Wer hat sich für drei Kinder entschieden???

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von teufel77 11.05.10 - 19:39 Uhr

Huhu,

mein Mann und ich überlegen ob wir noch ein drittes Kind bekommen sollen oder nicht...

Wir haben schon zwei süße Kids 2 und 4 Jahre und ein Haus haben wir auch also wäre auch der Platz da.

Würde gerne einfach mal eure Meinigung dazu hören, was hat sich geändert wie weit sind eure Kids auseinander usw.

Freue mich über Antwort.

Gruß teufel

Beitrag von mimi1410 11.05.10 - 19:59 Uhr

Hi,

wir haben 4 im Alter zwischen 7 und 5 Monaten und würden es immer wieder so machen!

LG Mimi

Beitrag von alocin1970 11.05.10 - 20:23 Uhr

Hallo Teufel,

wir haben 3 Kinder, 2 Jungs 7 und 4 Jahre alt, die Kleine ist 18 Monate; also sind alle plus minus drei Jahre auseinander.

Die ersten Monate waren super ewasy, total entspannt, aber jetzt, wo aus dem friedlichen baby ein kleiner Mensch geworden ist, der einen eigenen Willen hat, finde ich es schon stressig. Ein Nachmittag mit allen dreien zu Hause (wie es viele viele in dem langen kalten Winter gab) bringt mich schon an meine Belastungsgrenze, da alle drei mit mir etwas spielen wollen, aber alle drei unterschiedliche Bedürfnisse haben. Aber natürlich kann ich nichts anderes sagen, als, ich würde es wieder so machen, denn die Kleine ist einfach zuckersüß und wir würden nie mehr auf sie verzichten sollen. Schön ist die Geschwisterbeziehung - die beiden Jungs sind verrückt nach ihrer kleinen Schwester und reißen sich nach jeder ihrer Schlafenszeiten darum, sie zu sehen, zu ihr zu gehen - und sie strahlt einfach nur, wenn sie ihre großen Brüder sieht.

Ich könnte mir sogar noch ein viertes Kind vorstellen, trotz Stress, aber dann könnte ich nicht mehr so viel (von zu Hause aus) arbeiten, das überstiege dann meien Kräfte.

Liebe Grüße, Nico

Beitrag von sue20 11.05.10 - 21:34 Uhr

Hallo,

also ich muss sagen, das ich ein drittes Kind nur unter bestimmten Vorraussetzungen möchte:

-zehn Jahre mindestens warten-also wenn ich so Mitte 30 bin(ob ich dann nochmal möchte, steht auf einem anderen Blatt)
....ich hasse es schwanger zu sein-Geburt lieber als Schwangerschaft

-ich möchte meinem 3ten Kind alles kaufen, ohne auf den Preis zu schauen-also an Erstanschaffung....dies habe ich zwar auch bei meinen jetzigen gemacht,aber doch darauf geachtet, das ich eine Schnullerkette für 10 Euro kaufe und keine für 50 Euro....quasi ein Luxusbaby#schein,was dennoch nicht verwöhnt wird im Gegensatz zu den anderen....

....ansonsten-wenn dies jetzt schon alles gegeben wäre, würde ich auch noch ein Kind bekommen,denn ich finde einen geringeren Alterunterschied einfach schöner.....
Ich selber habe aber überhaupt nicht den Wunsch/Verlangen auf noch ein Kind#schwitz
Im Endeffekt muss es für dich und deinen Mann tragbar sein-Ein Baby ist süß(keine Frage) aber es wird älter und kostet auch dementsprechend mehr(aber das wisst ihr ja bestimmt) und wenn ihr das wuppen könnt....nur zu

Ändern?Hmm...? 3 ist einer zuviel-meiner Meinung nach......aber gut...das ist nur meine kleine Meinung....

Vg Sue

Beitrag von grundlosdiver 11.05.10 - 22:40 Uhr

Wenn das auch "zählt", wir sind Pachtwork - meine Stieftochter ist 10. Unsere Tochter wird 2, unser Baby kommt planmäßig im Oktober. Macht dann 3... Auch wenn meine Stieftochter nicht permanent bei uns wohnt, sind wir finanziell für sie verantwortlich, sie kommt wenn möglich mit in den Urlaub und uns regelmäßig besuchen.
Zu Zweit klappt es prima, die Zwei lieben sich. Ich hoffe, dass es genauso klappt, wenn das Baby da ist.
Mit 3 ist meine persönliche finanzielle, emotionale und zeitliche Grenze erreicht.;-) Und ich will mir auch keine weitere Schwangerschaft zumuten!!!#rofl

Beitrag von simone_2403 11.05.10 - 22:57 Uhr

Hallo

Liest sich komisch so wie du das schreibst ;-) So nach dem Motto "Hey,was halten andere davon wenn wir und noch ein Kind anschaffen".

Sorry is echt nicht böse gemeint ;-) aber mal ehrlich....ist das nicht ganz alleine EURE Sache? Wer kommt für die Kinder auf,wer tröstet,wer pflegt wenn sie krank sind,wer erledigt Termine mit ihnen wer versorgt sie.....richtig,das macht ihr und kein anderer.

Kinderplanung gehört nicht in "die Hände" anderer,Kinderplanung gehört zu denen die es betrifft,Mama und Papa.Andere haben sich da gepflegt geschlossen zu halten ;-)

lg

Beitrag von teufel77 12.05.10 - 10:27 Uhr

Danke für deine Meinung!! Vielleicht ist mein Posting einfach nur falsch rüber gekommen!

Ich wollte nur mal Wissen wie sie die Fam. mit drei oder mehr Kindern fühlen, was sich ändert in so....

Das ich das für mich Entscheiden muss ist schon klar....

Gruß teufel

Beitrag von simone_2403 12.05.10 - 17:46 Uhr

Hallo

Auch das kann man nicht pauschalisieren weil es eben mal von vielen Faktoren abhängig ist.Für manche Familien ist es wichtig trotz 3 Kinder jedes Jahr in Urlaub fliegen zu können wärend andere ihren SPass beim Camping oder Freizeitparks finden.Verstehste wie ich meine?

Es gibt Familien die fühlen sich wohl so mit 3 Kindern, wieder andere fühlen sich vieleicht weniger wohl aus welchen Gründen auch immer.

Ich denke es kommt ganz alleine auf einen selbst an denn was andere für gut befinden muss noch lange nicht meiner Lebensphilosophie entsprechen.Ich kann dir sagen das 3 Kinder genauso anstrengend sind wie 2 oder 5,der Zank bleibt nicht aus man hat immer mal wieder das Gefühl das man einem Kind weniger gerecht wird als dem anderen und möchte so manches mal die Decke über den Kopf ziehn ;-) Das passiert aber Müttern mit 1 Kind genauso.Ich kann sagen das mich jedes meiner Kinder reicher gemacht hat.Reicher an Erfahrung und an meiner Lebenseinstellung.Mit jedem Kind kam etwas neues,anderes aber genauso wundervolles.Ob es bei euch mit 3 Kindern genauso aussieht,ich weiß es nicht,kenn dich ja nicht ;-)

lg

Beitrag von asimbonanga 11.05.10 - 23:56 Uhr

Hallo,
wenn ihr die Kraft , die Nerven und die finanziellen Mittel dazu habt---------wenn du dir vorstellen kannst, notfalls auch drei Kinder alleine groß zuziehen--------( dein Mann kann dir abhanden kommen--------Unfall,Scheidung etc. ) Warum nicht.

Ich habe auch drei Kinder, 22, 14 und 13 Jahre alt-alle noch zu Hause wohnend :-)
Und ich finde sowohl einen großen Abstand, wie "kurz auf einander" schön.
Auch die ( vergangenen ) Zeiten als Alleinerziehende habe ich gemeistert------da war ich allerdings froh," nur" drei Kinder zu haben.

L.G.

Beitrag von mamajeannine 12.05.10 - 07:22 Uhr

Hallo,

"mein Mann und ich überlegen ob wir noch ein drittes Kind bekommen sollen oder nicht" Was sagt den bitte schön euer Herz,Nerven,finanzielle,Zeit?

Das wird Dir und Deinem Mann wohl keiner beantworten können,nicht wahr?

Wir haben 3 wundervolle Kinder und es war schon immer geplannt gewesen. Wir wussten von Anfang an das wir 3 Kinder möchten.Aber dazu musste natürlich auch das finanzielle da sein. Meine große Tochter hat zu meinen jüngsten 7 Jahre unterschied und das ist toll. Aber auch der Unterschied zu 2 Jahren bekommt man zu meistern ;-)

Ganz ehrlich bei eurer Frage würde ich mir lieber noch Zeit lassen.Ihr habt ja auch Zeit ;-) Ihr müsst ja kein alle 2 Jahre abstand zu den Kindern haben.

Wünsche euch alles gute :-)

LG Jeannine

Beitrag von teufel77 12.05.10 - 10:30 Uhr

für die Antwort!!

Beitrag von yamyam74 12.05.10 - 08:37 Uhr

Wir bekommen unser 6. Kind.
Die größte Umstellung für mich war von 2 auf 3 Kinder, aber das hat sich auch schnell eingespielt.

Unsere Kids sind geboren:

Juli 93
April 95
Januar 01
Sept 05
Juli 07
und unser letzter Wunschkrümel soll Anfang Sept. 2010 kommen.

Beitrag von teufel77 12.05.10 - 10:31 Uhr

Hut ab!!

Da wären mit drei zuviel!

Trotzdem Danke für die Antwort....

Beitrag von yamyam74 12.05.10 - 11:14 Uhr

Kein Problem:-)))

Beitrag von glueckskleechen 12.05.10 - 09:25 Uhr

ich versteh nicht, wieso andere da immer ein Problem haben, wenn bei diesem Thema um Meinungen gefragt wird...#gruebel

Sagt ja keiner, "entscheidet für mich", sondern "wie denkt ihr darüber?"

mich interessiert auch oft die Meinung anderer, wobei ich dann aber selber entscheide!

Naja, egal...wir haben drei Kinder, 8,5 Jahre, 6 Jahre und 1 Jahr.

Für uns der perfekte Abstand, die Großen sind schon "selbstständig", aber trotzdem noch so, dass sie trotzdem noch Gemeinsamkeiten haben.
Und die Großen lieben die KLeine heiß und innig, was immer soo süß ist! :-)

fir würden immer wieder 3 kriegen...

Beitrag von teufel77 12.05.10 - 10:33 Uhr

für deine Meinung!!

Ich denke mein Mann und ich werden uns nochmal ein wenig Zeit lassen, man sieht ja auch das es mit einem etwas größeren Altersunterschied gut klappen kann....

Danke

Beitrag von susi.k 12.05.10 - 14:31 Uhr

Hallo,
meine sind 13, 9 und 5 Jahre alt. Es ist sehr schön mit 3 Kindern und ich würde jederzeit wieder so entscheiden. Natürlich braucht ihr evt. ein größeres Auto, Haus habe ihr ja schon.
Auch wenn es an die Urlaubsplanung geht hat man mit 5 Personen so manche Schwierigkeiten. Man kann kein 4 Personen Standartzimmer mehr buchen.
Wiir hatten eigentlich auch nur 2 Kinder "geplant", es kam aber dann doch noch der Wunsch nach einem 3. Kind auf. Bei uns waren die Geschwisterkinder schon älter, somit war das ganze recht stressfrei und wir haben die Babyzeit alle sehr genossen. Mit 2 und 4 Jahren allerdings sieht das ganze schon etwas anders aus. Da sind die Kids ja noch nicht so selbstständig. Mir persönlich wäre das zu stressig. Allerdings war ich auch schon 39 als mein drittes geboren wurde, da hat man nicht mehr so gute Nerven wie mit 30!


LG,
Susi

Beitrag von marion2 12.05.10 - 15:15 Uhr

Hallo,

freiwillig hätte ich keine 3 Kinder bekommen. So viel steht fest. #cool

aaaaaaaaaber. Nun sind sie da und es ist wunderbar.

Abstand bei uns: von Kind eins zu Kind zwei: 7 Jahre
von Kind zwei zu Kind drei: 5 Minuten

Grundsätzlich glaube ich, dass es besser wäre, 4 zu haben. Aber wo bekommt man einen Jungen, so ca. 4 - 6 Jahre alt her? ;-) Im Supermarkt sind die immer aus...

LG Marion

Beitrag von ansahe 12.05.10 - 15:18 Uhr

Hallo,

wir haben auch drei Kinder. Unsere beiden "Großen" sind 13 u. 11 (in 2 Tagen;-) ) und das Nesthäkchen ist 2 Jahre alt.

Nachdem unsere ersten beiden schon so groß und selbstständig waren, war es doch eine große Umstellung, als plötzlich wieder ein Baby im Haus war. Aber eine schöne Umstellung!!

Ich konnte jetzt beim dritten endlich die Babyzeit so richtig genießen und sehe vieles lockerer bzw. gelassener als früher. Auf der anderen Seite, sind heute meine Nerven nicht mehr ganz so strapazierfähig, wie noch vor 10 Jahren. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte jetzt 3 noch relativ kleine Kinder, da würde ich doch täglich an meine Grenzen stossen #zitter

Wenn euer Bauch JA zum dritten Kind sagt, ist es auch das richtige und ihr schafft alles. Seid ihr euch aber noch nicht sicher, wartet lieber noch etwas. Ein etwas größerer Altersabstand hat auch seine Vorteile.

LG, Anja

Beitrag von butler 12.05.10 - 16:32 Uhr

Ich habe 3 Einzelkinder. fast 20; 12 und 2,5 Jahre
mittlerweile bin ich Oma
es war/ist gut so das mein Zwerg da ist