Trauma-Erlebnis - Verarbeitung, funktionierende Partnerschaft?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unerkannte Frau 11.05.10 - 14:42 Uhr

Guten Tag,

seit einiger Zeit hat mich meine Vergangenheit eingeholt und macht mir riesige Probleme.

Ich bin in einer Beratung, merke jedoch, dass ich wohl doch Probleme habe mit Beziehungen sowie mit mir selbst...

Ich bin nun auf dem Weg, dies in einer Therapie zu verarbeiten, ich habe aber noch keinen Therapie-Platz, wie lange dauerte das bei euch?

Konntet ihr nach der Therapie wieder normale Beziehungen führen?

Gibt es möglichkeiten, eine Trauma-Therapie in einer Art Reha zu machen und das Kind als Begleitkind mitzunehmen?

Danke für eure Antworten!

Beitrag von Knödel 11.05.10 - 16:17 Uhr

Hallo

ich habe sehr schnell einen Therapieplatz bekommen. Das kommat aber glaube ich auch sehr auf den Hausarzt an. Meiner hat damals wohl sehr schnell gemerkt was psychisch in mir abgeht und hat daher auf eine schnelle Hilfe gedrängt. Ich hatte keine 2 Wochen später einen Platz.

Mir hat die Therapie sehr geholfen, auch wenn die Verarbeitung meines Traumas sehr anstrengend war und ich - manchmal heute noch - das gefühl habe, es übersteigt meine Kräfte.

Ich habe das Glück, einen Mann gefunden zu haben, der mich und meine Probleme versteht, auch wenn er sie nicht wirklich immer nachvollziehen kann. Ob es eine normale Beziehung ist, weiß ich nicht, aber so wie sie ist, ist sie gut. Das Trauma wird einen immer irgendwie beeinflussen, aber es hat irgendwann keine Macht mehr über einen.

Das wird hoffentlich auch bei dir eines Tages der Fall sein, ich wünsche dir von ganzem Herzen die nötige Kraft dazu.

Es lohnt sich!