Stundenanzahl vom Kindergartenbesuch? Wieviel würdet Ihr nehmen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babydollbell 11.05.10 - 12:45 Uhr

Hallo!

Ab dem 16.8 geht mein Grosser in den Kindergarten. Geboren ist er am 4.1.08.

Jetzt gibt es folgende Stunden, die man buchen kann.

25 Std.

35 Std mit oder ohne Übermittagbetreuung

45 Std.

Die 35 OHNE wären für mich sehr Interessant, da Constantin ein SEHR Aktiver Junge ist. Wir waren schon ein paarmal im Kiga Nachmittags zum "schnüffel" und er wollte nie weg. Für mich hat er sich garnicht Interessiert, als wir dort waren.

Die Öffnungszeiten wären:

7-12:30 und von 14-17.

Allerdings muss er nicht um 7 dort sein. Ich denke er würde dann von 8-12 und von 14-16 gehen.

Wie würdet Ihr das machen?

LG Nadine

Beitrag von geralundelias 11.05.10 - 12:54 Uhr

Wenn du nicht arbeiten musst, dann sind die 35Std ohne Block perfekt. Nachmittags werden (jedenfalls bei uns) sehr schöne Aktionen angeboten, an denen die Kinder gern teilnehmen. Ich find´s für die 25 Std Kinder immer schade, dass sie an keiner dieser Aktionen teilnehmen können. Außerdem muss er ja nicht jeden Tag auch nachmittags dort sein, man hat also die Wahl und an ganz ekelhaften,regnerischen Tagen ist die Kita da eine tolle Abwechslung zum Kinderzimmer zuhause.

Emilian hat 45 Std., weil ich wieder die Schulbank drücke und es vor 16 Uhr selten schaffe, ihn abzuholen.

Beitrag von traumfee78 11.05.10 - 13:13 Uhr

Meine Tochter hat mit 2,5 Jahren auch direkt mit einer 35 h Woche angefangen - und würde es immer wieder so machen! Ist doch super, wenn er sich dort so wohl fühlt.

Beitrag von jule3 11.05.10 - 12:56 Uhr

hey
also ich finde 35 stunden schon heftig viel für nen 2 jährigen. wir haben mit 12 stunden angefangen und sie war echt fertig. (3 tage die woche) mittlerweile geht sie drei tage von 7.30-15.30 und zwei tage von 8-12.30 (do und fr muß ich nicht arbeiten) ich finde das reicht auch für ne 5 jährige. meine tochter würde nachmittags jedenfalls nicht noch mal hin wollen, wenn sie schon mal zuhause war.
vielleicht kannst du ja später noch mehr stunden dazu buchen und es erst mal probieren? macht er keinen mittagsschlaf mehr? 14 uhr artet ja in stress aus....

lg
jule

Beitrag von schnabel2009 11.05.10 - 13:11 Uhr

Momentan haben wir noch 45 Stunden, nach den Sommerferien reduziere ich auf 35 Stunden.
25 Stunden ist blöd, weil Du dann von allen Nachmittagsveranstaltungen ausgeschlossen wirst.

LG schnabel

Beitrag von inajk 11.05.10 - 13:38 Uhr

Ist das wirklich praktisch ohne Mittagsbetreuung? Da bist du doch den ganzen Tag nur am bringen und holen und kannst selbst gar nichts erledigen was mal laenger als ein paar Stunden dauert. Und fuer den Kleinen erscheinen mir die dauernden Wechsel auch verwirrend und eher ermuedender, als wenn er einfach den ganzen Tag da ist. Aber du musst es wissen, wenn du das angenehm findest... :-)

Beitrag von kati543 11.05.10 - 13:59 Uhr

Ich würde auch erst mal auf die 25h gehen. Alles andere ist für die Eingewöhnung zu viel. Mir tun immer die Kinder leid, die nicht die Möglichkeit haben, langsam in den Kiga reinzuwachsen, sondern die gleich von Anfang an den ganzen Tag dort sind. Mein Großer war jetzt ein 3/4 Jahr bis vor dem Mittagessen im Kiga und seit diesen Monat hat er einen Ganztagsplatz, der bis 17.00 geht. Allerdings hole ich ihn meistens schon eher ab.

Beitrag von silkew1976 11.05.10 - 14:09 Uhr

Hallo!

Also wenn Du nicht berufstätig bist, dann finde ich 35 Stunden für einen zweijährigen schon ziemlich viel.
Warum willst Du ihn denn unbedingt nachmittags nochmal hinbringen? Verstehe ich nicht.
Nur damit er von anderer Seite bespasst wird? Genieß doch lieber die Zeit mit Deinem Sohn, sie ist so schnell vorbei.
Ich habe vier Kinder und bei denen darf ich das Wort Kindergarten gar nicht in den Mund nehmen, da kommt dann nämlich ein "NEIN lieber nicht"! Liegt vielleicht daran, dass wir immer sehr viel tolle Sachen miteinander unternehmen und die Kinder auch zu Hause Kind sein dürfen!!!!

Aber gut, ist ja nicht meine Sache. Aber ich setzte ja keine Kinder in die Welt, damit ich sie den ganzen Tag abgeben muß. Vor allem dann nicht, wenn ich nicht muß!!!!

Gruß
Silke

Beitrag von nicole9981 11.05.10 - 14:33 Uhr

Nils war das erste Vierteljahr von halb neun bis viertel vor 12 im Kiga. Nach 3 Monaten wollte er dann von sich aus mit da mittags schlafen. Nun geht er seit Dezember täglich von 8 Uhr bis 15 Uhr dahin. Ich würde ihn erstmal nur vormittags bringen und ihn langsam an die Kigazeit gewöhnen. Wenn Constantin sich dann eingelebt hat dann würde ich es mit Mittagsschlaf versuchen. Mein Sohn würde nicht mehr hin wollen wenn er über mittags schon einmal zu Hause war. Du wärst nur am fahren ich würde das nicht so machen. erstmal nur vormittags und dann bis Nachmittags. Besonders da finden dann meist schöne Aktivitäten statt.

LG Nicole

Beitrag von cori0815 11.05.10 - 15:22 Uhr

hi Nadine!
Wir mussten uns mit so starren STundenkonzepten zum Glück nie auseinander setzen, sondern können für unsere Kinder individuelle Zeiten ausmachen (etwa so: Mo. bis 12 Uhr, Dienstag bis 14.30 Uhr, Mittwoch bis 16 Uhr usw), die aber jede Woche dann im Großen und Ganzen gleich bleiben sollen. Verschieben wir mal einen Tag auf einen anderen, ist das aber auch nicht weiter dramatisch. Wir fahren damit sehr gut.
Freunde haben ihre Kinder auch in Kindergärten mit diesen starren Stundenkonzepten (KiGa in NRW) und haben auch die 35h ohne Mittagsbetreuung gebucht: sie ärgern sich nur: weil man sie nachmittags für 3 Stunden eh so gut wie nie mehr hingibt. 3 Stunden lohnt ja auch irgendwie kaum.
Dann mach es doch lieber so: nimm 35 Stunden mit Mittagsbetreuung. Und wenn du ihn dann - weil ihr was vorhabt - doch schon um 14 Uhr abholst, dann hattest du vorher wenigstens noch genügend Zeit, andere Dinge zu erledigen. Außerdem musst du dir keine Gedanken mehr um das Mittagessen machen. Meine Kinder lieben die Tage, an denen sie im KiGa essen - und ich auch ;-)

LG
cori

Beitrag von xxtanja18xx 11.05.10 - 15:45 Uhr

Wünschte, sowas würde bei uns auch gehen...dann würde ich die vollen 45std nehmen, da ich arbeiten muss...aber leider gibt es das hier nicht!!

aber da du ja nicht arbeitest, würde ich auch die 35std nehmen, da hat der kleine Mann doch spass dran...und wenn er mal nicht will...bleibt er halt bei dir...

Beitrag von elistra 11.05.10 - 18:24 Uhr

ist zumindest das was wir gebucht haben. man kann ja jedes jahr wieder wechseln. aber fürs erste jahr finde ich das völlig ausreichend. ich halte nicht soviel davon, die kinder direkt den ganzen tag in fremdbetreuung zu geben.

mein sohn ist fast 3 wenn er in den kiga kommt, deiner ist ja nochmal nen halbes jahr jünger, fänd das schon sehr früh, um soviel zeit mit fremden zu verbringen, solange keine notwendigkeit (also mutter muss arbeiten) besteht.

Beitrag von shorty23 11.05.10 - 20:06 Uhr

Hallo Nadine,

musst du denn arbeiten? Wie weit ist der KiGa entfernt? Lohnt es sich denn mit dem über Mittag holen / bringen? Wenn dir das geschickt erscheint, mach es doch so wie du denkst! Frag doch auch mal, ob du unterm Jahr noch wechseln kannst, wenn du merktst, dass es ungeschickt ist. Macht er dann daheim Mittagssschlaf/ruhe oder braucht er das nicht mehr?

Unsere Tochter ist jetzt 21 Mon. und geht seit 2 Mon. in die Krippe. Sie geht 5 Tage die Woche, jeden Tag von 8 - 15 Uhr = 35 Stunden. Klar ist es viel, aber sie schläft ja auch ca. 2 Stunden dort, sie geht super gerne hin (und nein, wir machen nicht nur langweilige Sachen daheim, aber die machen halt andere Sachen dort und es gibt andere Spielsachen und andere Kinder) und ich habe ein gutes Gefühl, wenn ich sie morgens dort lasse. Allerdings arbeite ich auch in der Zeit, ich denke, wenn ich nicht arbeiten würde, wäre sie jetzt in einer Spielgruppe 2-3x die Woche jeweils ein paar Stunden, aber so würde ICH es eben machen ... entscheide du nach deinem Gefühl, dann wirst du es schon richtig machen.

LG