Ein steiniger Weg - macht vielleicht ein wenig Mut!?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von cb600 11.05.10 - 21:08 Uhr

Hallo liebe Sternenmamas,

ich möchte als erstes sagen, wie leid es mir tut, dass ihr ebenfalls ein Sternchen habt und zünde für unsere Kinder eine #kerze an.

Im Juli werden es 2 Jahre, dass ich hier in dieses Forum kam. Ich hoffe, dass ich euch mit meiner Geschichte etwas Mut machen kann - denn auch, wenn es alles andere als glatt lief, darf ich endlich meinen kleinen Sohn auf dem Arm halten!

Nach 16 ÜZ wurde ich im Februar 2008 endlich schwanger. Ich habe eine Uterusfehlbildung, weshalb das schwanger werden (und wie ich im Nachhinein weiß auch das schwangerBLEIBEN) schwieriger ist. ABER es hatte geklappt und das war das wichtigste. Ich sah zwar sterbenskrank aus, weil ich vor lauter Übelkeit so abgenommen habe, aber ich war trotzdem glücklich, endlich ss zu sein. Durch die Fehlbildung hatte ich ständig Kontraktionen, die mein FA allerdings nicht ernst nahm. Sein Kommentar war "Hach, das Kind kommt auf jeden Fall mindestens 4 Wochen zu früh (wg. der Fehlbildung), aber das sehen wir ja dann...".

Mitte Juli hatte ich plötzlich einen seltsamen Traum von einem Streit mit meinem Schwager, den ich anschrie "Mein Sohn ist tot und Du redest nur blödes Zeugs über mich!" Ich bin schockiert aufgewacht. Zu diesem Zeitpunkt merkte ich, dass die Kindsbewegungen schwacher als sonst waren. Allerdings schob das jeder mit dem ich redete auf einen Wachstumsschub, da seien die Babys nunmal ruhiger.
Am 19. Juli ging ich ins KH, um nachsehen zu lassen, ob wirklich alles ok ist; denn das wollte ich hören, dass alles in Ordnung ist - am 21. Juli kam mein wunderschöner Sohn Ende der 24. SSW still zur Welt. 30 cm groß und nur 380 Gramm leicht. Die Plazenta hatte sich komplett gelöst und mein Schatz ist quasi verhungert #heul Aufgrund der SSW und des Gewichts zählte mein Kind noch nicht mal als Kind und die Geburt nicht als Geburt - es gab keine Geburtsurkunde!

Die Zeit danach brauche ich euch wohl nicht zu schildern, ihr wisst leider nur zu gut, wie es ist!

Nach 3 Monaten warten und im 6. ÜZ wurde ich im März 2009 wieder schwanger. Die SS war die Hölle - nur Angst, Angst, Angst!
In der 9. SSW hatte ich Blutungen, musste sofort ins KH: die Plazenta hatte sich an einer Stelle gelöst... "Nicht schon wieder", dachte ich. Ab diesem Zeitpunkt bin ich gelegen. Insgesamt fast 7 Monate, davon 5 im Krankenhaus. An Komplikationen habe ich alles mitgenommen: Hyperemesis, Blutungen, Kontraktionen, vorzeitige Wehen, Trichterbildung und Öffnung des Muttermundes, und ein Baby, das bei jeder Untersuchung immer weiter von den Normen bei Größe und Gewicht abwich.... Infusionen mit Magnesium, gegen Übelkeit, Tokolyse...

ABER: bei 36+6 kam mein kleiner Sohn gesund und munter mit 49cm und 2300 Gramm zur Welt. Und es herrschte nicht diese unheimliche stille im Raum, denn er hat geschrien und den ganzen Kreißsaal zusammengebrüllt. Das war das schönste Geräusch der Welt für meinen Mann und mich und wir wussten "Jetzt ist endlich alles gut!" #herzlich

Wie viele von euch auch wollte ich sofort nach der stillen Geburt wieder schwanger sein! Aber im Nachhinein weiß ich, dass ich diese fürchterliche Schwangerschaft nur mit ein wenig Abstand aushalten konnte.

Heute schreibe ich euch, weil ich Mutmachen will, dass der Traum vom Baby irgendwann Wirklichkeit werden kann - auch wenn der Weg dahin steinig ist! Aber wir Sternenmamas haben schon einige Prüfungen und dunkle Stunden hinter uns gebracht und wissen, dass wir viel, viel schaffen können #liebdrueck

Ich wünsche euch allen,
dass ihr liebe Mitmenschen habt, die euch zuhören und Kraft geben,
dass ihr immer wieder ein wenig Licht am Horizont entdecken könnt,
dass ihr weiterhin immer wieder den Mut habt, ein Stück näher zu euren Träumen zu kommen,
und dass ihr es immer wieder schafft, aus der Verzweiflung eines Tiefpunktes heraus zu kommen!

Eine feste Umarmung für euch alle #liebdrueck und entschuldigt bitte, dass es so lang geworden ist #hicks

cb mit #sonne Benjamin Alexander (*26.11.09) auf dem Arm
und #stern David Fabian (still geboren am 21.07.08) für immer im Herzen

Beitrag von juliettaru 12.05.10 - 08:51 Uhr

danke frs Mutmachen
es gibt einem doch wieder hoffnung.....

Beitrag von cb600 12.05.10 - 20:30 Uhr

Liebe Juliettaru, ich freue mich, dass ich Dir ein wenig Hoffnung schenken konnte!
Ich wünsche Dir (und natürlich allen anderen hier im Forum), dass Du (ihr) bald das ersehnte Wunschkind auf dem Arm haben darfst (dürft) #liebdrueck

Beitrag von biggi02 12.05.10 - 13:53 Uhr

Hallo,

ich gehöre zwar nicht in dieses Forum, aber Dein Text hat mich soooo berührt.
Jetzt sitze ich hier und muß#heul.

Das ist so schön,daß ihr nach diesem harten Weg Euer Wunder im Arm halten dürft.

LG und für die Zukunft alles Gute#klee #klee #klee #klee
Biggi mit Tobias 25.07.06 und Julian 03.05.09

Beitrag von cb600 12.05.10 - 20:33 Uhr

Liebe Biggi #liebdrueck
Vielen Dank für Deine guten Wünsche und Deine Anteilnahme :-)
Dir und Deinen zwei Jungs wünsche ich auch alles Gute und viele Sonnenstunden #sonne #klee

LG cb mit ihren zwei Jungs #sonne Benjamin und #stern Fabian