Enttaeuschung ueber Geschlecht

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miawolf 11.05.10 - 17:48 Uhr

Hallo ihr Lieben Kugelbaeuche!

Ich wollte mal ein Thema anschneiden, mit dem eine Freundin von mir zu kaempfen hat. sie hat gerade ihren dritten Jungen bekommen und ist halt immer noch etwas enttaeuscht darueber, das sie nie eine Tochter bekommen wird (war ihr letztes Kind).
ich finde diese Thema sehr weit verbreitet und auch wichtig, das darueber geredet wird und es auch ernst genommen wird ohne das man die betroffene person sofort steinigt und saetzte wie "sei doch froh, das du ein gesundes Kind hast" kommen. Naturelich ist sie froh, das alle gesund sind und sie auch gluecklich ist, das sie ueberhaupt kinder bekommen kann, aber das hilft ihr einfach nicht, mit ihrer enttaeuschung klar zu kommen.
ich wohne in kanada und hier gibt es super web-seiten mit Foren nur ueber diese thema, wo man sich austauschen kann und ich find es super gut, wie alle so tolerant mit diesem thema umgehn ohne sich bloed anzumachen und hab noch so gedacht, wie super waere das, wenn man bei urbia diese thema auch mal ansprechen koennte, ohne gesteinigt zu werden!
ich persoenlich habe damit auch kurz zu kaempfen gehabt, ich habe einen Jungen und ein maedchen, also alles super und ich wollte eigentlich immer gerne eine schwester fuer meine tochter, da ich selber 2 schwestern habe und wir beste freundinnnen sind...naja, nummer 3 wurde aber ein Junge! nach dem outing war ich schon etwas geknickt, weil meine tochter jetzt nie kennenlernen wird, wie es ist, eine schwester zu haben.
Dann habe ich auf dem spielplatz eine miutter kennengelernt, die hat 3 Maedels und ich so gedacht, wie superschoen! und die Mutter sagte mir doch glatt, das sie am anfang sehr zu kaempfen hatte damit, weil sie eigentlich immer Jungs wollte:-p.......ist schon interresant wie unterschiedlich man sich seine familie immer vorgestellt hat:-D

klar kann man an alle dem nichts aendern, wollte halt auch nur mal sagen, das bestimmt manche muetter damit zu kaempfen haben und einfach nicht darueber reden, aus angst beschimpft zu werden!
In diesem englischen Forum gehen die sogar so weit, das jeder kommentar, der nicht ernst oder verletzend zurueck geschrieben wird, einfach geloescht wird! wer nichts nettes oder aufbauendes zu sagen hat, fliegt raus:-p denn manche muetter werden durch diese enttaeuschung sogar richtig depressiv!

nur mal son gedankenanstoss#bla

so, jetzt koennt ihr steine werfen

gruss mia (die nicht weiss, wie sie ihre freundin aufbauen soll:-()

Beitrag von s.klampfer 11.05.10 - 17:52 Uhr

Sag ihr sie soll froh sein das das kind gesund ist!

IST NÄMLICH VIIIIEEEL WERT!

Sorry aber ich find das doof #augen#klatsch

Beitrag von miawolf 11.05.10 - 17:55 Uhr

dann spar dir deinen kommentar

Beitrag von emmie2010 11.05.10 - 17:57 Uhr

Wolltest wohl nur Zustimmung??? Wie beknackt ist das denn?

Beitrag von s.klampfer 11.05.10 - 18:17 Uhr

Ne is meine meinung...


echt, Entäuschung über geschlecht... #klatsch#klatsch#klatsch

Beitrag von svea10 11.05.10 - 17:57 Uhr

#contra

Beitrag von wir3inrom 11.05.10 - 18:00 Uhr

Über die ersten 5 Sätze hast nicht weitergelesen, oder?

Beitrag von archer 11.05.10 - 18:11 Uhr

Was soll dieser sinnlose Kommentar? Was hat die Gesundheit des Kindes mit dem Geschlecht zu tun?
Ich habe eine behinderte und eine gesunde Tochter und liebe beide über alles. Ich hoffe natürlich, dass unser drittes Kind gesund ist, aber ich wünsche mir genauso sehr einen Jungen. Ich werde auch ein Mädchen lieben.
Trotzdem habe ich das Recht zu sagen, ich hätte lieber einen Jungen und mich mit anderen denen es genauso geht auszutauschen, ohne dass jemand einen gleich als doof bezeichnet.

Beitrag von miawolf 11.05.10 - 18:28 Uhr

genau so ises! das war mir so klar das hier jetzt die Fetzen fliegen;-) typisch deutsch eben#schein

Beitrag von s.klampfer 11.05.10 - 20:10 Uhr

typisch deutsch, jaja, schau mal auf meine VK

tztztz

Beitrag von trieneh 11.05.10 - 17:53 Uhr

ich muss ehrlich zugeben,als ich damals ss war,habe ich mir shcon ein mädchen gewünscht.es wurde ein junge....bei meiner jetzigen ss war der wunsch nach einem mädchen noch größer,sodass ich alles daran gesetzt habe,dass es auch ein mädchen wird (habe einige tips befolgt,die so im internet kursieren).naja,ich bekomme ein mädchen.glaube auch,ich wäre enttäuscht gewesen,wenns wieder ein junge geworden wäre,auch wenn ich ihn genauso lieben würde,wie jedes andere kind....

Beitrag von svea10 11.05.10 - 17:55 Uhr

Ja ich denke bei dem 2ten Kind hat JEDER eine vorstellung oder ich sage mal einen wunsch was man einen ganz kleinen tick schöner finden würde.
Ich möchte auch so gerne ein Mädchen jetzt zu meinem Bub ...
Aber auch ich finde das sich das nicht schön anhört wenn man erzählt wie enttäuscht man ist .

Beitrag von emmie2010 11.05.10 - 17:56 Uhr

Sorry, da kann ich mich nur der "Steinigung" anschließen....letztlich entscheidet die Natur und dies aus bestimmten Gründen, welches Geschlecht der kleine Erdenbürger bekommt! Ich bin zum zweiten Mal schwanger und ganz ehrlich? Jedesmal wenn ich gefragt werde, ob ich einen Wunsch hätte bezüglich des Geschlechts, komme ich ins Wanken und finde für beides Pro- und Contra-Gründe!

Der Spruch "Hauptsache gesund!" kommt nicht von irgendwoher und wenn man (Frau) sich mal eingehend mit der Schwangerschaft beschäftigt, ist es auch jedesmal ein Wunder, daß ein gesundes Kind geboren wird!

Sie soll sich gefälligst zusammenreißen, das kleine Würmchen bemerkt die Ablehnung, auch wenn Deine Freundin vielleicht glaubt, daß sie sich korrekt und liebevoll verhält!

In China werden die kleinen Mädchen umgebracht wegen solch kranker Einstellungen - es gibt unzählig viele Paare, welche ungewollt kinderlos sind - noch Fragen??? Tritt sie verbal in den Hintern und weise sie auf derartige Schicksale hin! Ich habe für derartige "Probleme" überhaupt und gar kein Verständnis!!!!

Beitrag von svea10 11.05.10 - 18:06 Uhr

Ich finde der satz Hauptsache Gesund ist für MICH vollkommen überflüssig...
Denn KLAAAAARRR ist das die Hauptsache SELBSTERVERSTÄNDLICH !!!
Und auch für die die sich soo sehr ein Mädchen oder soo sehr einen Jungen gewünscht haben. Grade wenn die Kinderplanung abgeschlossen ist, ist es doch verständlich wenn man etwas enttäuscht ist das der traum von einem jungen oder von einem Mädchen nicht in erfüllung geht.

Und deinen Beitrag finde ich daneben #contra

Auch zu behaupten man würde sein kind ablehnen nur weil man sich das andere geschlecht etwas mehr gewünscht hätte ist doch absoluter schwachsinn!!!#augen

Beitrag von wespse 11.05.10 - 17:59 Uhr

Von mir fliegen keine Steine.

Ich finde es gut, dass du dieses Thema anschneidest.

Bei mir hielt sich, ehrlich gesagt, die Freude über mein Outing auch in Grenzen. Hatte mich auf nen Jungen eingestellt und wollte den Großeltern gerne nen Enkel nach der Tochter meiner Schwester schenken. Tja, aber die weiblichen Gene scheinen stark in der Familie zu sein - es wird ein Mädchen. Jetzt, nach einer Woche, hab ich mich aber daran gewöhnt und freu mich auf mein Mädchen.

Meine Cousine hat auch drei Jungs, wollt natürlich auch gerne ein Mädchen dazu. Aber die drei Jungs verstehen sich super und sie fühlt sich wohl in ihrer Männerrunde. Selbst der Hund ist ein Rüde...

Tja, aber nen Tip hätte ich auch nicht. Höchstens, sich ein Tier holen, als weibliche Unterstützung. Aber so Klasse ist das auch nicht...

Beitrag von miawolf 11.05.10 - 17:59 Uhr

vielleicht muss man es erst selbst erleben um mitreden zu koennen, aber da die deutsche geburtenrate ja bei 1,3 liegt, wissen wohl wenige wie es ist 4 Jungs oder 4 maedels zu haben :-p

sie ist ja auch SUPER froh ueber ihre Jungs, aber der Traum von einer Tochter wird halt nie in erfuellung gehn...ist das schlimm so was zu denke?

Beitrag von wir3inrom 11.05.10 - 18:02 Uhr

Nein, ist es nicht!
Freunde meiner Eltern haben sich immer eine Tochter gewünscht. Nach dem vierten Jungen haben sie es dann aufgegeben. Und sind superglücklich mit ihren jungen Männern (naja, jung.. Der Älteste ist auch schon Mitte 30 *g*)

Ich finde, man darf schon enttäuscht sein. Solange man das nicht auf die Kinder überträgt und sie es ausbaden läßt. Weder bewußt noch unbewußt..

Beitrag von miawolf 11.05.10 - 18:13 Uhr

genau so ist auch bei meiner freundin, sie ist auch super gluecklich mit ihren jungs!!!!! und mittlerweile kommt sie auch so langsam darueber hinweg. ihr mann war letzte woche zur sterilisation, vielleicht war das so ein bisschen der ausloeser fuer ihre trauer, das die tochter wirklich nie kommen wird...sie hofft jetzt auf viele enkeltoechter;-)

gruss mia

Beitrag von wir3inrom 11.05.10 - 18:18 Uhr

Sie kann sich ja auch auf einen Schwung Schwiegertöchter freuen. ;-)

Beitrag von sunny382 11.05.10 - 18:27 Uhr

Ich finde es auch nicht schlimm!!!
Kann zwar nicht wirklich mitreden, da ich "erst" mit dem 2. Kind schwanger bin, aber wenn man wirklich 4 Jungs oder Mädchen hat kann ich mir gut vorstellen das man so denkt.
Meine Schwiegermutter hat auch nur Jungs bekommen und sich immer ein Mädchen gewünscht. Daruntere haben ihre Kinder aber in keiner Weise gelitten.
Naja, dafür bekommt sie bei den Enkelchen bis jetzt nur Mädchen ;-)

Beitrag von cess 11.05.10 - 18:02 Uhr

hallo mia,

ich finde deine anregung gut. ich glaube aber, dass es einfach an unserer mentalität liegt, dass viele dinge nicht ausgesprochen werden. ich arbeite im internationalen bereich und viele kollegen verstehen die deutschen in solchen punkten nicht und lachen, wenn ich sage: sowas wird hier nicht laut gesagt.

ehrlich glaube ich, dass viele frauen solche wünsche haben und es wahrscheinlich nie äußern würden. es würde uns sicher gut tun, wenn wir ehrlicher miteinander (und mit uns selbst!) umgehen würden.

auf der anderen seite finde ich aber, dass wir oft auf hohem niveau jammern und viele dinge etwas leichter nehmen sollten.

trotzdem sind gefühle ein wichtiger bestandteil von uns, den man in jedem fall ernst nehmen sollte.

aber dass kritische antworten gelöscht werden, finde ich bedenklich. klar soll man sich an die netiquette halten - aber auch kritik gehört zu einem normalen umgang dazu und muss nicht gleich negativ bewertet werden.

danke und liebe grüße,

cess + #ei

Beitrag von geralundelias 11.05.10 - 18:25 Uhr

Ich find´s sehr interessant, dass du das Thema ansprichst.
Es scheint ja ein Tabu-Thema zu sein...dabei stellt sich mir die Frage, warum es so ist...

Es ist bei deiner Freundin ja nicht so, dass sie das Kind nun ablehnt. Sie ist, wie jede andere Mutter, logischerweise glücklich darüber, dass sie ein gesundes Kind bekommen hat und wird ihn nicht weniger lieben, als die anderen Kinder.
Deshalb sollten die "Steinwerfer" hier ihre Steine mal bei sich behalten.


Ich bin eine absolute Jungen-Mama, habe mir beim ersten und auch beim zweiten Mal gewünscht, dass es ein kleiner Junge wird. Ich kann dafür keinen Grund nennen...es ist einfach so.
Natürlich steht an erster Stelle die Gesundheit, aber man darf doch wohl seinen Gefühlen freien Lauf lassen und sich äussern.
Ich würde mir auch einen dritten Jungen wünschen ;-)


Meine Mutter hat damals nach meiner Schwester und mir fest damit gerechnet, dass das ungeborene auch ein Mädchen ist...hm, mein Bruder ist dann geboren und hieß anfangs bei meiner Mutter "kleiner Fremder", weil sie eben so sehr auf ein Mädchen eingestellt war. Aber an alle Steinwerfer: Mein Bruder hat keinen Schaden davon getragen und wird von unserer Mutter nicht weniger geliebt als wir Mädels. Das dritte Mädchen kam übrigens 2 Jahre später dann auch noch.


Interessantes Thema #pro


Beitrag von pama86 11.05.10 - 18:28 Uhr

aslo ich gebe zu das ich mir beides wünsche. und wenn ich später nur ein geschlecht haben werde, werde ich traurig sein! denn man hat nun mal seine traumvorstellung vom leben. das heißt ja nicht, dass man seine kinder deshalb weniger liebt! und fast jeder dem es nicht so geht, sagt meiner meinung nach nicht die wahrheit;-)

und natürlich ist das jammern auf hohem niveau, aber das iegt ja auch daran, dass wir zum glück kaum richtige probleme haben. darüber freuen wir uns ja auch!

ich finde man sollte nicht alles immer so streng sehen. denn es ist ja nicht so das man sagt weil es jetzt zb keine mädchen ist darf er nur noch im keer eben etc.

ich wote auch meinen hund ieber in braun oder gescheckt haben. nun ist sie schwarz. genau das was ich optisch nicht haben wollte:-p. aber trotzdem ist sie genau das was mich glücklich macht.

genauso wolte ich einen freund der groß, dunkehaarig etc ist. mein freund ist kein und blond mit ner neigung zum bauch:-p. aber ich liebe ihn#verliebt.

jammern und traumvorstellungen sind erlaubt. solange man das iebt was man hat und so wie es ist!

Beitrag von pama86 11.05.10 - 18:32 Uhr

boah meine tastatur spinnt#augen. besonders beim L

Beitrag von himmelweit 11.05.10 - 18:29 Uhr

Ich habe 2 jungs, bin sehr glücklich mit ihnen und hätte nichts dagegen, wenn das nächste oder übernächste wieder ein junge wird. über ein mädchen würde ich mich aber genauso freuen.
kinder sind ein geschenk und wer ernste probleme mit dem geschlecht hat, sollte sich professionelle hilfe suchen, damit die kinder nicht darunter leiden.

  • 1
  • 2