Mütter*ärgerpost*was meint ihr dazu??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von svenja1986 11.05.10 - 13:15 Uhr

Hallöchen ihr lieben Mamis,

ich muss mal meinen Ärger los werden und euch dazu noch fragen.

Meine Mutter hatte heute meine Mausi.
Und als ich wieder kam vom Joggen hat sie mir verkündet das sie Mia einen Löffel Möhre ins Fläschchen hat. Mia hat die Milch wie nix verputzt...

Naja und ich hab mich total geärgert weil ich die Ernährung von Mia selber bestimmen will....Das hat sie einfach nicht verstanden. Ich bin eher vorsichtiger und arbeite mich langsam vor. Ein Löffel bringt sie nicht um, ich weiß aber trotzdem, mach mir voll sorgen...

Naja den Ärger musste ich mal los schreiben;)

Jetzt noch eine Frage, bis jetzt ist alles drin geblieben, aber meint ihr das verträgt sie schon?? War ein Gläschchen Frühkarotte...


lg Svenja mit Mia-Sophie (3M)

Beitrag von perserkater 11.05.10 - 13:23 Uhr

Hallo

Nur weils drin bleibt verträgt sie es noch lange nicht. Erkläre deiner Mutter, dass dein Baby nicht da ist um zu überleben.

Meine Mutter hätte ihre Aufpasserrolle somit erst mal verspielt.

LG

Beitrag von culturette 11.05.10 - 13:27 Uhr

Hi,

ja ich kann deinen Ärger verstehen. Ich hoffe du hast mit ihr noch darüber gesprochen.
Desweiteren wundert mich das Verhalten deiner Mutter schon. Geht sie einfach an deine Schränke und "sucht" nach was zu essen für dein Kind. Und dann wiederum. Warum ist eigentlich schon Frühkarotte im Haus bei 3 Monaten?

Nun, ich schätze sie wird es vertragen. Wie es wirkt zeigt sich am Stuhlgang. Früher, daher auch die Entscheidung deiner Mutter, gab man Säuglingen mit 3 Monaten schon feste Nahrung, da man Wachstumsschübe nicht kannte und alles aufs "nicht satt werden" schob.

Ich hoffe du bekommst die Kurve wieder und hälst noch etwas durch mit ausschließlich Milch.

lg
culturette

Beitrag von svenja1986 11.05.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

nö sie war ja bei ihr zu Haus, bzw wir. Ich gehe Dienstags immer joggen und sie nimmt solange die Mausi.
Das Gläschchen hab ich als Werbegeschenk (heute früh mit der Post) :-[ bekommen. Naja und ich weiß auch nicht was sie da geritten hat.

Deshalb war es da, was ja nicht heißen soll das sie es ihr schon geben kann.
Sie hat gesagt bei uns hat sie das auch so gemacht. Weil ich Milch pur nicht getrunken habe. Also nicht so gerne hat sie mir schon recht früh das Zeug da rein...

Naja sie ist total erschrocken das ich so ärgerlich reagiert habe und hat sich tausend Mal entschuldigt.
Sie wollte der Maus was Gutes tun#schock

Schaun wir mal was jetzt noch kommt....(also in die Windel mein ich;)

lg Svenja

Beitrag von svenja1986 11.05.10 - 13:38 Uhr

Naja nicht Gläschchen, falsch ausgedrückt sondern von Nestle eben so´n Päckchen da war ein Becher mit dem Karottenzeugs drin:)

Beitrag von kja1985 11.05.10 - 15:28 Uhr

Hallo Svenja,

früher war das total üblich schon ganz kleinen Babys Karottenbrei oder -saft mit in die Milch zu geben. Deine Mutter hat sich wahrscheinlich gar nichts dabei gedacht, was man ja auch an ihrer Reaktion sieht. Sie hat sich entschuldigt und damit würde ich es gut sein lassen. Sie hat die Kurze ja nicht gefährdet.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 11.05.10 - 13:34 Uhr

Ich hätte meine Mutter aber sowas von gefaltet! #aerger

Und aufpassen dürfte sie jetzt erstmal nicht mehr auf mein Kind...

Ob sie es verträgt oder nicht wirst du spätestens in den nächsten Tagen wissen, ich finde ein Baby von 3 Monaten muss das noch nicht haben!

Beitrag von kula100 11.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo,

früher war das gang und geben das man Möhrensaft in die Milch tat. Meine Schwester wollte mir das mit 3 Monaten auch verklickern (nur wegen der schönen Hautfarbe) :-[. Ich denke mal passieren wird nichts (es heißt denn sie ist allergisch auf Möhren). Meine Schwester wollte mir letztens noch den Möhrensaft vom Aldi (schön mit Honig #klatsch) unterjubeln das finde ich noxh schlimmer. Aber Du solltest Deiner Ma schon sagen das sie das bitte nicht nochmal machen soll auch wenn das früher so war, ist heute vieles anders.

lg kula100

Beitrag von svenja1986 11.05.10 - 13:45 Uhr

Hallo,

ja ich glaube du hattest darüber einen Post geschrieben oder??

Ich hab es meiner Mama auch verklickert. Sie hat gerade noch einmal angerufen und sich noch mal entschuldigt UND es eingesehen.

Da es eben FRÜHER so war dachte sie es wär ja nix dabei...

Naja mal sehen, wollte nämlich schon noch 2 Monate bei BEBA PRE bleiben*g*

lg Svenja

Beitrag von kula100 11.05.10 - 13:47 Uhr

Ja richtig. Zum Glück ist deine Mam einsichtig :-) Meine Schwester ist es immer noch nicht #heul Aber es ist halt mein Kind und deswegen hat sie nix zu sagen :-)

lg kula100

Beitrag von svenja1986 11.05.10 - 13:51 Uhr

Kann mich an den Beitrag noch gut erinnern;)

Naja ich bin froh das sie es einsieht und ein schlechtes Gewissen hat;) Da muss sie jetzt durch...

Das mit deiner Schwester ist ja nich so dolle, aber vll sieht es ja doch noch irgendwann ein;)

lg Svenja

Beitrag von dazz 11.05.10 - 13:50 Uhr

Meiner Meinung nach darfst du dich ruhig aergern. Und wie ich richtig gelesen habe, hast du auch deutlich mit deiner Mam geschimpft ... haette ich auch.

Aber deine Mutter wollte deiner Maus ja nichts Schlechtes!! ... vor allem hast du ja geschrieben, dass sie sich selbst von deiner Reaktion erschrocken hat, und sich 1000 Mal entschuldigt hat ...

das heisst doch, dass sie es nicht ander wusste!! ...
Also ich wuerde nicht ueberreagieren. Im Gegenteil, nimm doch die Chance, und geb ihr einfach die Info.
Ich wuerde sie anrufen, und mich selbst entschuldigen, und ihr das nochmal erklaeren ;-)
Ich mach das immer bei meiner Schwiegermama so "Ich weiss ja, dass das bei euch frueher anders war, aber wenn ich sage, dass er noch kein Wasser bekommt, dann hat es schon seine Gruende. Und es ist garantiert nicht, um dich zu aergern. Frag doch mal deinen Freund xy (Kinderarzt) ... die Muttermilch hat wirklich sogar das "Wasser" drin, das das Baby brauch. Und stell dir vor, im Sommer veraendert sie sich sogar. Weil sie eben mehr Fluessigkeit brauchen. Frag doch mal den Arzt, der wird dir das sicher bestaetigen."
Komm mir zwar immer bloed vor, aber da sie 75 Jahre ist, und die Meinung der Schwiegertochter ja immer angezweifelt wird, schicke ich sie immer um andere Meinungen einzuholen ;-)

Und mit meiner Mam ist das aehnlich.

Sie wissen halt vieles nicht, ... deswegen finde ich es auch wichtig, dass man drueber redet, und auch die Gruende dafuer nennt.
Meine Mam arbeitet seitdem unsere Maus da ist auch mit dem Computer, ... und wenn sie noch etwas fitter ist, werde ich ihr dann auch links zuschicken ;-)

Ich mache aber auch viel, um ihnen entgegen zu kommen. Habe letztens abgepumpt, und meiner Mam das Flaeschen geben lassen. Oh mannnnn, hat die sich gefreut!! ...
Wollte das gleiche mit meiner Schwiegermutter machen, sie ist aber ausgerissen *lach* ... "ich habe schmutzige Haende, kann ihm doch kein Flaeschen geben" ;-) ... aber gefreut hat sie sich auch ...

Alles Gute
dazz

Beitrag von nashivadespina 11.05.10 - 16:00 Uhr

wär ich sauer........

Beitrag von suzi1981 11.05.10 - 16:44 Uhr

Boaa, das kenn ich nur allzu gut!!!

Ich habe auch dieses Problem, meine Schwimu und Mutter waren von Anfang an der Meinung, das Kind würde vom Stillen nicht satt werden. Dieses Vorurteil was irgendwie alle Mütter von früher haben ist echt eine Plage....Mein Schwimu hat bei jedem Pieps von meinem Sohn am Anfang gesagt " Ob er wohl nicht satt wird?" Diesen Satz hab ich ungefähr 20mal am Tag gehört als sie bei uns war..Wobei wirklich nichts darauf deutete, dass er vom Stillen nicht satt wird.

Dann war noch die Geschichte mit dem Honig, als wir zum ersten Mal bei Schwimu waren, hat sie ihn mit einem Glas Honig an der Tür erwartet (!) und ihm Honig um den Mund /Zunge geschmiert! Mädls ich wusste echt nicht mehr wo ich mit meiner Wut hin soll.

So und jetzt ist das so, er ist 5 Mon. alt und jjjjeeedesmal wenn sie ihn sieht heißt es, so heute muss er aber mal ein bisschen den Geschmack meines Essens kennenlernen...jedesmal kriegt er ihre- in Essen getupften - Finger in den Mund:-[ So das ich jedesmal aufs neue Kotzen könnte...Bitte sagt mir was ich dagegen tun kann? Ich möchte auch nicht unhöflich sein wirklich..deshalb fress ich den Ärger darüber in mich hinein..(wobei ich glaube sie sieht es mir schon an)...

Boah..Svenja du hast mich echt gerade wieder dran erinnert ;) ich könnt platzen..

Beitrag von majasophia 11.05.10 - 20:22 Uhr

hab auch so ne schwiemu, wollte meiner kleinen mit 4monaten schon klößchensuppe geben #augen
sie fragt auch ständig, wenn meine kleine nur einmal mäh macht, ob sie hunger hat #augen

ich bin einfach mal für ne weile nicht mehr hingegangen und jetzt lässt sie mich in ruhe; würde mein kind aber niemals alleine bei ihr lassen, hab da absolut null vertrauen in sie!

Beitrag von taschila 11.05.10 - 21:55 Uhr

Das ist aber echt heftig!! Das würd ich so nicht hinnehmen können, wär ich an deiner Stelle. Macht sie das vielleicht extra, um dich zu ärgern?
Mit dem Nicht-satt-werden hab ich auch schon öfters gehört von meiner SchwiMu und anderen älteren Leuten. Das Baby müsse Tee haben. Ich sag dann einfach is' nicht, und gut, auch wenn sie´s nicht wirklich kapieren. Ich denke, ein klares Nein an deine SchwiMu kann nicht eure Beziehung zueinander gefährden. Sie ist diejenige, die Grenzen überschreitet.

Beitrag von schnabel2009 11.05.10 - 20:00 Uhr

Umbringen wird es sie sicherlich nicht, aber ich wäre auch sauer gewesen!!! Früher hat man das so gemacht mit der Möhre in der Milch (ich kenne das noch von meinem Bruder und fand diese orange Milch als Kind faszinieren *lol*)

LG schnabel