freilaufende Katze - Toxoplasmose gefahr???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunmelon 11.05.10 - 13:53 Uhr

Hi ihr Lieben,

ich möchte im verlängerten WE mit meinen Eltern und meinem Mann zu meiner Verwandschaft, damit die auch mal meine kleine Ende 6. Monat Minikugel sehen #rofl ;-)

Jetzt hat meine Cousine und ich darüber debatiert, wie "gefährlich" für mich die beiden freilaufenden Kater bei ihr und ihren Eltern sind. Beide Kater gehen halt raus. Da ich bei beiden jeweils eine Nacht schlafen werde, muss ich mich aber vorher vergewissern, ob das keine Risiken für mich auslösen könnte.

Ich selbst habe auch eine Katze, die geht aber nicht raus, ist eine reine Hauskatze und zur Vorsicht macht mein Mann auch fleißig das Katzenklo sauber. Ich habe vor 4 Wochen erst den Toxo-Test gemacht, da mein FA sich nicht gemeldet hat, gehe ich davon aus, dass der Test in Ordnung war.

Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen wir einleiten, damit ich die kleine Maus nicht gefährde?

Grüße Steffi 24. SSW

Beitrag von bibuba1977 11.05.10 - 13:56 Uhr

Hi Steffi,

die Katzen werden dich wohl nicht anfallen, du spielst ihnen wahrscheinlich auch nicht am Po rum und hast wohl auch nicht vor, das Katzenklo dort zu machen... Also kein Problem! Brauchst dir keine Gedanken machen.

LG
Barbara

Beitrag von muffin357 11.05.10 - 13:56 Uhr

hi,

da dürftest du nicht wirklich viel gefahr haben, weil die überträger im darm sitzen, -- also du machst dort ja nicht das klo sauber -- und wenn dir ganz unbehaglich ist, dann streichel die katzen nicht bzw. wasch dir die hände nach einem kontakt, - dann kann gar nix passieren ...

ich habe übrigens eine draussenkatze seit 14 jahren udn bin immer noch toxo negativ obwohl ich 14 jahre lang normal mit ihr umgegangen bin und auch das kklo sauber gemacht habe ...

lg
tanja

Beitrag von tina2802 11.05.10 - 13:56 Uhr

Hallo,


also ich würde die Katzen einfach nicht anfassen...

Aber hier hat mal eine Userin gesagt das ihr fa meinte um toxo zu kriegen musst du der Katze schon am A.... lecken und dann ist das risiko noch gering das du was bekommst...


Aber um dich abzusichern ruf bei deinem fa an und frag nachdem ergebnis... denn du musst ja auch wissen ob du negativ bist oder positiv... odet weisst du das schon???



Gruß Tinchen

Beitrag von qrupa 11.05.10 - 13:57 Uhr

Hallo

nutz den Katzen nicht auf den Hintern und mach nicht das Katzenklo sauber. Mehr Vorsicht brauch es eigentlich nicht. Sooo leicht steckt man sich nämlich auch an einer Katze nicht an. Da ist das Risiko bei Blattsalaten (die ja nun niemand heiß und mit Seife wäscht), beim kartoffeln schälen oder rohem Fleisch zubereiten realistischer

LG
qrupa

Beitrag von 20girli 11.05.10 - 14:00 Uhr

Solange du ihr nicht am Po rumpulst oder im Katzenklo spielst solltest du dir keine Sorgen machen. Wenn du Tiere streichelst wäscht man sich sowieso die Hände danach. Also kannste dich auch nicht wirklich anstecken.

Ich lebe mit 2 Katzen zusammen die auch beide rausgehen und bin nicht Toxo positiv. Und? Ich habe doch jetzt keine Angst vor meinen Katzten. Ich mache nur nicht mehr das Klo sauber und wenn doch dann wasche ich so oder so die Hände.

EInfache normale Hygiene reicht völlig aus.

Lg Kerstin

Beitrag von carlos2010 11.05.10 - 14:04 Uhr

Also ersten würde ich mal beim FA nach dem Testergebnis fragen.
Wenn ich einen Test mache, will ja wohl auch das Ergebnis wissen.
Und wenn Du mit den Katzen nicht großartig kuschelst, passiert gar nichts.
Wird ja nicht über die Luft übertragen.
Fass´sie einfach nicht an und gut.
Übrigens sind Katzen nur ein Risiko bei Toxoplasmose.