Heilpraktiker...Hypnose....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von note 11.05.10 - 14:12 Uhr

Hallo,was haltet ihr von Heilpraktiker die auch Hypnose und Klopftechniken durchführen gegen Angstzustände.Wie schon mal berichtet leidet meine Tochter unter einer Angststörrung und hat Probleme aus dem Haus zu gehn.Jetzt kommt eine Heilpraktikerin nächste Woche zu ihr nach Hause um ein Erstgespräch zu führen.Ich weiss nicht so recht,ist das nicht irgendwie alles Geldmacherei....sie war vorher Fahrschullehrerin....ich weiss nicht was ich davon halten soll.Ich meine das ein richtiger studierter Arzt bzw. Psychologe besser dafür geeignet ist oder was meint ihr?

Lg Note

Beitrag von sonntagsmalerin 11.05.10 - 16:45 Uhr

Bei einer ausgeprägten Angststörung ist ein erfahrener Psychotherapeut gefragt. Ich habe selbst Erfahrungen mit Heilpraktikern gemacht, auch mit Hypnosetherapeuten und mit EFT (Klopfakupressur) - langfristig leider erfolglos. Vorübergehend können homöopathische Mittel schon die Symptome lindern, ebenso wie auch EFT.. aber es muss letztendlich die Ursache herausgefunden werden für die Störung.
Unter Hypnose ist dies zwar auch möglich (einige Psychotherapeuten arbeiten auch mit Hypnose / Tiefenentspannung) - aber meine Erfahrung ist, dass Heilpraktiker auf dem psychologischen Gebiet oftmals zu wenig geschult sind, um das Problem von Grund auf angehen zu können.

Wie gesagt, nur meine eigenen Erfahrungen!

Will deine Tochter denn nicht zu einem "richtigen" Psychotherapeuten" gehen?

Lg
Clarissa

Beitrag von sneakypie 11.05.10 - 20:57 Uhr

Hallo,

ich würde euch ebenfalls zu einem ausgebildeten Psychotherapeuten raten. Heilpraktiker haben nicht die Ausbildung, um mit ernsthaften psychischen Störungen kompetent umzugehen.
Außerdem musst du den HP selber bezahlen, ein Fachmann wird dagegen von der Krankenkasse übernommen.

Gruß
Sneak