Ablaufplan für das Nächtliche aufwachen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lolipop1983 11.05.10 - 20:56 Uhr

Hallo,

mein Sohn ( 10,5 Monate) hat seit 5 wochen einschlaf und durchschlafprobleme.
Er ist gesund und munter.
Habe mir nun das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" gekauft.
Ich bin ja soweit mit dem Buch zufrieden aber leider fehlen mir da Antworten bzw Ablaufpläne zum Nächtlichen geschrei.

Ich wohne in einem mehr Familienhaus. Abends kann ich den Plan mit dem Minuten schreien ja einhalten aber Nachts nicht. Ich glaube meine Nachbarn werden dann ungemühtlich wenn ich nachts diesen Minutenplan anwenden werde.

Nun meine Frage:

Ging oder geht es einem ähnlich (wohnt in einem mehrfamilien haus) und hat sich einen eigenen Plan gewählt der super geklappt hat?

Bis jetzt nehme ich meinen Sohn jedesmal mit ins Elternbett wenn er nachts wach wird und da schläft er dann zwischen 7 - 8 Uhr durch.
Aber das will ich ja nun ändern.

Hoffe auf gute und erfolgreiche Tipps die ich Nachts anwenden kann ohne meine Nachbarn dabei ihren schlaf zu rauben. ;-)

Lg Nic

Beitrag von yashila 11.05.10 - 21:02 Uhr

Ich bin ja eigentlich kein Freund von so unproduktiven Beiträgen, aber nu muss ich doch mal meinen völlig überflüssigen Senf dazu geben....

Du lässt dein Kind nachts nicht schreien, weil du Angst um die Nachbarn hast? Oh man....#klatsch Ohne Worte...
Dieses Thema haben wir hier soooo oft, aber manchmal schüttel selbst ich mit dem Kopf.

Du hast geschrieben, dass du deinen Sohn nicht mit im Elternbett haben willst, aber ganz ehrlich: Das ist aber das, was dein Sohn im Moment will und braucht....also erfüll ihm doch diesen Wunsch! Er ist doch noch so klein.....

Beitrag von jeanie25 11.05.10 - 21:03 Uhr

Also, irgendwie kann ich dich ja verstehen, nehme meine Kleine auch immer die zweite Nachthälfte zu mir...ich hoffe das sie irgendwann komplett im eigenen Bett schläft.#

Aber ich kann überhaupt nicht verstehen, wenn du das Buch schon anwenden willst, warum du dir dann Gedanken um die Nachbarn machst???

So sind Babys nunmal, da kannst du nicht sagen "psssst" die Nachbarn wollen schlafen.
Also das wär mir wirklich herzlichst egal.

Beitrag von jennychrischi 11.05.10 - 21:04 Uhr

Du lässt ihn schreien?? Ehrlich? Hm.. Was willst du denn genau ändern? Gefällt Dir nicht, das er bis um 7/8 Uhr schläft? Wieso nicht? So einige Mamas wären happy, wenn ihre Kinder das täten..

Achso, zum Schreienlassen äußere ich mich nicht. Das würde den Platz sprengen.. Ich umschreibe es nett: Ich finde es nicht ok! Aber das sieht ja jede Mama anders.

Beitrag von angelinchen 11.05.10 - 21:20 Uhr

Hallo
Einschlaf- und Durchschlafprobleme??? inwieweit denn, dass das dieses schreien lassen als dir einzige Möglichkeit erscheinen lässt???
Wenn dein Sohn in deinem Bett doch bis 7/8 weiterschläft (manche würden sonstwas tun dafür!), was ist denn dein so großes "Problem"???

Und das Wohl deiner Nachbarn ist dir wichtiger als dein Sohn, der schreien muss? kann da leider nur den Kopf drüber schütteln, sorry!

LG Anja