habt ihr Buchtipps für mich? Was lest ihr gerade?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von jungemama23 11.05.10 - 20:24 Uhr

hi,

brauche unbedingt ein paar neue Bücher. Aber wenn ich durch den Bertelsmann Club laufe hab ich die Bücher entweder schon oder es ist nichts dabei was mich interessiert. Suche spannende Bücher, Erfahrungsberichte, Fantasy und leichte Kost (Frauenbücher)

Kenne alles von Sophie Kinsella, Kerstin Gier, Susanne fröhlich,
Anne Hertz, die Biss Reihe, Harry Potter Bücher, Mieses Karma (wird ständig vorgeschlagen).
Erfahrungsberichte hab ich sehr viele.

lg

Beitrag von oezi2303 11.05.10 - 20:33 Uhr

Ich bin momentan verrückt nach Stephen King Bücher. "Shining", "Es", "Sie", "Carrie", "Dead Zone" habe ich durch, lese gerade "Das Spiel".

Wenn Du was humorvolles lesen möchtest, kann ich auch "Herrengedeck" empfehlen.

Spannend fand ich auch von David Baldacci "Die Versuchung". Oder von Frank Schätzing "Die dunkle Seite"

LG
Özi

Beitrag von jungemama23 11.05.10 - 20:41 Uhr

hi,

"Das Spiel" habe ich auch hier aber noch nicht gelesen.
"ES" und Carry hab ich auch durch.
Am besten von Stephen Kind sind die beiden Bücher "Todesmarsch" und Menschenjagt"

lg

Beitrag von oezi2303 11.05.10 - 20:38 Uhr

lustig fand ich auch "12 Männer hat das Jahr". :-)

Beitrag von engel7.3 11.05.10 - 20:40 Uhr

Ich kann Dir alle Bücher von Karin Slaughter und Tess Gerrittsen empfehlen. Super Thriller, super spannend.

Zur Zeit lese ich BERUFUNG von John Grisham. Ist auch super klasse. Kann ich empfehlen.

Glg

Beitrag von jungemama23 11.05.10 - 20:43 Uhr

hi,

die "Sarah Linton" und Chief Trollier Reihe kenn ich von Karin Slaugther, waren alle sehr gut gewesen.

lg

Beitrag von maupe 11.05.10 - 21:02 Uhr

Hi,

Dan Brown könnte für Dich passen. Und David Safier empfehle ich nicht, keine Sorge ;-)

Ich ächze mich gerade durch Edward Rutherford, froh wenn ich es durch habe.

LG maupe

Beitrag von sugarfrett77 11.05.10 - 21:49 Uhr

hi,

ich hab grade heute tommy jauds "hummeldumm" durch - hab mich kaputtgelacht. damit hab ich jetzt alle seine bücher durch (vollidiot, millionär, resturlaub) und kann sie nur weiterempfehlen!

gut fand ich auch "suche impotenten mann fürs leben" oder so ähnlich. weiß aber nicht mehr genau vom wem das jetzt war.... gabi hauptmann vielleicht?

grüßle
yvonne

Beitrag von schokozwieback 11.05.10 - 21:54 Uhr

jaja, das kenne ich....

Man braucht dringend mal ein neues Buch, aber so das richtige ist nicht dabei.

Ich bin ein Fan von historischen Romanen (aber nicht so trockenes Zeug, wo man mit Jahreszahlen und Kriegsanekdoten erschlagen wird ).

Sehr gut fand ich da bisher:

http://www.amazon.de/Die-Hexe-Heilige-Ulrike-Schweikert/dp/3426501376/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1273607184&sr=8-1-spell

oder die Bücher von Andrea Schacht sind auch sehr gut.

http://www.amazon.de/Das-Werk-Teufelin-Andrea-Schacht/dp/3442364663/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=books&qid=1273607340&sr=1-4

Der zweite Link ist ein Buch aus einer Serie (naja, mehrere Bücher, in denen es halt um eine Person geht) und man kann schön miträtseln, wer der Täter ist. Also DIESE Buchreihe hab ich verschlungen....

Oder das hier (und da gibt es dann auch noch weitere Bücher dazu):

http://www.amazon.de/Die-Wanderhure-Iny-Lorentz/dp/3426629348/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1273607563&sr=1-1

Vielleicht ist ja was dabei....

lg schoko (die sich jetzt in ihr Bett verzieht und lesen wird :-p )

Beitrag von bokatis 11.05.10 - 22:30 Uhr

Manchmal ist die Zeit reif für einen Klassiker.

Meine absoluten Lieblingsbücher sind "Der Fänger im Roggen" von JD Salinger und "Fabian" von Erich Kästner. Beide lese ich immer und immer wieder. Kann ich nur empfehlen!

Außerdem finde ich alle Romane von Walter Moers großartig. Eine Freundin von mir liebt zb auch die BISS-Reihe und liest auch gerne Moers. Ist zwar grundverschieden, schließt sich aber nicht aus, wollt ich damit sagen!!!

Grüße
K.

Beitrag von wasteline 11.05.10 - 22:34 Uhr

http://www.amazon.de/Das-L%C3%BCgenhaus-Anne-B-Ragde/dp/3442751934

Kann ich wärmstens empfehlen

Beitrag von coonic 12.05.10 - 06:47 Uhr

Gute morgen,

also wenn du etwas wirklich spannendes lesen möchtest, kann ich dir Cody mc Fadyen empfehlen. Alles was ich bisher von ihm gelesen habe war klasse.

Zur Zeit lese ich Todesspiele von Karen Rose, auch klasse, da würde ich dir aber raten, erst Todesschreie und Todesbräute zu lesen, da die Bücher aufeinander aufbauen.

Ein Erfahrungsbericht der mich lange nicht losgelassen hat war:
Vater unser in der Hölle von Ulla Fröhling

Nun zum Schluss leichte Kost: Ildikó von Kürthy, super klasse wie diese Frau schreibt, habe oft lauthals losgelacht.


Gruß coonic



Vielleicht ist ja was für dich dabei von meiner persönlichen Bestseller Liste

Beitrag von bastima 12.05.10 - 08:10 Uhr

Moin!

Hab noch nen Fantasy-Tipp:

Doppelgänger

http://www.amazon.de/Doppelg%C3%A4nger-Marie-Brennan/dp/3404205871/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1273644349&sr=1-2

und spannend finde ich immer wieder die Bücher von Clive Cussler (über die vielen Leichen am Wegesrand muß man einfach weglesen, der Rest ist gut)

Tolles Kopfkino mit Schuß SciFi fand ich auch Limit von Frank Schätzing.

LG
D.

Beitrag von yamie 12.05.10 - 08:23 Uhr

hi,

spannend soll es sein? dann lies stephen king. die arena - les ich gerade. etwas blutig aber äußerst spannend!



gruß
yamie




___________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von belly72 12.05.10 - 08:46 Uhr

vorweg: ich mag ungewöhnliche bücher :-).

...the selected works of t.s. spivet von rief larsen (dt. titel: die karte meiner träume)

hört sich unhemlich schwerfällig und absolut öde an. isses aber ganz und gar nicht :-). die idee, gestaltung des buchumschlags (englische ausgabe von harvill secker), die illustrationen...einfach toll #huepf!
bild hier: http://www.amazon.de/Selected-Works-T-S-Spivet-Larsen/dp/184655277X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1273646095&sr=1-1

auszug aus amazon.de:

(http://www.amazon.de/Karte-meiner-Tr%C3%A4ume-Reif-Larsen/dp/3100448111/ref=sr_1_2/280-9830632-4185752?ie=UTF8&s=books&qid=1273645741&sr=8-2)

"Kann man ein Buch richtig lieb gewinnen? Ja, was für eine Frage bei dieser phantastischen Geschichte: es sind die Abenteuer des 12jährigen T.S. Spivet, der mit seinen seltsam unterschiedlichen Eltern auf einer Farm in Montana lebt. Schon lange arbeitet er für ein wissenschaftliches Institut in Washington, soll nun für seine Leistungen einen Preis erhalten. Nur: niemand weiß, dass Spivet 12 Jahre alt ist und Spivet steht vor der Frage, wie kommt er nach Washington?

Da öffnet sich eine völlig neue Buch- Dimension! Eine Geschichte, die wie ein Tagebuch geschrieben ist, ein Tagebuch, das manchmal zum Bilderbuch wird und auf jeder Seite Anmerkungen, Erläuterungen oder Skizzen zum Text hat, wie ein Arbeitsbuch. Eine Geschichte, die aus Links zu weiteren Informationen, vertiefendem Hintergrund, einfachen Randbemerkungen führt. Das hat etwas von Internet in Buchformat. Kein Wunder, Reif Larsen ist Jahrgang 1980, noch als Student schreibt er sein Roman- Debüt, ein Stoff, der einen 900000 Dollar Vorschuss wert war. „Einfach zu gut.“ so das Urteil amerikanischer Verlage.

Spivet, das ist ein bezaubernder heranwachsender Junge, mit einem „hyperaktiven Stoffwechsel“, der Zahnschmerzen bekommt, wenn er lügt, gerne Brahms hört und von dem Manche sagen, er sei ein kleiner Klugscheißer. Nun ja, das ist er wohl auch, dazu ganz schön aufgeweckt und er hat Eltern, die, vorsichtig formuliert, außergewöhnlich sind: der Vater ein Farmer, schweigsam, introvertiert, die Mutter, D. Clair, eine besessene Käferforscherin, die ‚ihren Kindern das Periodensystem beibrachte, während sie sie mit Brei fütterte’. Spivet dokumentiert, kartiert alles in seinem Umfeld, fertigt Diagramme über den Whisky- Konsum des Vaters, zeichnet mit Koordinaten sein Zuhause und „Interaktionsmuster am Abendbrottisch, vorher und nachher.“ Der Wunsch nach Wegweisern und Koordinaten, so fühlt er, stecke tief in einem. „Es hatte etwas damit zu tun, dass man, indem man den Abstand zwischen Hier und Dort maß, dasjenige, das dazwischen lag, bewältigte, und für ein Kind, dessen empirische Erfahrung notwendig begrenzt war, konnte das Unbekannte, das zwischen dem Hier und dem Dort lag, sehr angsteinflössend sein.“ Dieser kleine Spivet bricht tatsächlich nach Washington auf, um seinen Preis „für herausragende Leistungen in der populären Vermittlung wissenschaftlicher Sachverhalte“ entgegen zu nehmen. „Ich war Wissenschaftler, Kartograph, ich wurde dort gebraucht.“

Mit diesem Buch muss man sich beschäftigen, man liest es nicht einfach, das aber, gerade durch die Menge an Randbemerkungen und Hinweisen, Diagrammen samt Erläuterungen, erfordert Zeit, keine Lektüre für nebenbei. Vielleicht auch unter dem Strich stellenweise einfach etwas zu lang. Aber die Begeisterung über diesen kleinen oberschlauen Jungen, auf dem Weg in die Erwachsenenwelt, Komik und irrwitzige Gedankengebäude, eine zügellose Fantasie und das liebevolle Einfühlen in die Welt eines Kindes machen das Buch zu etwas ganz Besonderem. Ein Buch zum Jungbleiben! Mit Zahnschmerzen behauptet Spivet auf seiner Reise, er sei 16 und erfährt von einem weitgereisten Mann: „Die Welt wird alles tun, um dich zu bescheißen, aber wenn du dein Leben lang irgendwo tief drin ein bisschen sechzehn bist, dann kommst du schon irgendwie durch.“--Barbara Wegmann"

---

auch empfehlenswert: vernon god little von dbc pierre (dt. titel: jesus von texas), wobei die lebensgeschichte des autors fast so interessant wie das buch ist.

http://www.amazon.de/Jesus-von-Texas-DBC-Pierre/dp/374662150X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1273646438&sr=1-1

viele grüße

belly72

Beitrag von glueckskleechen 12.05.10 - 09:14 Uhr

"Die Säulen der Erde"

und die Fortsetzung davon

"die Tore der Welt"

Les ich grade, kann ich nur empfehlen, obwohl Historisches sonst nicht so meins ist, aber diese Bücher sind echt toll...

ach ja, Ken Follett ist der Autor.

#klee

Beitrag von rosabuntstift 12.05.10 - 09:21 Uhr

Hallo

hab ich zwar letzte Woche schon geschrieben aber daran hat sich ja nichts geändert ;-)

Bei mir sollten die Bücher spannend sein,
Dan Brown, Stieg Larsson, Charlotte Link, hab ich gerne gelesen,
Von den Fitzek - Bücher halt ich nicht viel bzw. sie gefallen mir nicht.
Im Moment lese ich von Andreas Franz (Julia Durant-Krimi Reihe) "Teuflische Versprechen" es müsste der 8.Teil sein.

Gruß
:-)

Beitrag von charly03 12.05.10 - 10:14 Uhr

Ich mag die Bücher von Steffi von Wolff total gerne und von Ingrid Noll!

Beitrag von stolzemutsch 12.05.10 - 11:31 Uhr

Also wenn du die Biss-Reihe magst, dann MUSST du die Dämonen-Reihe von Lynn Raven lesen.

Es gibt davon 3 Teile. Das ist der erste Teil:

http://www.weltbild.de/3/16138279-1/buch/der-kuss-des-daemons.html

Ich hab noch nie solche tollen Bücher gelesen (alle 3 innerahlb von 3 Tagen). Gerade der dritte Teil ist echt der Hammer!

Ich lese sie nun zum 2. mal. Lass dich übrigens nicht vom Cover abschrecken.

Übrigens, die "Evermore"- Reihe von Alyson Noel ist auch seeeehr gut aber da gibt es bis jetzt nur 2 Teile, der dritte kommt im August :)

Lg

Beitrag von britty79 13.05.10 - 10:57 Uhr

Hallo!
Evermore Die Unsterblichen und der blaue Mond habe ich auch regelrecht verschlungen!!!!!!!!!!! Zum Muttertag habe dann Kuss des Dämons gekommen.....

Beitrag von stolzemutsch 14.05.10 - 10:20 Uhr

:) du solltest dir auch unbedingt die 2 anderenTeile besorgen #herzlich