Ehemann lügt seit 2 Jahren wg EX Frau+Kind

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sonnenblume82 11.05.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

würde gerne von euch (da ihr ja neutral seid) mal wissen, ob ich DAS zu eng sehe:

Also mein Mann war vor 14 Jahren 1 Jahr verheiratet (02/1997 - 09/1997). Sie 18/ Er 19.
Sie haben 1996 einen Sohn bekommen.

2002 habe ich meinen Mann kennen gelernt - die beiden haben sich damals verstanden.

Die Familie meines Mannes und sie haben mich (von ANfang an) als Eindringling gesehen und mir das auch so gesagt.
Mein Mann hat sich enthalten, aber dann - 2005 - (angeblich) den Kontakt abgebrochen zur Ex Frau und zum Kind (die beiden sind auch weit weg gezogen.)

Trotz aller Probleme haben wir 2005 geheiratet.
Unsere Tochter ist 3.

Die Ex Frau ist 2008 wieder in unsere Region gezogen.
2009 Habe ich erfahren, dass die beiden seit mindestens 1 Jahr wieder Kontakt haben.
Habe meinen Mann auch darauf angesprochen. Da ist er ausgeflippt und hat sich getrennt.
Ich habe gekämpft.
Nach 1/2 Jahr kam er zurück zu uns und hat versprochen, er lügt nicht mehr.
Nun habe ich wieder heraus gefunden, dass er den Kontakt zur Ex Frau nie abgebrochen hat.
Habe ihn darauf angesprochen. Er meint nun, es wäre nur wegen seines Sohnes.
Ich ihn gefragt, warum er nicht mit seinem Sohn direkt SMS schreibt und ihn anruft.
ER: Ich hab seine Nummer nicht. Ende der Diskussion. Er ist meine ständigen Fragen leid.

WAS soll ich denn jetzt machen?

Also, mir ist klar, dass er den Kontakt nicht abbrechen wird, das verspricht er mir ja seit der Hochzeit.

Warum sagt er mir nicht einfach, dass er Kontakt hat?

Zwischen seiner Familie und mir ist viel (Böses) vorgefallen (von beiden Seiten).

ABER ich möchte trotzdem nicht angelogen werden von ihm.


DANKE #danke für´s Lesen,

LG
Johanna


Beitrag von Schieflage 11.05.10 - 13:28 Uhr

Hallo,

ich denke, bei Euch ist von Anfang an einiges schief gelaufen, warum auch immer.

Euer Problem sind nicht die Ex-Frau und das Kind. Denn dass er zu seiner Ex Kontakt hat, ist normal. Schon des gemeinsamen Kindes wegen. Hast Du Dir denn all die Jahre keine Gedanken gemacht, warum er sich nicht um das Kind kümmert, warum er keinen Kontakt hat (angeblich?). Habt Ihr darüber nie gesprochen?

Warum ist Dein Mann überhaupt auf die Idee gekommen, Dich in dieser Sache zu belügen? Denn seine Ex und das Kind haben doch mit der Partnerschaft zu Dir nichts zu tun. Warst Du eifersüchtig oder hast ihm sonst irgenwie Anlass dazu gegeben, solche Lügengeschichten zu erzählen?

Wenn Ihr zusammenbleiben möchtet, würde ich Euch vorschlagen, eine Eheberatung aufzusuchen.



Beitrag von heuteohnennick 11.05.10 - 13:44 Uhr

Hallo,

so wie Du die Situation schilderst kommt einem doch der Verdacht, dass er Dir etwas verheimlicht. Dass der Kontakt zum Sohn aufrecht erhalten bleibt ist Dir ja bewusst und das soll ja auch so sein.
Warum er dies aber nicht ehrlich tut, würde mich stutzig machen. Ein Kontakt zur Exfrau (und Mutter des Sohnes) ist ja nicht verwerflich, solange es eure Beziehung nicht gefährdet und die Fronten geklärt sind. Genau dies scheint mir bei euch nicht der Fall zu sein. Ich bin der Meinung, dass er mit offenen Karten spielen würde, wenn er nichts zu verbergen hätte.
Nun weiss ich leider von eurer Vorgeschichte nicht genug um einschätzen zu können, wie sehr die "bösen Dinge", die da vorgefallen sind, ihn evtl. daran hindern, Dich einzuweihen.
Wird er vielleicht unter Druck gesetzt (finanziell, emotional...) und hat Angst, dass Du ausrastet, wenn Du davon erfährst ? Ihr seid ebenfalls verheiratet und habt ein gemeinsames Kind. Dazu muss er genauso stehen wie auch zu seinem Sohn aus erster Ehe. Wenn er Geheimnisse hat gib ihm die Gelegenheit, reinen Tisch zu machen. Sag ihm, dass Du bereit bist, ihn zu unterstützen, wenn er nur ehrlich ist. Sag ihm, dass lügen nichts bringt - es ist für ihn sehr anstrengend und für Dich und auch seine Exfamilie nur verletzend. Er muss einfach zu allen Seiten ehrlich sein, um eine Lösung zu finden, die allen gerecht wird.

Viel Glück !

Beitrag von polar99 11.05.10 - 13:53 Uhr

Hallo,

dein Mann fühlt sich von Dir sehr unter Druck gesetzt. Du verlangst, dass er den Kontakt zu seiner EX einstellt. Wie soll das gehen? Die beiden haben ein Kind zusammen.

Allein dass er sich von Dir letztes Jahr getrennt hat, weil Du Dich über den erneuten Kontakt aufregst, musst Dir doch zeigen,in welcher Not dein Mann steckt.

Er wird verständlicherweise den Kontakt zu seiner Ex und dem Kind nicht einstellen wollen und weiß, dass es auch mit Dir Stress gibt, wenn Du es erfährst. Also macht er es heimlich. Sicher nicht richtig, aber irgendwie auch nachvollziehbar.

Ihr habt doch auch ein Kind zusammen, dass dein Mann sicherlich nicht verlieren will.

"WAS soll ich denn jetzt machen?"

Rede mit deinem Mann, lad den Sohn zu euch ein. Signalisiere deinem Mann dass es ok ist, dass er sich um seinen Sohn kümmert und du mit dem Kontakt einverstanden bist.

Ich denke, dann wird dein Mann Dir auch über den Kontakt Auskunft geben ;-)

Mein Partner hat auch immer Kontakt zu seiner EX wegen seinem Kind (16J.). Und das ist völlig ok so. Manchmal fährt er dort auch hin, um mit ihr zu reden wegen der Tochter, find ich persönlicher als über SMS oder Telefon.

Wir Frauen haben uns zwar immer noch nicht persönlich kennengelernt, aber das ist j aauch nicht nötig. Ich respektiere sie, denn ich mag die Tochter sehr.

lg polar

Beitrag von petra1982 11.05.10 - 14:03 Uhr

vieleicht weil er weiss das du es nicht gut findest. er hat ein kind mit ihr, und kann es ehrlich gesagt nicht verstehen das er wegen dir denn kontakt zu dem kind abbricht. arm muss ich sagen. würde mein mann nie machen.....

Er wird kontakt halten müssen gerade wegen dem Kind stell dich doch da nicht so an dann verheimlicht er dir das auch nicht

Beitrag von sonnenblume82 11.05.10 - 14:28 Uhr

Erstmal dankeschön!

Ja, das ist richtig - ich habe ihn (damals) sehr unter Druck gesetzt.
Weil seine Eltern und seine Ex Frau mich eben sehr verletzt haben und er auch nicht zu mir stand bzw. immer noch nicht steht.

Ich habe meinen Teil dazu beigetragen, dass die Situation ist, wie sie ist.

Allerdings, seitdem unsere Tochter auf der Welt ist, versuche ich ihn dazu zu überreden, dass wir "reinen Tisch" machen mit seiner Ex Frau und seinen Eltern und dass ich auch gerne mal was mit beiden Kindern unternehmen würde.

Habe ihm (ehrlich!) Tür und Tor geöffnet seit 2007.

Aber naja. Viel Ärger davor gehabt. Beleidigungen etc.

Ja gut, dann muss ich an mir arbeiten - ich sehe das wohl zu kritisch. Wusste ja vorher dass er EX und Kind hat.
Und der STress den ich gemacht hab zwahlt er mir jetzt mit den Lügen heim.


DANKE für eure Hilfe,
bis später :-)

Beitrag von lilo81 11.05.10 - 14:41 Uhr

Liebe Johanna!

Wo war er denn das halbe Jahr bevor er wieder zu euch zurückkam? Ich find's ganz schön heftig, dass er so ausrastet und sich gleich trennt...als hätte er darauf gewartet irgendwie...

Ich finde es ganz normal wenn ein Partner Kontakt zu seinen Kindern hält, alles andere wäre Schwachsinn. Das muss ein neuer Partner akzeptieren.

Dass er dich anlügt geht gar nicht...

Ich würde es auch normal finden wenn sein Sohn bei euch ab und zu ein WE verbringt, immerhin ist euer Kind ja seine Halbschwester. Das würde ich als neue Partnerin auf jeden Fall auch unterstützen. Mit der Kindsmutter muss man deswegen noch lange keinen Kontakt haben.
Ich spreche hier aus Erfahrung, mein Expartner hat eine Tochter und ich habe die Beziehung zwischen ihr und mir und ihm und ihr immer gefördert. Mit der Mutter hatte ich keine Beziehung, sie war mir einfach egal.

Aber warum er lügt? Keinen Ahnung...aber ich finde es sehr sonderbar....

Sicher, dass zwischen denen sonst nix läuft?

Lg,
Lilo

Beitrag von ciocia 11.05.10 - 16:21 Uhr

Hallo,

Kontakt ist nicht gleich Kontakt. Wenn er fair gewesen wäre, würde er sie in deiner Gegenwart anrufen falls du dich verunsichert fühlst. Du würdest schon merken wie die beiden miteinander umgehen. Und sein Sohn ist schon fast erwachsen, er kann dem Vater selber von seinen Problemen erzählen. Ist er mit der Mutter befreundet? Ist ihm diese Freundschaft so wichtig?

Man kann alles auch so regeln, dass keiner sich benachteiligt fühlt. Und dass dein Mann sich gleich trennt, nur weil du das ansprichst. find ich etwas heftig. Als würde ihm die andere Frau noch was bedeuten...

Kläre das in Ruhe
LG