jetzt will sein bruder im gleichen monat heiraten wie wir

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von sandra.h 11.05.10 - 15:53 Uhr

hallo

mein problem steht ja schon oben.

leider weiß ich nicht was ich jetzt machen soll. wir wollen eigentlich unseren termin nicht schon wieder verschieben.

aber es kommt ja auch total blöd wenn wir so eng aneinander heiraten.
was werden denn da die gäste sagen?

haben ja so gut wie die gleichen leute auf der hochzeit und auf der feier.

hm das war wie ein schlag ins gesicht als meine schwägerin mir das sagte.

was soll ich bzw mit jetzt machen

gruß sandra die sehr verzweifelt ist

Beitrag von kanische 11.05.10 - 15:59 Uhr

also wenn ihr als erstes heiratet ist doch alles gut. Viel schlimmer fände ich es, wenn ihr nach ihnen heiratet. Warum wollen sie denn eigentlich so kurz nach euch heiraten? Haben sie sich jetzt spontan dazu entschlossen? Jeder feiert doch anders, und so lange die nicht alles abschauen, bleib gelassen!

LG

Beitrag von bezzi 12.05.10 - 15:47 Uhr

Mal ne doofe Frage: Woher weißt Du wer zuerst heiratet ? Ich habe den Text jetzt 3 mal gelesen...#kratz

Beitrag von kanische 12.05.10 - 16:24 Uhr

das weiß ich nich! Mein Wenn am Anfang sollte halt ausdrücken, dass wenn sie als erstes heiraten sollten, dann sei es gut. Ich meinte halt damit wenn es so sein sollte. Verstehst du?

LG

Beitrag von bezzi 12.05.10 - 20:06 Uhr

Das konnte man aber so nicht rauslesen.

"also wenn ihr als erstes heiratet ist doch alles gut.... Warum wollen sie denn eigentlich so kurz nach euch heiraten? "

Aber egal.

Beitrag von kanische 12.05.10 - 20:50 Uhr

ja so bin ich :-D ich wähle leider immer wieder den kompliziertesten Weg, aber zum glück komme ich fast immer zum Ziel;-). Mein Mann kommt mit meinen Gedankengängen und Sprüngen manchmal auch kaum mit!

LG

Beitrag von 20carinchen04 11.05.10 - 18:18 Uhr

Huhu

Bei uns ist es ähnlich:

Mein Freund und ich planten im Mai 2011 zu heiraten, sagten
aber noch nichts.
Sein Bruder und Freundin sagten alle, sie heiraten am 23.7.
und nichts ist zu rütteln dran. (Kam sehr überraschend, da noch
jung und erst 1,5 Jahre zusammen.)

Wir waren dann erstmal ruhig und mein Freund wollt es
erst verschieben. Aber ich konnt ihn umstimmen und so heiraten
wir dieses Jahr standesamtlich und nächstes Jahr kirchlich. Zum Standesamt und ins Restaurant danach werden die Trauzeugen, Eltern und Großeltern eingeladen, zur Kirche und zum Fest danach diejenigen, die uns wichtig sind. Ich verliere fast kein Wort darüber und wir planen viel im Stillen. Meine beste Freundin und Trauzeugin hilft bei der Plaung mit... Es wird einfach perfekt werden.;-) Und, wenn ich so höre, was
die planen... Das wäre sowieso nicht unser Ding. Wir wollen eine Traumhochzeit mit viel Schnickschnack.#verliebt

Daher:
Ich würd heiraten und ihr nichts von der Planung sagen.
Von deinem Text höre ich nämlich stark heraus, dass sie dir nachplanen würde... Und sowas fänd ich nicht grad schön.. Ich glaube, ich würd mich dann bei deren Hochzeit nur aufregen.#schein

Grüße

Beitrag von foehny 11.05.10 - 18:31 Uhr

Wir sind 4 Schwestern, 3 davon haben letztes Jahr geheiratet. Eine im März, die jüngere an Pfingsten und wir im Juli, war überhaupt kein Problem und jede Feier war individuell. Den Gästen hat es jeweils sehr gefallen und die waren ja zu 80% an allen 3 Feiern die gleichen.

liebe Grüsse

Monika

Beitrag von hinterwaeldlerin09 11.05.10 - 19:07 Uhr

Warum nicht das Negative zum Positiven, Besonderen machen...Umplanen auf Doppelhochzeit? Sowas gibt es doch nicht alle Tage!

Beitrag von bezzi 12.05.10 - 15:51 Uhr

Das kommt darauf an.

Wenn Ihr zuerst heiratet UND die anderen kannten Euren Termin, wäre mir das völlig egal. Dann würde ich das Ding so durchziehen und gut.

Wenn ihr danach heiratet und/oder die anderen kannten Euren Termin NICHT, dann würde ich das Gespräch suchen und versuchen, eine Lösung zu finden, mit der ihr alle leben könnt. Vielleicht bietet sich ja wirklich eine Doppelhochzeit an.

Beitrag von shorty23 12.05.10 - 20:10 Uhr

Hallo Sandra,

also die feine Art ist es natürlich nicht, sie hätten euch ja zumindest vorher mal fragen können! Aber ich denke nicht, dass du verzweifelt deshalb sein musst!! Der Bruder meines Mannes und wir haben auch in sehr kurzem Abstand geheiratet (innerhalb 5 Wochen) und es waren 2 völlig unterschiedliche Feiern und auch die Gäste waren anders, klar Familie meines Mannes war teilweise gleich, aber es kommen ja auch Freunde und die Familie der Braut usw. Außerdem werdet ihr bestimmt 2 völlig andere Feiern haben, andere Kleider, anderes Essen, andere Location usw. mach dir nicht so viele Gedanken!!! Dein Mann in spe kann ja seinem Bruder mal in ner ruhigen Minute sagen, dass er es schon nett gefunden hätte, wenn ihr vorher informiert worden wärt ..

LG