist es so, dass die KiÄ viel zu schnell zum zufüttern raten.

Und wenn es dann trotzdem nicht klappt, kannst du dir wenigstens sagen, dass du wirklich alles versucht hast.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass es doch noch klappt mit dem Stillen. Du weißt ja schließlich, wie schön das sein kann.
LG frierschaf

Beitrag von kula100 11.05.10 - 13:45 Uhr

Hallo,

ist sie denn zu dünn? Mein Sohn hat auch mal einen Monat nicht so viel zugenommen. Aber wenn Deine Tochter sonst normal gesund aussieht ist das eigentlich kein Problem. Meine KIÄ hat mir auch gesagt oh da hat er aber wenig zugenommen aber dadurch das er so nicht zu dünn aussieht war es auch ok. Also ich denke mal solange sie überhaupt zunimmt ist eigentlich alles im grünen Bereich. Aber wenn das stillen für Dich nur noch stress bedeutet und du dir jetzt immer denkst "Hoffentlich nimmt sie genug zu" ist es mit Sicherheit nicht besonders förderlich fürs weiterstillen.

lg kula100