Risiken einer SPONTANEN BEL-Geburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kuesschen21 11.05.10 - 18:50 Uhr

hallo mädels,

ich wollte nur mal fragen was so die risiken bei einer BEL-Geburt sind. Mein baby liegt kopf hoch und mein arzt meinte wenn es sich nicht dreht dann entwder K-Schnitt oder eben die Spontane Geburt. aber das kann ich mir nicht vorstellen wie es gehen soll. Hab ein bischen angst#schock#zitter#zitter#zitter, und glaube da würde ich einen k-schnitt vorziehen....#schwitz

hat da jemand erfahrungen, würde mich über viele antworten freuen

Beitrag von hardcorezicke 11.05.10 - 19:08 Uhr

huhu hier mal ausm urbia TV,, ist echt interesannt, meine maus liegt auch noch in BEL 38 ssw,, unr wird nächste woche per KS geholt.. weil mein doc sagte das es für mich als erstgebärende zu gefährlich sei..

Teil 1

http://www.youtube.com/watch?v=krru2V4wntY

Teil 2

http://www.youtube.com/watch?v=TPF5EwUBTbM&feature=related

Beitrag von chevan 11.05.10 - 19:13 Uhr

hallo!
als erstgebärende sollte man spontan nicht bei BEL entbinden! auch danach finde ich es heutzutage noch recht gefährlich, da nunmal der kopf das grösste und daher das schwierigste ist.
ich würde es dir nicht empfehlen! bin übrigens selbst ärztin, lg

Beitrag von brautjungfer 11.05.10 - 20:39 Uhr

Als Ärztin hat man nicht zwangsläufig Ahnung von Geburten, das haben in der Regel Hebammen
eine BEL hat ein minimal höheres Risiko wie bei einer SL aber immernoch niedriger als bei der Sectio.

Beitrag von susischaefchen 11.05.10 - 20:34 Uhr

Hallo,

viele Kliniken lehnen bei BEL die Spontanentbindung ab, da muss schon jemand mit Erfahrung dabei sein, denn dabei ist die Gefahr groß das die Nabelschnur sich um den Hals wickelt.

Bei uns in Kassel macht das keine KLinik, in diesem Fall muss man nach Bad Hersfeld, die haben da einen Gyn der das macht.

LG Sabine

Beitrag von brautjungfer 11.05.10 - 20:36 Uhr

hallo,

das ist absoluter Blödsinn.
die WHO und auch dem Ärzteblatt ist zu entnehmen, dass das Risiko bei einer Sectio immernoch höher ist wie bei einer Spontangeburt aus BEL.

http://www.hebamme4u.net/uploads/media/bel.pdf

http://www.uniklinikum-leipzig.de/zeitung/18_2008/18_2008_8.pdf

hier gibt es sehr viele Kliniken die BEL Spontangeburten machen. überhaupt kein Problem.

außerdem gibt es hier einige Userinnen die als Erstgebärende BEL spontan geboren haben. die BEL ist eine normale Geburtsposition nur nicht so häufig wie die SL.

im übrigen, in Geburtsfragen sind die Hebammen die besseren Ansprechpartner das ist ihr Fachgebiet.

in deiner VK sehe ich übrigens, das du in der 34. Woche bist. es ist noch viel Zeit damit sich das Kind in die SL dreht. manche Kinder drehen sich auch erst während den Wehen in SL.

lass dich nicht verrückt machen.

wenn du noch Fragen hast, nur zu.

lg

Beitrag von sunflowerxxx 12.05.10 - 10:16 Uhr

Hallo

Ich habe meine zweite Tochter am 10.09.2009 sponton 3 Tage über ET in BEL geboren. Es war für mich eigentlich nichts anderes als bei der ersten Geburt aus SL. Nur dass ich zum Schluss nen Wehentropf bekam ( ist wohl bei BEL üblich, da ja der Po ein Weichteil ist und nicht so nach unten drücken kann, wie ein Kopf ).
Ich wurde weder geschnitten, noch gerissen, noch sonst was, obwohl der Kopf 36cm Umfang hatte - meine erste Tochter hatte 35cm Umfang ( SL-Geburt ).
Ich würde jederzeit wieder so entscheiden.
Allerdings sollte deine Hebamme und vor allem dein Arzt Ahnung von BEL-Geburten haben und die bestimmten Griffe die bei der Geburten notwendig sind beherrschen können, wenn du dich für eine spontone Geburt entscheidest. Erkundige dich einfach gut.

LG Ramona

Beitrag von crumblemonster 12.05.10 - 20:15 Uhr

Hallo,

mein Großer wollte sich auch nicht drehen. Aufgrund seiner Größe und der Vorderwandplazenta fiel eine 'Äußere Wende' auch aus.

Es war mein 1. Kind und ich hätte, wenn die Größen zueinander gepaßt hätten (mind. 2 cm mehr Beckenausgang als Kopfdurchmesser) auch per 'normaler' Geburt entbinden dürfen. Die ganze Sache muß natürlich schneller gehen und gegebenenfalls mit KS-Bereitschaft und von erfahrenen Ärzten durchgeführt werden. Denn das 'richtigherume' Kind, könnte ja schon durch die Nase/Mund atmen, während der Kopf bei der BEL ja zuletzt kommt und die Nabelschnur schon 'da' ist. Daher auch die mind. 2 cm.

Leider waren es bei mir nicht einmal 6 mm Unterschied und auch 'richtigherum' wäre ein KS notwendig gewesen. Mein Kleiner hatte 2,5 cm weniger Kopfumfang und hat mir während der Geburt mein Becken 'zerlegt'.

Wenn alles gut abgeklärt ist - Größe Deines Beckens und der Kopfdurchmesser und die Ärzte im Krankenhaus auch Erfahrungen mit BEL haben, ist es kein Problem.

LG