Handy verkauft- wie mache ich das mit der Rechnung wegen meinen Daten

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von bianca153 11.05.10 - 19:25 Uhr

Hallo

Ich hatte mein Handy bei Ebay verkauft. Da es erst 5 Monate alt war, gibt es auch eine Rechnung dazu. ( war aus einer Vertragsverlängerung )

Laut K würde das Handy seinen PIN nicht annehmen und fragte mich wegen der Rechnung, weil er es wohl einschicken will.

Ich würde ihm gern die Rechnung hinterher schicken, aber was mache ich mit meinen ganzen Daten darauf ?

Es stehen mit auf der Rechnung :
- Adresse
- Telefonnummer
- mein Kundenkennwort
- mein Tarif

Soll ich das richtig gut schwärzen oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit ? Die Rechnung möchte ich natürlich dem K auch nicht vorenthalten, aber wie gesagt, nicht mit meinen ganzen Daten.

Kennt sich da jemand aus und kann mir weiterhelfen ?

Danke schon mal im voraus.

LG
Bianca

Beitrag von spatzl27 11.05.10 - 19:36 Uhr

Hallo Bianca,

würde von der Rechnung ne Kopie machen und alles wichtige mit nem Edding schwärzen oder mit Tippex-Roller überdecken und nochmal kopieren. So gehst Du ganz auf Nummer sicher...

Seltsam, aber. PIN ist doch kartenspezifisch?! #kratz

LG Spatzl

Beitrag von maddi1981 11.05.10 - 19:51 Uhr

der Menung bin ich auch!

Jede Karte hat seinen eigenen Pin!

Wenn es Privatverkauf war, hat er Pech wenn er keine Ahnung hat, denn somit sind Umtausch und Garantie ausgeschlossen.

Vielleicht passt seine Karte auch nicht in dieses Handy, war es denn Dualband? Sonst muss er dort anrufen und sich das Handy auf sein Netz freischalten lassen.

Beitrag von spatzl27 11.05.10 - 20:02 Uhr

Ja, eben... vielleicht hat er aber ein Anbieterspezifisches Gerät. Manchmal funktionieren Vodafonegeräte nicht mit T-Mobile-Karten und umgekehrt. Da braucht man dann ne spezielle PIN, aber die bekommt man nur vom Netzbetreiber. Da hat ihr Vertrag gar nichts mit zu tun...

An die TE. Rück bloß keine wichtigen Daten raus!!! Wende Dich lieber an Deinen Anbieter und an Ebay... nicht, dass ein krummes Ding dahinter steckt!!!

Beitrag von bianca153 11.05.10 - 20:09 Uhr

Hallo

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ja, werde eine Kopie machen, alles wichtige schwärzen und dann noch mal eine Kopie machen.

Das mit dem Pin verstehe ich auch nicht so recht. Ich denke mir mal, das wird nur eine Einstellungssache sein.

Aber wir hatten zu Hause auch mal eine D1 Karte drin ( ich habe D2 )und es funktionierte wunderbar.

LG
Bianca

Beitrag von milou06 11.05.10 - 20:33 Uhr

Hallo,

wenn das Handy Simlock hat, dann nimmt es alle Karten problemlos. Mir scheint in diesem Fall, dass Dein nun verkauftes Handy aber kein Simlock hat.

LG,
Denise

Beitrag von bianca153 11.05.10 - 20:42 Uhr

In diesem Handy funktionierte meine D2 Karte und auch die D1 Karte von meiner Mutter. Das hatten wir nämlich mal ausprobiert.

Beitrag von milou06 11.05.10 - 20:50 Uhr

och schade. wäre jetzt die einfachste erklärung gewesen.:-)

Beitrag von bianca153 11.05.10 - 21:08 Uhr

:-p

Beitrag von bezzi 12.05.10 - 14:53 Uhr

Genau das Gegenteil ist richtig !

Simlock = Kartensperre - nur bestimmte Karten laufen
kein Simlock = keine Kartensperre - alle Karten laufen

Beitrag von zickenhaushalt 11.05.10 - 20:37 Uhr

Wenn es ein Handy aus einem Vertragsverlängerung ist, funktioniert jede Karte, egal welches Netz.
Nur bei Prepaidhandys schaut das anders aus, da funktionert entweder nur die eine dazugehörige Karte oder jede Karte des Anbieters.

Beitrag von nick71 11.05.10 - 21:06 Uhr

"Wenn es Privatverkauf war, hat er Pech wenn er keine Ahnung hat, denn somit sind Umtausch und Garantie ausgeschlossen."

Ich finds eigentlich selbstverständlich, dem Käufer die Rechnung auszuhändigen....zumal bei einem 5 Monate alten Gerät noch Garantie/Gewährleistung drauf ist oder er es vielleicht irgendwann weiterverkaufen möchte.

Weiters kann ich mir nicht vorstellen, dass das Kundenkennwort auf der Rechnung steht...welcher Provider macht denn so was? #schock

Beitrag von bianca153 11.05.10 - 21:09 Uhr

Ich kann Dir gern die Rechnung zeigen, damit du es glaubst.

Vodafone macht es.

Beitrag von turbine 12.05.10 - 07:17 Uhr

Hallo!
Hab auch gerade meine Handy verkauft an privat und bin auch bei Vodafon und hab da damals mein Handy dort bekommen ,durch Vertragsverlängerung und bei mir stand nur meine Adresse darauf#kratz komisch
LG

Beitrag von nick71 12.05.10 - 14:14 Uhr

"Ich kann Dir gern die Rechnung zeigen, damit du es glaubst."

Ich glaub dir das...finds halt nur sehr ungewöhnlich und außerdem ziemlich bescheuert. Was, wenn so ein Brief mal nicht bei dir, sondern bei jemand anderem ankommt? Jeder, der deine Rufnummer und dein persönliches Kennwort hat, könnte damit über die Provider-Hotline Vertragsänderungen veranlassen. Ich würd mich da mal bei Vodafone beschweren...das kanns doch wohl echt nicht sein.

Beitrag von bianca153 12.05.10 - 14:57 Uhr

Sorry, das ich das nicht dazu geschrieben habe, aber ich habe das Handy und die Rechnung nicht von Vodafone per Post bekommen, sondern ich gehe immer in unseren Handyladen und mache da immer die Vertragsverlängerungen und nehme dort auch immer gleich das Handy mit, was ich haben möchte.

Beitrag von mirabelle 11.05.10 - 21:35 Uhr

Wenn das Handy Simlock hat ist das Gerät für den Kunden unbrauchbar.

http://de.wikipedia.org/wiki/SIM-Lock

Hast Du das VOR dem verkauf überprüft?

M.

Beitrag von bezzi 12.05.10 - 15:00 Uhr

"Wenn es Privatverkauf war, hat er Pech wenn er keine Ahnung hat, denn somit sind Umtausch und Garantie ausgeschlossen. "

Ob es daran liegt, dass der Käufer keine Ahnung hat, kannst Du doch aus der Ferne gar nicht beurteilen.
Wenn das Gerät einen Simlock hat, dieser aber nicht in der Berschreibung erwähnt wurde, ist das ein Mangel, für den auch ein privater Verkäufer haften muss. Denn die Haftung für Mängel kann auch ein privater Verkäufer nicht ausschließen !

"Vielleicht passt seine Karte auch nicht in dieses Handy, war es denn Dualband? Sonst muss er dort anrufen und sich das Handy auf sein Netz freischalten lassen. "

Damit erübrigt sich auch die Frage WER hier keine Ahnung hat #klatsch

Beitrag von bezzi 12.05.10 - 15:06 Uhr

Du hast Glück, so einen geduldigen Käufer erwischt zu haben. Von mir hättest Du das Gerät bereits zurückbekommen, wenn es nicht funktioniert.

Dass es nicht läuft, kann 2 Gründe haben:

- Es hat einen Simlock (eher unwahrscheinlich, da Du es ja mit der Karte eines anderen Anbieters zum laufen gebracht hast)
- Es hat eine Geräte PIN. Das haben viele Geräte als Diebstahlschutz. Diese Geräte Pin hat NICHTS (!) mit der PIN der Simkarte zu tun ! Diese Geräte PIN gibt man bei der ersten Benutzung des Gerätes selber ein. Wenn man dann eine andere als die eigene Simkarte einsetzen will, verlangt das Gerät die Geräte PIN. Hat man die nicht mehr, bekommt man einen Freischalt Code gegen Gebühr vom Hersteller des Gerätes, wenn man sein Eigentum daran (mittels Rechnung) nachweisen kann.

Beitrag von bianca153 12.05.10 - 19:01 Uhr

Sorry, aber leider treffen deine 2 Gründe nicht auf mich bzw. dem Handy zu, denn :

weder hat das handy Simlock noch mußte ich am Anfang einen Geräte PIN eingeben.

Also ich habe keine Ahnung, warum der Käufer seinen PIN nicht bestätigen kann.