Ernährung in der Stillzeit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angi1987 11.05.10 - 14:57 Uhr

Hallo,

darf man in der Stillzeit denn wieder alles essen?
Also Mettwurst, Rindersteak medium etc.??

Beitrag von hardcorezicke 11.05.10 - 14:57 Uhr

ja darfst du... nur nichts blähendes..

Beitrag von angi1987 11.05.10 - 14:58 Uhr

Und die Bakterien,wenn welche drin sind, können nicht in Muttermilch übergehen?

Beitrag von dominiksmami 11.05.10 - 15:46 Uhr

nein, tun sie nicht.

lg

Andrea

Beitrag von sunflower2008 11.05.10 - 15:33 Uhr

hi,

Stimmt nicht ganz:
ich konnte alles essen
man muss es halt ausprobieren...
eine Freundin musste z.b. eine Paprika nur angucken, und die Kleine hatte Blähungen....
und ich konnte sogar Zwiebeln essen und es hat meiner Kleinen nichts ausgemacht...

lg
Sunny

Beitrag von wunki 11.05.10 - 15:04 Uhr

ALLES! Das Thema hatten wir gestern beim GVK. Und unsere Hebi meinte, man darf alles essen und trinken. Was diese Argumente von wegen Blähungen angeht, so ist das von Kind zu Kind verschieden. Würde man alles vermeiden, was irgendwelche Auswirkungen auf das Kind haben KÖNNTE, dann könnte man fast nichts mehr essen. Also: Einfach ausprobieren und wenn man merkt, dass das Kind von bestimmten Sachen Blähungen, wunden Po o.Ä. bekommt, dann kann man genau die Sachen reduzieren oder darauf verzichten.

Beitrag von angi1987 11.05.10 - 15:05 Uhr

Also können Bakterien nicht übergehen in die Muttermilch?
Also ich mein Bakterien die vom Essen kommen, Toxoplasmose etc..?

Beitrag von wunki 11.05.10 - 15:10 Uhr

Kann ich mir nicht vorstellen. Ich möchte mich nicht festlegen, aber dann hätte man uns darau hingewiesen. Toxoplasmose ist ja meines Wissens nach auch nur für Ungeborene gefährlich, oder? Aber das weiß ich nicht. Am Besten du fragst mal eine Hebamme bzw. deinen FA.

Beitrag von baby-no-2 11.05.10 - 15:05 Uhr

Also mir hat man vor 2 Jahren im KH das Mettbrötchen förmlich aus der hand geschlagen.....
Ich durfte nichts essen, wie in der SSW zuvor auch! Da soll das gleiche gelten.
Ob es 100% so ist, weiß ich nicht. Ich habe mich dran gehalten, zumindestens bis zum 3. Tag, an dem Tag wo keine Milch mehr kam:-(