KiWu überlegt weitere Behandlungen abzulehnen

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 12:22 Uhr

Hi Mädels, bin total am Ende. Ich leide an PCO und habe im März 2010 unsere erste negative IVF hinter mir. Der nä. versuch war für Juni/ Juli geplannt. damit der Zyklus regelmäßig bleibt habe ich vom 14. - 26. Tag Chlormadinol geschluckt. Statt Regel kam SB. Daraufhun erhielt ich jetzt Utro + Estradiol. Ich leide an zu hohem Blutdruck und nehme Metoprolol.

Gestern Nacht fühlte ich mich ganz mies und musste letztendlich die 112 alarmieren. Blutdruck auf 189 zu 158. Jetzt durfte ich wieder nach Hause. hab mit der KiWu telefoniert und soll alle Hormone absetzen Mein Leben geht vor. Meine Hausärztin ist Internistin rät zum endgültigen Abbruch der Hormontherapie und der KiWu- Behandlung. Und meine KiWu-Ärtzin sagte, sie wäre jetzt auch kurz davor alles sein zu lassen. meine Gesundheit sei zu gefährdet.

Aber ich kann und will mich nicht vom eigenen Kind verabschieden. Hilfe! Weiss nicht was ich machen soll.

Vielleicht hat jemand Rat oder Erfahrungen?
Bitte schreibt mir, bin total fertig.

LG Bambolina19

Beitrag von hasi59 11.05.10 - 12:26 Uhr

Oh man, es tut mir wahnsinnig doll leid, was dir passiert ist! :-(

Aber ist es denn überhaupt sicher, dass dein Bluthochdruck etwas mit der Hormontherapie zu tun hat?
Hast du noch Eisbärchen? Eine Kryo ist ja nicht so eine hormonelle Belastung!


LG
Hasi

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 12:36 Uhr

Das ist es ja, ich weiß nicht ob der hohe Blutdruck wirklich von den Hormonen ist, denn nach der IVF hab ich die gleichen Medis super vertragen. Da war ich aber auch die ganze Zeit krankgeschrieben und hatte diesen Megastress auf Arbeit nicht. Aber ich kann mich ja nun nicht berufsunfähig schreiben lassen, nur um relaxed meinen Kinderwunschplänen nachzugehen.

Meine Hausärztin/ Internistin hatte schon vor der IVF rießiges Muffensausen, aber da lief alles supi.

Ich weiß nicht? Versteh das auch nicht. Eisbärchen haben wir leider keine. Weil die KiWu meinte bei ersten Mal friert man nicht ein und ich war so blöd das zu glauben und darauf zu vertrauen.

LG Bambolina

Beitrag von hasi59 11.05.10 - 12:46 Uhr

Also das finde ich auch merkwürdig. Vielleicht solltest du dir eine 2. Meinung von einer anderen Kinderwunschklinik holen.

Beim ersten Mal friert man nicht ein! Wo gibts denn sowas? #augen

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 13:08 Uhr

Ja, bereue das inzwischen auch sehr, dass wir nicht eingefroren haben.

"Begründung war: Frische Eizellen sind immer qualitativ hochwertiger und die Chance das es klappt auch höher. Und solange Sie ordentlich Eizellen produzieren, ist Einfrieren nur ein zusätzlicher Kostenfaktor." Ich hatte 8 Eizellen und 6 ließen sich befruchten. 2 sind eingezogen, wollten aber nicht bleiben.

Hätte vielleicht mal früher hier lesen und meine Erfahrungen sammeln sollen. Bin aber leider erst nach der 1. IVF auf diese Forum aufmerksam geworden.

Danke für dein Mitgefühl.

VG Bambolina

Beitrag von linchen672 11.05.10 - 12:41 Uhr

Hallo,

eine häufige Nebenwirkung von Hormonen ist das sie den Blutdruck steigen lassen. Du scheinst recht heftig darauf zu reagieren.

Du solltest den Blutdruck mit Beta-Blockern einstellen lassen, die vertragen sich mit dem Kiwu und einer möglichen Schwangerschaft. Solltest Du Übergewicht mit dir rumtragen ist das leider ein weiterer Faktor der den Blutdruck in die Höhe steigen lässt.

Das alles bedeutet aber nicht das Du keine weitere KiWu-Behandlung machen kannst, es sollte nur erst der Blutdruck behandelt werden.

Also erst mal zum Intrnisten und abklären lassen wie das Blutdruck-Tagesprofil ist und den Blutdruck medikamentös einstellen lassen. Wenn Übergewicht besteht unter Aufsicht gesund abnehmen bis man das Normalgewicht erreicht ist. Und regelmäßig moderaten Ausdauersport, das senkt auch den Blutdruck.
Wenn das dann alles erricht ist steht einer KiWu-Behandlung nichts im Wege.

LG

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

hatte schon vor den ganzen Hormonen leicht hohen Blutdruck und nehme daher regelmäßig Metoprolol morgens 1 1/2 und abends 1.

Hab morgen nochmal Termin bei Internistin.

Mit dem Übergewicht, da hast du vollkommen recht. Ich versuch es bereits in den Griff zu bekommen. Aber bis ich da auf Normalgewicht bin vergehen wohl Jahre :-( und so viel Zeit hab ich ja nun auch nicht mehr. Da müssen ca. 40 Kilo weg.

Aber du hast Recht. Mein Leben ist viel zu ungesund. Zu dick, zu viel Stress...
Das schlimme ist, man weiß es selbst und es ist doch alles so schwer.

Danke für deine Antwort.

Beitrag von linchen672 11.05.10 - 13:11 Uhr

Hallo,

wurde den schon mal eine Langzeitblutdruckmessung gemacht?
Die sagt relativ viel darüber aus wann der Blutdruck seinen Spitzen erreicht.

40 Kilo Übergewicht machen am Blutdruck sehr viel aus, und Du solltest dringend daran arbeiten. Natürlich gehen die nichtt innerhalb von wenigen Wochen weg aber wenn man seine Ernährung und Lebensweise umstellt geht da mit moderater Ausdauerbewegung sehr gut was runter.

Sieh es mal so, wenn Du mit den jetzigen Voraussezungen SS wirst hast Du 3 Risokofaktoren Übergewicht, Bluthockdruck und SS-Diabetes. Das sind alles Risikofaktoren für ein Help-Syndrom oder eine Minderversorgung des Feten bis hin zum intrauterinen Fruchttod.

6 Monate Pause, eine gute Blutdruckeinstellung und 10-20 Kilo weniger tun Dir gut und einer KiWu-Behandlung steht nichts mehr im Wege.

LG
linchen (-23 Kilo in 8 Monaten)

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 13:32 Uhr

Langzeitmessung hatte ich schon mehrfach. Aber hast Recht, das mit dem Gewicht muss ich noch ernster nehmen! Hatte schon mal vor Jahren 38 Kilo runter mit Weight watchers. Bin Frustfresser und hab inzwischen alles wieder drauf. Könnt mich selber in den Hintern treten. Aber wers einmal schafft, der schaffts auch nochmal.

Kompliment für deine Erfolge. 23 Kilo in 8 Monaten! Supi.

Hast du WW gemacht oder nur allein durch eigene Umstellung?

LG Bambolina

Beitrag von linchen672 11.05.10 - 13:58 Uhr

Ich hab das zusammen mit meinem Mann gemacht. Hab leider in 4 Jahren Kiwu-Behandlung + Cortison 30 Kilo zugenommen. so dick und unförmig wollte ich nicht bleiben. Auch weil man bei der geringsten Anstrengung kaum Luft bekommt und Schwitzt wie blöd.

Durch Ernährungsumstellung auf LOGI und 2-3 mal die Woche Ausdauersport habe ich das sehr gut geschaft, fast ohne Verzicht und gut in den Berufsalltag zu integrieren.
Und weißt Du was, wenn man einen stressigen job hat tut der Ausdauersport gut um Frust und Ärger ab zu bauen;-)

Weight Watchers ist mir persönlich zu teuer und ich mag es nicht mich vor fremden rechtfertigen zu müssen. Ich habe selbst so viel Disziplin das ich das ohne WW schaffe und das gesparte Geld in etwas schönes investiere.

Noch 7 Kilo und ich passe wieder in meine Lieblingsjeans und dank Ausdauersport bringt mich nichts mehr so schnell ins schnaufen odeer schwitzen:-p

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 14:19 Uhr

Das mit der Ernährungsumstellung krieg ich sicher hin. Aber ich bin ein absoluter Sportmuffel. Auch schon früher, als ich noch nicht dick war.

Was für eine Art Ausdauersport treibst du?

Beitrag von linchen672 11.05.10 - 14:41 Uhr

Ohne Sport wirst Du nur langsamen Erfolg haben und Dein hoher Blutdruck macht es dringend notwendig das Du Sport treibst.

Ich gehe Walken oder fahre Mountainbike wenn beides wegen extrem schlechten Wetter nicht möglich ist muß mein Trampolin herhalten zum walken.
Tja und dann halt das Auto nur nutzen wenn es nicht anderst geht und natürlich Treppe nehmen statt Aufzug:-p

Beitrag von tosca71 11.05.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

das tut mir leid was dir da passiert ist!!

Ich denke auch, dass du erst mal ein bisschen an deinem Gewicht arbeiten solltest. Klar ist es hart wenn man an 40 kg denkt... ich glaube deshalb, du solltest dir kurz-mittelfristige Ziele setzen, also z.B. erst mal 10 kg, dann nochmal 10 usw. Dann wird dir das ganze machbarer erscheinen und wahrscheinlich geht dein Blutdruck auch schon nach 10 oder 20 kg runter...

Ich wuensche dir ganz viel Willenskraft, das schaffst du schon!!!

Lg Tosca

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 14:30 Uhr

Danke dir für deine Worte. Ist schon alles hart, aber sicher schaffbar. Aber ihr habt recht. Ich werde es angehen. Hatte in letzter Zeit einfach die Phase Selbstmitleid und jetzt kommt die Quittung. Find mich ja auch selber nicht schön mit 106 Kilo und Bluthochdruck mit 35.

Alles Liebe auch für dich.

Gruß Bambolina

Beitrag von howgh 11.05.10 - 13:05 Uhr

Das klingelt total traurig...:-( was macht dein Gewicht ?

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 13:13 Uhr

Das ist als einzigesnin meinem Leben auf dem Höhepunkt :-(

Zu hoch, hast du dir sicher schon gedacht. Ich bin schon dran zu reduzieren.

VG Bambolina

Beitrag von howgh 11.05.10 - 13:28 Uhr

Bambolina, ich meine jetzt es echt herzlich aber werde trotzdem hart sein:

du bist 35, übergewichtig mit PCO und Blutdruckproblem..ich las hiermehrmals shcon ,dass Frauen, die übergewichtig sind gleichzeitg PCO haben..

Es sind halt krankheiten, die man nicht beeinflußen kann aber gehe in dich, denke nach, ob du ein Kind wirklich willst und fange nach und nach..Gewicht komplett runter..dann wirst es dir besser gehen, ich würde wetten, dass auch dein blutdruck besser sein wird..

PCO kann man mit guter Nahrung auch beeinflußen, ob es verschwindet...muss nicht..

dann verändert isch auch dein Hormonhaushalt..

und dann wenn du das alles hinter dir hast, ein normales BMI hast...dann komm nochmals mit einer Kammpfnatur..

ich kann es dir schreiben, weil ich zwar kein PCO hatte aber deutliches Übergewicht, auch Hormonprobleme.. damals war der Kinderwunsch am Anfang der einzige Grund, um abzunehmen..

Ich habe es damals geschafft. Mein Hormonhaushalt hat sich stabilisert etc.

Dann entstand dank der Ärzte ein Kind. Jetzt bin ich wieder dabei es runterzubekommen.. 5 sind shcon weg, 20 müssen noch runter.

Wenn du mehr wissen willst, bitte über meine PN.

Schwangerschaft ist eine enorme Belastung für den Körper und wenn du nicht einmal schwanger bist und du so reagierst...puuh..

so...du hast eigenen kopf.. ich halte dir für deinen weiteren Lebensweg die Daumen.

Lg Howgh, die auf dem Weg der gesunden Abnahme ist :-)

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 14:25 Uhr

Hi, kann dir in allen Punkten zustimmen. Alles was du schreibst weiß ich eigentlich selbst. Problem: hab mich in letzter Zeit ganz schön hängen lassen. War alles zu viel. Hatte mich aufgegeben. Danke für die bittere Wahrheit. ICH WERDE ES ANGEHEN. Versprochen.

Nur jammern und sich hängen lassen bringt nichts. Ich werde es allen zeigen. Ich krieg das hin. Hoffe ich zumindest.

VG Bambolina

Beitrag von howgh 11.05.10 - 16:23 Uhr

Bsambolina, du süße.. ich kann dich so gut verstehen.. keine ahnung aus welchem Grund du ,,dick´´ bist.. ich habe damals aus Frust gegessen..
Du, nimm mir es nicht übel aber aktuelle Behandlugn des Kinderweunsches und abnahme geht nicht.. Das hält deine Psyche nicht aus.. wenn du mit deiner Psyche kämpfen musst, nimm doch irgendwo eine unterstützung (psychotherapeut) in Anspruch.

Wenn du in der Nähe wohnen würdest, würde ich sagen, lass es uns gemeinsam machen.. ich muss aus gesundheitlichen Folgen abnehmen..

Weisst du, wie du dadran gehst, damit es nicht hungern wird und du es echt aushältst und kein Jojo Effekt kommt ? Du kannst mich sehr gerne per PN kontaktieren..

Es tut mir echt leid, je mehr man will, desto mehr kann man sich unter umständen unter druck setzen... dann ißt man noch mehr und und dann hasst man sich und es ist echt ein teuefeslkreis..(kann natürlich andere ursachen haben)..

Ich habe jetzt einfacher, da ich weiss, wie ich ran muss und ich weiss, dass es auch funkiotniert, fällt es mir nicht mehr schwer..trotzdem brauchte ich wieder zwei Jahre, damit es wieder click macht..und jetzt ist so einfach...

Noch was... wie gut ein Körper auf veränderungen reagieren kann..ist mein mann beispiel: kennst du dich mit SG-Ergebnissen..? Er hatte OAT III das ist eigentlich fast das schlimmste, was ein Mann als Ergebniss bekommen kann..

dan hat er 3 Monate lang jeden Tag leichten sport getrieben, sich gesund ernährt und aus OAT III war dann kein OAT was sowas wie ein Wunder ist..

Dein Körper bedankt sich bei dir, egal ob oder ohne kindern..

Sorry, ich weiß nur, wie es ist..du kannst dich gerne jedezeit melden.. brauchst du bisl mehr tritt..auf www.weightwatchers.de sind Erfolgsgeshichten.. die las ich damals, als es mir miserabel ging..

LG, ich denke an dich



Beitrag von jo-hanna- 11.05.10 - 13:09 Uhr

Hallo Bambolina,

lass dich erstmal ganz fest #liebdrueck

Ich kann mir ungefähr vorstellen, wie du dich gerade fühlen musst und auch, wenn es gerade schwer fällt es zu glauben: Es geht immer irgendwie weiter!

Ich würde erst nochmal mit der Ärztin über den Bluthochdruck sprechen! Vielleicht ist es wirklich sinnvoll, die KiWuBehandlungen mal eine Weile auszusetzen. Auf ein paar Monate mehr oder weniger kommt es schließlich nicht an - und deine Gesundheit geht vor!!!
Evtl. gibt es ja auch tatsächlich noch einige Dinge die du selbst machen kannst (anderer Umgang mit Stress, Sport, weniger Kaffee, Diät (hast du es mal mit "Leichter leben in Deutschland probiert"????), und und und ); und dann lässt sich vielleicht auch mit anderen Medis etwas ändern.

Zum anderen würde ich mir mal eine andere KiWu Klinik suchen. Habe noch nie gehört, dass bei der ersten IVF/ICSI keine Eisbärchen eingefroren werden sollen... So ein Quatsch!

Tja, und zu guter letzt - ich weiß das mag man in deiner SItuation gerade nicht hören! ABER: es gibt auch noch ein Leben neben dem KiWu! Versuche mal für ein paar Monate etwas loszulassen... Ich glaube der ganze Stress, der mit den Behandlungen in Zusammenhang steht, wird deutlich unterschätzt!


Ich wünsche dir von #herzlich alles Gute! Pass auf dich auf und lass dich nicht unterkriegen! Du schaffst das sicher...

LG
Johanna

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 13:25 Uhr

Hallo,

danke für deinen lieben Worte. Vielleicht hast du recht und ich brauch mal wieder etwas Abstand und Ruhe. Ist grad alles etwas viel für mich.

Vielleicht soll es einfach nicht sein. Mein Mann ist davon überzeugt, dass das Leben bereits mit der Geburt grob feststeht und man nicht alles ändern kann.
Hab mal deine Visitenkarte durchstöbert. Ich drücke euch die Daumen, dass es mit der Adoption klappt. Bei einer Kollegin ging es sehr schnell.
1 Jahr nach Antragstellung kam der Anruf. Sie hat ein 2 Stunden altes kleines Mädchen bekommen und ist sooooo glücklich. Leider ist es für uns keine Alternative. Mein Mann kann sich damit überhaupt nicht anfreunden.

Also Danke und dir alles Gute!

Bambolina

Beitrag von jo-hanna- 11.05.10 - 14:30 Uhr

Dir auch DANKE für deine lieben Worte!

Vielleicht stimmt es, dass viele Dinge vorbestimmt sind...
ABER viele Dinge ändern sich auch im Laufe der Zeit:
Mein Mann hätte sich vor 2 Jahren auch noch keine Adoption einlassen können. Wir haben gekämpft für unser eigenes Kind und sind (würde ich heute behaupten) phasenweise sogar über unsere Grenzen gegangen...
Ein eigenes Kind war das Wichtigste für uns...

Und jetzt:
Es fühlt sich alles so richtig an!
Dieser Weg hier ist unser Weg.
Und: jedes Tief war nötig, damit wir es schaffen konnten diesen Weg mit Überzeugung zu gehen!

Alles Gute!

Beitrag von clazwi 12.05.10 - 08:28 Uhr

****************************************
Vielleicht soll es einfach nicht sein. Mein Mann ist davon überzeugt, dass das Leben bereits mit der Geburt grob feststeht und man nicht alles ändern kann.
****************************************


Hallo Bambolina,

ich bin Adoptiv- und Pflegemama und kann bestätigen, dass angenommene Kinder "ihr eigenes Paket" mit sich bringen. Auch ein Säugling, der frisch von der Mutter getrennt wurde, hat schon eine eigene Veranlagung und auch dieser Säugling hat das Trennungs-Trauma erleiden müssen (immerhin war ein Baby ja schon 9 Monate im Bauch der Mutter, kennt die Stimme, ist mit ihr wortwörtlich "verbunden").

Ein Adoptivkind ist kein unbeschriebenes Blatt, sondern bringt bereits eine gewisse Persönlichkeitsstruktur mit sich.
Spätestens wenn ein Adoptierter auf die Suche nach seinen Wurzeln geht, werdet Ihr damit konfrontiert, dass Euer Kind im Bauch einer anderen Frau gewachsen ist, die das konnte, was Ihr Euch gewunschen habt und was sich für Euch nicht erfüllt hat: sie konnte mit "Euerem" Kind schwanger sein und diesem Kind das Leben schenken.

Wenn diese Worte für Dich sehr schmerzlich klingen, muss zwingend überlegt werden, ob Ihr eine Adoption tragen könnt: zum Wohl Eueres Kindes!

LG
Claudia
mit Adoptivtochter (12) und
mit Pflegetochter (fast 9)

Beitrag von felicat 11.05.10 - 13:55 Uhr

Hallo,

das tut mir wirklich leid!
Der Stress, die Hormone, das Genze drum-rum, vielleicht ist das mit schuld an dem Bluthochdruck?

Ich hab selbst 8 Versuche hinter mir, und auch wenn es für mich nicht immer ganz ungefährlich war, ich hab wieder weitergemacht. Weil es einfach mein größter Wunsch war...

Das die KiWu-Klinik dich jetzt ablehnen will, sehe ich skeptisch - denn es geht ihnen garantiert nicht nur um deine Gesundheit (denn es gibt sooo viele verschiedene Hormone für IVFs und ihr habt grad mal 1 IVF hinter euch) sondern vielleicht auch darum, dass ihr dann ein etwas komplizierterer Fall seid und sie Angst haben, es könnte ihre Statistik drücken. Denn leider entscheiden sich immer noch einige Paare anhand einer Prozent-Zahl, welche KiWu-Klinik sie nehmen.

Sollten sie sich weigern, wechsle die Klinik! Denn wie gesagt es gibt so viele verschiedene Medis, und die wirst nicht auf alle so reagieren, da sie in der Zusammensetzung anders sind.

Alles Gute!
Astrid

Beitrag von bambolina19 11.05.10 - 14:21 Uhr

Da ist wohl was dran. Hab auch schon drüber nachgedacht. Werd mal sehen, wie es weiter geht und wenn die mich weiter ärgern, dann geh ich wirklich wo anders hin.

Danke. Manchmal braucht man nen A...tritt :-)

  • 1
  • 2