Kann nicht mehr und bin am Ende

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von baerchen81 11.05.10 - 13:32 Uhr

Hallo an Alle,

weiß leider nicht ob der Beitrag hier her gehört, zur Not bitte verschieben. Danke

Leider hat mein Mann nach 13 Jahren Beziehung und fast 6 Jahren Ehe den Entschluss gefasst sich von mir trennen zu wollen, obwohl er mich noch liebt, aber merkt, dass wir uns in den letzten Jahren auseinander gelebt haben und er sich so verändert hat, das er mir häufiger seelisch weh getan hat.

In letzter Zeit kam es auch leider immer vor, dass er mir anlässe dafür gegeben hat, ihn zu kontrollieren. Ich weiß, dass war ein riesen Fehler von mir, aber leider kann ich diesen nicht mehr rückgänig machen. Er hat sich immer mehr verschlosssen und war ständig am SMS schreiben mit anderen. Er kaufte auf einmal Kondome, obwohl ich die Pille noch nehme und zu zog sich immer mehr zurück.

Bin ständig seit mitte letzten Jahres auf ihn zugegangen und habe gefragt, was los ist und was ihn bedrückt. Habe aber leider nie eine Antwort erhalten.

Am Freitag letzte Woche sagte er dann, dass es besser sei, wenn wir uns trennen. Unsere Familien wissen nun auch schon bescheid und ich werde nun von meinem Bruder unter druck gesetzt. Er will, dass ich mich schnellstmöglich von ihm scheiden lassen, sonst will er mich finanziell beim Auszug aus der Wohnung nicht unterstützen.Muss auch dazu sagen, dass mein Mann und ich keine großen finanziellen Rücklagen haben. Dazu muss ich sagen, dass mein Mann und ich vor letztes Jahr ein Auto auf Kredit gekauft haben, wo wir beide mit im Kreditvertrag stehen. Mein Mann und ich haben uns aber drauf geeinigt, dass wir entweder, wenn er das Auto nicht halten kann verkaufen, bzw. ich definitiv aus dem Kreditvertrag rausgenommen werde.

Mein Bruder beharrt nun darauf, dass wir eine Inventarliste aufstellen und die notariell beglaubigen lassen müssen für die Scheidung, sonst bekomm ich das Geld, was er mir versprochen hatte für die Wohnungn nicht. Er will auch, dass ich mich innerhalb von 6 Monaten von meinem Mann scheiden lasse.

Mein Mann und ich wollen uns aber freundschaftlich trennen, da wir jetzt noch miteinander reden können und nicht ständig streiten. Er und ich sind auch der Meinung, dass wir erstmal das Trennungsjahr nehmen wollen, um zu sehen, ob es wirklich aus zwischen uns beide ist.

Leider habe ich noch keine Ahnung, was man bei einer Scheidung und dem Trennungsjahr beachten muss. Werde auch aus dem Netz nicht ganz schlau, da wir ja die Aufteilung der Möbel und etc. alleine machen wollen.


Dazu kommt das große Problem, dass meine Familie nicht verstehen kann, dass ich mich mit ihm noch so gut verstehe und ich nicht im Streit auseinander gehen will und wie gesagt, mein Bruder macht jetzt auch noch druck.

Ich bin so verzweifelt mitlerweile, das ich mir am liebsten das Leben nehmen würde. Denn ich kämpfe mein ganzes Leben lang, mobbing schon in der Schulzeit und der Ausbildung. Immer wieder Jobverlust. Schwere Krankheit, wo eine Ausbildung im Anschluss gemacht werden musste und nun vergammel ich in einem Büro. Kann mich wegen meinem Arbeitgeber nicht beklagen, der ist sehr kullant und hilfreich, aber es ist halt nicht mein Traumberuf.

Hatte gedacht, ich kann endlich meine eigene kleine Familie aufbauen und nun wird mir wieder der Boden unter den Füßen weggezogen. Ich will nur noch sterben.

Danke fürs ausheulen

Beitrag von petra1982 11.05.10 - 14:07 Uhr

Was geht das dienen Bruder an? Unterstützung bekommst du im Notfall vom amt. Lass dich nicht unter Druck setzten und nehmt euch das Jahr dafür ist es da#liebdrueck

Beitrag von baerchen81 11.05.10 - 16:20 Uhr

Hallo Petra,

mein Bruder hat in der Hinsicht damit was zu tun, dass er mir finanziell Helfen will und will das ich schnell wieder glücklich werde und zur Ruhe komme.

War am Samstag, als die Entscheidung zwischen meinem Mann und mir noch ganz frisch war da und hatte dort nun Gehäult wie ein Schlosshund. Das wird ihm bestimmt total weh getan haben, das seine kleine Schwester so leidet.

Hoffe das es wieder zwischen meinem Mann und mir wird, denn er sagt auch, dass er mich noch liebt aber nicht weiß warum er mich so scheiße behandelt.

Bin nur total am ende und will einfahc nicht mehr kämpfen müssen.

Danke für Deine Worte #blume

Beitrag von petra1982 11.05.10 - 17:30 Uhr

Dein Bruder sollte für dich da sein, wie ihr euch letztendlich entscheidet ist euch überlassen. Mein Mann hat mich am anfang auch mal sitzen gelassen, mein Bruder war auch für mich da, aber die entscheidung nochmal versuchen oder nicht war meine 'Entscheidung

Beitrag von baerchen81 11.05.10 - 20:21 Uhr

Hallo Petra,

bist Du denn jetzt wieder mit Deinem Mann zusammen?

Habe jetzt nicht nur ärger mit meinem Bruder sondern auch mit meiner Mom, denn die ist der Meinung, dass ich überhaupt keine Würde und Selbstachtung vor mir habe.

Denn schließlich soll ich nicht vergessen, dass er mir ständig nur weh getan hat und mir klipp und klar gesagt hat, das er sich keine Zukunft mit mir vorstellen kann.

Ich dachte immer die Familie ist für einen da, wenn man sie brauch und macht einen nicht noch mehr fertig, bzw. bringt einem zum Zweifeln?

Bin schon am Boden und die trampeln noch weiter drauf rum.

Danke das Du mir antwortest.

Beitrag von tweety74 11.05.10 - 23:14 Uhr

Ich finde, du kannst mit Recht stolz auf dich sein, mit mangelnder Selbstachtung hat das nichts zu tun. So viel Stärke wie Du muß man erstmal haben.
Hör auf Deinen Bauch und Dein Herz, lass Deine Familie reden.
Wie gut kenn ich dieses Ich-will-sterben-Gefühl. Aber das Leben geht weiter und ist spannend. Auch Du wirst wieder glücklich.

Beitrag von petra1982 12.05.10 - 07:28 Uhr

ja seid 2 jahren verheiratet gebt euch einfach zeit