Wann schlagen Antibiotika bei Mittelohrenentzuendung/Stirnhoehle an?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von snowwhite1974 11.05.10 - 15:25 Uhr

Hallo,

muss noch mal hier fragen: nehme seit gestern Antiobiotika wegen MOE sowie Stirnhoehlenentzuendung. Bin stocktaub und wie benommen, wie als wenn ich Schlafmittel genommen haette (so stelle ich es mir zunmindest vor).

Wann kann ich denn mit einer Besserung des Allgemeinbefindens rechnen? Das Ohr tut Gottseidank nicht mehr weh, aber es nervt mich einfach dass ich nix hoere und nur schlafen koennte.

Kennt sich jemand damit aus?

Danke fuer Tipps.

snowwhite

Beitrag von bibilinchen 11.05.10 - 15:26 Uhr

Hallo

ein bischen Zeit zum Wirken barucht es schon ca. 2-3 Tage.

Und nicht vergessen bei Anitibiotika - zuende nehmen:-)

Beitrag von muffin357 11.05.10 - 19:51 Uhr

also ich hatte nach 3 tagen ne besserung gespürt, -aber der druck und der dreck blieb trotzdem noch einige tage länger - selbst jetzt 2 wochen später isses nachts noch zum bäume-sägen, - -aber die wirklich heftigen schmerzen und die schlimmsten beschwerden waren wirklich recht schnell weg ... -- aber der kleinkram, der auch noch geblieben ist, nervt mich bis heute noch 2 wochen danach