Pausenaufsicht an der Grundschule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von brietta1971 11.05.10 - 19:23 Uhr

Wie ist das so bei euch?
Bei uns haben wir selten eine und wenn eine da ist und die Erstklässler ankommen und um Hilfe bitten, werden sie weggeschickt.
Beispiel:
Mein Sohn (1. Klasse ), wurde mit anderen aus seiner Klasse von Drittklässlern geärgert, schubsen, hauen. Daraufhin ist mein Sohn zur Pausenaufsicht um das zu sagen und die meinte nur:" Das müßt ihr unter euch klären."
Fand ich ziemlich ätzend.
Wenn dann mal eine da ist und die sieht das sich welche prügeln, guckt sie bewußt in die andere Richtung.
Ich finde das unmöglich und traurig das sowas schon an der Grundschule anfängt und sich keiner darum kümmert.
Wir haben schon versucht die Rektorin anzurufen, aber da geht keiner ran und meldet sich auch nicht zurück #aerger.
Wenn Erstklässler untereinander rangeln, dann sag ich ja garnichts, aber wenn die 3. Klasse die 1. Klasse angreift finde ich das nicht in Ordnung.
Oder sehe ich das falsch?

Gruß brietta

Beitrag von zaubertroll1972 11.05.10 - 19:27 Uhr

Hallo,
bei uns läuft das super. Die 1. und die 2. Klasse haben zusammen Pause und die 3. mit der 4. haben zusammen Pause.
Zuerst frühstücken sie noch in der Klasse und dann gehen sie runter.
Es sind immer 2 Lehrer zur Ausicht und die passen gut auf.
Bei Ärger gibt es gleich Konsequenzen!
Ich würde den Elternpflegschaft hinzuziehen.

LG Z.

Beitrag von lena10 11.05.10 - 19:58 Uhr

Hallo!

Meine erste Frage hier:

Woher weißt du das? Bist du dabei? Hast du das irgendwoher "gehört"? Erzählen das die Kinder?

Gruß, lena

Beitrag von brietta1971 11.05.10 - 20:28 Uhr

Woher ich das weiß?
Ganz einfach, ich habe es selber gesehen.
mein Kleiner hat um 11.50 Uhr Schulschluß, muß aber die Pause noch da bleiben (-12.05 Uhr), wir Eltern stehen ein bischen weiter weg und warten bis die Pause zu Ende ist und da habe ich das schon öfters beobachtet.
Und ja, meine Kinder erzählen das und auf die kann ich mich verlassen.
Gruß brietta

Beitrag von lena10 11.05.10 - 20:39 Uhr

Wenn du es selbst gesehen hast, ist es ja in Ordnung. Nur auf Aussagen von Kindern würde ich mich in solchen Dingen nie verlassen, die haben einfach eine andere Wahrnehmung und es heißt noch lange nicht, dass es tatsächlich so ist, wie es für die Kinder den Anschein hat!

Was heißt denn "öfters beobachtet"? Wenn tatsächlich ständig keine Aufsicht anwesend ist, darf das natürlich nicht sein und du könntest mal die Schulleitung ansprechen (nicht anrufen).

Gruß, Lena

Beitrag von brietta1971 11.05.10 - 21:04 Uhr

Das Problem ist halt, wenn eine da ist, dann kümmert die sich nicht drum und schaut weg.
Ich habe das aber auch schon von anderen Müttern gehört.
Die Rektorin ( hatte meine Tochter mal als Klassenlehrerin, also kenne ich sie ), ist kaum da, da sie auch noch unterrichtet.
Also werde ich es weiterhin per Telefon versuchen.

Gruß brietta

Beitrag von gussymaus 11.05.10 - 20:42 Uhr

wieso müssen die kinderdenn die pause da bleiben?! wenn du schon da bist würde ich mein kind auch mitnehmen... mein großer spielt gerne noch die pause mit, und wenn er nicht mit dem bus fährt sondern ich ihn mit dem rad bringe erlaube ich ihm das auch, warum nicht?! aber da ist normal immer ne aufsicht...

Beitrag von brietta1971 11.05.10 - 20:59 Uhr

weil das der verlässliche Stundenplan so vorschreibt, die Kinder müssen 4 Stunden in der Schule bleiben und kein Kind darf vor der Pause nachhause.
Da gab es schon einige Diskussionen.

Gruß brietta

Beitrag von gussymaus 11.05.10 - 20:40 Uhr

egal ob nun größere oder gleichgroße: wenn ein kind sich beim lehrer meldet und sagt er hat ein problem MUSS schon etwas konstruktiveres kommen als "das müsst ihr unter euch klären"...

und GAR KEINE pausenaufsicht ist schlicht verboten. in der schulen haben die die kinder zu beaufsichtigen, jede minute. also zumindest muss wer da sein wenn alle draußen sind. unsere betreuungsgruppe war letztens auc alleine, während die betreuerin (keine lehrerin) rein ging, da war nicht ein werwachsener auf dem hof, außer mir die ich zufällig noch da war, dafür an 20 kinder aus allen klassen... auch erstklässler... die tobten dann vorne an der straße auf der mauer rum... der eine sagt zwar "ey, da dürfen wir nicht raufklettern" aber was stört das einen grundschüler?! fand ich doch sehr seltsam..

ich würde nicht anrufen, da wird man gerne mal abgewimmelt, geh hin, hol dein kind zeitig an und sprich direkt mit einer/m lehrer/in deines vertrauens oder geh wenn möglich zum rektor ins büro und bring da freundlich aber bestimmt an, was du beobachtet hast, das hilft am ehesten. unser schulleiter wäre da sofort gesprächsbereit, wenn nicht gleich meiner meinung...

Beitrag von tapsitapsi 11.05.10 - 21:26 Uhr

Hey,

also ich würd mich an deiner Stelle irgendwie kundig machen, ob es wirklich keine Aufsicht gibt.

Wenn das wirklich der Fall sein sollte, dann wende dich ans Schulamt!

Manchmal sehen die Kinder die Aufsicht auch nicht.

Meine kommen auch manchmal rein und "heulen" mir die Ohren voll, weil sie dies und jenes gemacht haben und jetzt noch klären wollen. Sind oft Pausen, wo ich draußen war. Aber als Antwort kommt dann: Wir haben keinen gesehen!

Ansonsten berufst du dich auf die Aussagen deines Kindes. Was völlig richtig und logisch ist. (Mach ich auch.) Ich wär mir da immer nicht ganz so sicher, ob nicht die kleinen auch anfangen. Ist bei uns auch so, dass die großen kommen (Wir haben von der 1. bis zur 10. alle auf einem Schulhof zur selben Pause!) und sich über die Kleinen beschweren.

LG Michaela

Beitrag von krumel-hummel 12.05.10 - 05:44 Uhr

Hallo

Ich musste jetzt echt mal in deine VK gucken, denn das hat sich angehört wie unsere "alte" Schule!!!!

Dort wurde sich auch nie gekümmert, extra weggeschaut, Kinder weggeschickt oder gar ignoriert (das weiß ich, weil ich irgendwann nach vielen Vorfällen mich dort hingestellt habe und geschaut habe!). Teils war erst nach 8 Minuten eine Pausenaufsicht im Hof.

Wir haben jetzt - nach gaaanz vielen, schlimmen Vorfällen die Schule gewechselt. Die Schulleitung ist auch grundsätzlich nur Abweisend... "wir waren nicht dabei, wir wissen nicht, ob Kind xyz die Wahrheit sagt" "so etwas gibt es bei uns nicht" "haben sie Zeugen?!" (und wenn man dann Zeugen brachte, wurde diese rausgeschmissen!!!!!)

Es kommen jetzt endlich (nach einigen Jahren dieses Dauerzustandes) Untersuchungen auf die Schule zu, ich hege jedoch große Zweifel, dass sich an dieser Schule bald was ändern wird. Diese Abwehrstellung hält sich hartnäckig. Leider ist mein großer Sohn (4. Klasse) noch dort. Gott sei Dank weiß er sich zu helfen!

Nach dem wechsel wird mit mir nicht mehr gesprochen (logisch... ich habe ja alles Dokumentiert, auch von den Ärzten her... jeden Gang hab ich gemacht - und NEIN, mir war nicht langweilig!).

Gruß
Hummel

Beitrag von herbstlos1976 12.05.10 - 10:07 Uhr

Hallo!
Wir haben über den Schulalternrat erbeten, dass immer 2 aufsichtspersonen auf dem Hof sein sollen und diese Wanrwesten tragen sollen, damit die Kinder sie besser sehen - und siehe da, die Kinder sehen plötzlich die Aufsichten regelmäßig. Ich würde mich an den Schulelternrat wenden und die das klären lassen. Die haben den besseren Draht zum Leitung.
Liebe Grüße
Tanja