Was ist nur los in unserer Gesellschaft?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lumasan 11.05.10 - 12:51 Uhr

Hallo liebe Mamis,

ich wollte euch mal von unserem HNO-Besuch heute erzählen.

Wir haben letzte Woche angerufen um einen Termin zu vereinbaren um checken zu lassen, ob bei unserem Kleinen alles ok ist! (laut KiA).
Wir haben für heute 10:20 Uhr einen Termin bekommen.
Unser Kleiner ist noch keine 2 Jahre alt und somit total hibbelig. Ich dachte, dass würde schon klappen. Aber leider klappte es garnicht.

Obwohl wir ein paar Minuten früher da waren, und schon ne 3/4 Stunde gewartet haben, kamen wir immer noch nicht dran. Da fragte ich mich schon, wieso wir eigentlich einen Termin vereinbaren.
Der Kleine wurde immer hibbeliger und lies sich garnicht mehr ablenken. Ich versuchte es trotzdem. Mein mann mit ihm Treppensteigen (leider musste er dann zur Arbeit). Ich versuchte ihn weiter zu beschäftigen in dem ich ihm Zeitschriften gezeigt habe mit Babys, mit ihm rumgelaufen bin etc. Natürlich half nichts nach einer Stunde warten. Mittlerweile trug ich den Kleinen herrum, obwohl ich das wegen meinen Rückenschmerzen garnicht darf. Und er schrie natürlich.
Dann kam die Arzthelferin und sagte, wir müssten doch leiser sein, da es hier eine HNO Praxis ist. Ich glaubte nicht, was ich da hörte. Ich sagte nur, ja, dann müssen wir gleich gehen.

Ich meine, was erwarten die denn? Das ich einem noch nicht einmal 2 Jahre altem Kind den Mundzunähe oder was?
Geht es euch auch so? Ich finde es total schlimm. Ne Zeit lang mit einem kleinen Kind zu warten ist ja noch ok, aber wenn es in die Stunden geht, dann geht das garnicht.

Die hätte mir ja sagen können "Kommen sie nachmittags da ist es ruhiger" oder wie auch immer.

Naja,... ich musste den Untergang unserer Gesellschaft mal loswerden :-)

Lumasan

Beitrag von lula222 11.05.10 - 12:55 Uhr

Denen dürfte doch klar sein, dass ein Kleinkind sich sicher nicht leise verhält und wenn sie Wert darauf legen, dürfen sie Euch nicht so lange warten lassen, ich wäre auch gegangen, aber nicht ohne denen meine Meinung zu sagen!!!

FRECHHEIT und Kinderunfreundliche Gesellschaft teilweise!!!

LG

Beitrag von lumasan 11.05.10 - 12:59 Uhr

Eine Frau hat das auch bestätigt. Sie sagte, dass sie mit ihren Kindern das gleiche Problem hatte. Man kann von solchen kleinen Kindern nicht verlangen das sie ruhig sind. Die Mutter meinte, dann sollen die eine Kindersprechstunde einrichten oder ähnlich.

Fand ich garnicht so schlecht. Wäre es in den nächsten 10 Minuten weiter gegangen so das wir dran gekommen sind, dann wären wir auch gegangen. Es gibt ja genug Ärzte zu denen man gehen kann. Ich glaub, die sitzen da auf einem zu hohen Ross teilweise.

Beitrag von simone_2403 11.05.10 - 12:57 Uhr

Hallo

Mit einem Kleinkind in diesem Alter hätte ich nach 15 Minuten gefragt ob es noch lange dauert nach spätestens 30 Minuten wär ich gegangen.
Unser HNO behandelt Kleinkinder und ältere Menschen grundsätzlich bevorzugt.Ich würde an deiner STelle den HNO wechseln.
lg

Beitrag von lumasan 11.05.10 - 13:04 Uhr

Ich hab mir dann ein Limit von noch 10 Minuten gesetzt. Wären wir dann nicht dran gekommen, dann wären wir auch gegangen.

Es ist einfach eine Unverschämtheit von alten Arzthelferinnen sich so zu verhalten, finde ich! Ich kann sie zwar verstehen, aber dann hätten sie mich all den anderen Vorziehen müssen. Schliesslich hatten wir ja auch einen Termin!

Beitrag von judith81 11.05.10 - 13:00 Uhr

Hallo,
mir ging es schon oft bei unserer Kinderärztin so, dass man über eine Stunde wartet .....seit dem rufe ich immer ca. 20 Min. vor dem Termin an, und frage, ob wir lange warten müssen, oder ob wir ohne große Wartezeit jetzt kommen können. Das mag die Kinderarztpraxis zwar eigentl. gar nicht, aber ich sehe auch nicht ein, dass ich mich ins Wartezimmer setze - mit 2 Kindern ( 2 1/4 Jahre u. 8 Monate) und dann die Große quengelig ist und heim möchte ...hatten wir einmal, das brauch ich kein 2. mal.
Und ich kann auch kein Kind daheim lassen, weil mein Mann arbeiten ist, und meine Schwiegermutter Alzheimer Demenz hat, und somit nicht auf ein kind aufpassen kann u. Schwiegervater (schon 70) mit kleinen Kindern gar nichts anfangen kann, Schwägerin geistig minderbegabt ist u. auch nicht auf ein Kind aufpassen kann u. meine Eltern 2 Stunden per PKW entfernt wohnen.
Ich finde diese Warterei auch schlimm, ich finde es ist einfach totale Fehlplanung von dne Praxen!
LG
Judith

Beitrag von nightwitch 11.05.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

das ist selten eine totale Fehlplanung von den Praxen selbst.

Bedanken kann man sich bei unserem Gesundheitssystem und denjenigen, die ständig ohne Termine in die Praxen stürmen, weil sie ja "Notfälle" sind.


Gruß
Sandra

Beitrag von lumasan 11.05.10 - 13:08 Uhr

Ok, für Notfälle kann man nichts. Aber die Praxis hätte uns wenigstens vorziehen können. Oder sagen "Gehen sie ruhig nochmal für 15 Minuten raus, wenn sie möchten".

Beitrag von nightwitch 11.05.10 - 13:18 Uhr

Naja,

das sehe ich anders. Wenn ich merke, dass mein Kind mit der Situation überfordert ist (im Sinne von, keine Lust mehr), dann gehe ICH zur Anmeldung und frage, wie lange es noch in etwa dauern würde und ob es die Möglichkeit gibt, dass ich mit meinem Kind erst noch ne Runde spazieren gehe.

Komischerweise war das noch nie ein Problem in den Arztpraxen, die ich so besucht habe.
Mein Frauenarzt ruft mich dann sogar auf dem Handy an, wenn ich zurück kommen kann.

Gruß
Sandra

Beitrag von lumasan 11.05.10 - 14:15 Uhr

Ich bin zur Anmeldung gegangen und habe gefragt wie lange es dauert.

Beitrag von windsbraut69 11.05.10 - 15:32 Uhr

Ja und man hat Dir geantwortet, oder?

Beitrag von 1familie 11.05.10 - 13:26 Uhr

Hallo

auch ich finde, das eine gute Arztpraxis auch gut Terminieren kann.

Unser HNO Arzt hat Sprechzeiten mit Termin und ohne Termin.
Wenn ich also ein Termin habe, bin ich auch zur genannten Zeit dran und ohne Termin muss ich halt warten.
Genauso ist es bei unserem Zahnarzt usw.....

Das es bei einem Kinderarzt mal ein paar Minuten länger dauert, damit rechne ich sowieso, denn Kinder kann man nicht planen und ein guter Arzt nimmt sich zeit auch für kleine Patienten!

Am Montag waren wir auch mal ein Notfall. Mein Sohn wurde am Freitag operiert und blutete am Montag einfach so los - ich stürmte natürlich die Arztpraxis und war sofort dran...

LG

Beitrag von lumasan 11.05.10 - 13:06 Uhr

Bei unserem Kinderarzt läuft es Gott sei Dank besser. Ok, wir haben zwar auch schon mal ne Stunde gewartet, aber da war es wirklich ganz voll. Und wenn es zu voll ist, frage ich einfach, ob ich mit dem Kleinen spazieren gehen soll. Das ist besser, als wenn er dort "festgehalten" wird.

Auf der einen Seite verlangt der Staat, dass wir schön Kinder machen und auf der anderen Seite ist es heut zu Tage einfach schwierig mit ihnen, weil wir eine schnelle Gesellschaft geworden ist, wo keiner für den anderen Zeit hat. Echt traurig und schlimm!!!

Beitrag von lisasimpson 11.05.10 - 13:15 Uhr

hm-. ich warte hier bei allen Kinderärzten (habe schon 2 druch, den rest kenne ich von notdiensten am wochenende) mindestens eine stunde. oftmals werden insgesamt 2 stunden draus- das ist hier keine seltenheit..

ich finde die warterei extrem nervig, vor allem, wenn ich immer daran denke, welche bzillen wir uns denn wohl einfangen, wenn wir zusammengepfercht mit anderen kranken kindern im wartezimemr hocken:
ABER: ich habe noch nie probleme gehabt, meine beiden zu beschäftigen. wir haben bücehr dabei, dort gibts ja auch meist noch was zum spielen oder anschauen und dann werden halt lieder gesungen, geschichten erzählt, oder oder oder..
meist spielen beide alleine oder wir schauen uns ne stunde lang bücher an!

ich bin durchaus der meinung, daß man ein kind (das nicht gerade starke schmerzen hat) schon dazu bewegen kann, nicht den praxisbetrieb zu stören...

wenn einem dies aber nicht gelingen sollte, würd ich auch nach der voraussichtlichen dauer der wartezeit fragen, den kleinen schnappen und ne runde auf den spielplatz, und eben später wiederkommen..

lisasimpson

Beitrag von kleinemaus873 11.05.10 - 14:15 Uhr

Ohja die Wartezeiten hier bei uns sind manchmal echt#contra

Warst du schonmal beim Küsterman in Veits? Da hab ich mal "ungelogen" bis zu 3!!!!!std gewartet und das am Vormittag....


Bei welchem KIA seit ihr denn?


Lg Kerstin

Beitrag von lisasimpson 11.05.10 - 15:03 Uhr

nee- bei dem waren wir noch nicht (eine der wenigen ausnahmen:)

zuerst dr. sack, jetzt Dr. Baluditscheck.
bin mit beiden sehr zufrieden- aber ich warte halt zwischen 1 und 2 stunden IMMER!

lisasimpson

Beitrag von lumasan 11.05.10 - 14:25 Uhr

Ist natürlich mit 2 Kindern einfacher als mit einem. Denn das eine (kleinere) Kind wird vom Geschwisterchen unterhalten. Das haben wir leider nicht zu bieten.

Meiner Meinung nach wäre es richtig gewesen von der Arzthelferin mir anzubieten für ein paar Minuten mit dem kleinen raus zu gehen und mich dann entweder auf dem Handy anzurufen oder halt zu sagen, kommen sie in 15 Minuten wieder.

Unser Kleiner ist leider nicht so kontroliert wie deine Kinder. Ich habe ihn schon gut unterhalten aber natürlich wird es ihm zu langweilig!

Mit solchen Kleinen Kindern (unter 2) über 2 Stunden auf den Arzt warten zu müssen ist verantwortungslos!!!!!!!!!
Wenn das Kind nichts dagegen hat, ist das natürlich dann ok. Aber aus Ärztlicherseite und vom Praxisteam ein absolutes #contra

Beitrag von windsbraut69 11.05.10 - 15:24 Uhr

Warum sollte die Arzthelferin auf Dich zugehen und Dir anbieten, rauszugehen?
Du hättest doch fragen können, wie lange es noch dauert....Immerhin hattest DU Langeweile und nicht die Helferin, die sich nicht um jeden Wartenden solche Gedanken machen kann.

Gruß,

W

Beitrag von kruemlschen 11.05.10 - 13:21 Uhr

Hallo,

mal abgesehen von der dämlichen Aussage der Arzthelfern, warum hast Du eigentlich nicht mal nachgefragt wie lange es noch dauert und der Dame Deinen (verständlichen) Unmut mitgeteilt?

Ich frage inzwischen immer gleich beim Ankommen in der Arztpraxis wie lange wir warten müssen und wenn es länger ist als 15 Minuten, dann gehen wir noch mal raus und essen ein eis oder was auch immer.

Ich würde mich im Leben nicht 1 Stunde mit meinem 2 jährigen Sohn in ein Wartezimmer setzen.

Gruß Krüml

Beitrag von lumasan 11.05.10 - 14:27 Uhr

Ich habe nachgefragt wie lange es noch dauert "Es dauert halt" sagte sie. Ich muss der Arzthelferin ja nicht erklären was sie sieht, oder? Daher denke ich, dass es richtig gewesen wäre wenn sie uns angeboten hätte nochmal raus zu gehen.

Beitrag von windsbraut69 11.05.10 - 15:27 Uhr

Dann hättest Du das doch glatt als Rauswurf gewertet, oder?

Beitrag von schnulli75 11.05.10 - 14:38 Uhr

Hallo,

sorry, aber da hast du auch ein wenig selber schuld (nicht auf den blöden Spruch der Arzthelferin bezogen). warum bist du nicht in die Anmeldung und hast da mal auf den Putz gehauen. Man muß mit einem Kleinkind nicht so lange sitzen gelassen werden. Das ist auch anders planbar.
Wenn ich länger wie 30 Minuten warten muß, gehe ich immer hin und frage nach, warum es so lange dauert.
Ansonsten würde ich frech den Chef/Arzt verlangen. Denn meist weiß der gar nicht, was in seinem Wartezimmer passiert und ist mit so langen Wartezeiten gar nicht einverstanden.
In einer guten Praxis stimmt auch die Koordinierung der Termine. Da muß man selten lange warten.
Ein kleines Beispiel: Wenn ich einen Termin bei unserem Kinderarzt habe und die Sprechstundenhilfe absehen kann, dass ich eine lange Wartezeit habe, ruft sie mich zu Hause an und sagt Bescheid, dass ich ruhig etwas später kommen kann. Das finde ich super und man sitzt wirklich nie länger als 15 Minuten (absolute Notfälle ausgenommen).

Liebe Grüße
Schnulli75

Beitrag von estate 12.05.10 - 01:03 Uhr

Ich weiss ja nicht, ob du privat versichert bist...aber falls nicht, solltest du drauf achten, dass du zu aerzten gehst, die nicht in separate Wartezimmer aufteilen, wenn Du weisst was ich meine. Als wir noch in Deutschland gelebt haben, habe ich grundsaetzlich nur 2 Minuten warten muessen bis wir zu unseren Spezialisten-Aerzten reingeschickt wurden, waehrend sich im total ueberfuellten "Kassen-Wartezimmer" gerade mal gar nichts getan hat und Leute, die schon ewig vor uns da waren, noch 2 Stunden spaeter dort sassen. Ich fand das schon irgendwie erschreckend zu sehen.

Ich weiss ja nicht, ob das bei deinem Arzt so ist (es gibt ja Gott sei Dank noch Aerzte, die nicht in 2 Klassen unterteilen), aber nur mal so als Tip.