ein bißchen Normalität...?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von einSILOPO 11.05.10 - 16:02 Uhr

Hallo,

mein Freund und ich sind jetzt seit 1 1/2 JKahren ein Paar. Es läuft eigentlich sehr gut, wir wollen auch eine Familie gründen und wir sind glücklich.

Unser Problem liegt leider in unser beider Vergangenheit. Ich habe eine recht langandauernde Beziehung hinter mir, die mir psychisch arg zugesetzt hat. Mein damaliger Partner war sehr leicht reizbar und wurde dann im Streit auch öfter handgreiflich. Das belastet mich heute noch, auch weil ich so dumm war, das alles so lange mitzumachen.
Mein Freund hatte leider genau so viel Pech bisher, was Beziehungen angeht. Kurz gesagt, es wurde auf ihm rumgetrampelt, wo geht und zwar nicht zu knapp. Das gipfelte in einem Fall sogar in einer Anzeige wegen Körperverletzung, weil er "sie" damals verlassen wollte. Die Anzeige wurde zwar keine 2 Tage später zurückgezogen, aber nachlaufen tuts ihm trotzdem irgendwie.

Wir kriegen uns dauernd wegen irgendeinem Kleinscheiß in die Haare. Weil wir beide so viel Altlasten mit uns rumschleppen, aus der Familie, aus früheren Beziehungen. In einer Therapie habe ich meine Probleme zumindest halbwegs aufarbeiten können. Er kann sich mit seinen nur sehr schwer auseinandersetzen. Wenn, dann redet er mit mir darüber, aber selbst ich erfahre nicht alles.
Ich frage mich wirklich, ob das gut gehen kann. Ich wünsche es mir wirklich wir lieben unsja. aber gleichzeitig fällt mir immer öfter auf wie kaputt wir doch beide sind. Eine Freundin, die mir sehr nahe steht, meinte, das wir jetzt noch ein Kind wollen wäre nicht gut. schließlich hätten wir zwei genug mit uns zu tun.

Aber es muss doch möglich sein, trotz der ganzen schlimmen Dinge in unserem Leben eine normale Beziehung zu führen??? Wir tun alles, um neu anzufangen, haben auch schon vieles dafür getan. Und arbeiten auch jetzt noch daran. Dürfen wir dann nicht auch auf das Glück hoffen, ein Baby zu haben?

Tschuldigt aber das #bla musste jetzt mal sein, ich kann das keinem anderen erzählen.

Beitrag von gustav-g 11.05.10 - 17:50 Uhr

Bringt zuerst eure Beziehung in Ordnung. Wie das geht findest du in vielen Beiträgen in diesem Forum.

Wenn ihr damit andauernden Erfolg habt, schafft euch ein Baby an.