Und noch einer: BT negativ

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von angela2909 11.05.10 - 21:42 Uhr

Tja, es hat nicht sollen sein - unsere Hoffnung wurde heute Mittag um 14.15 Uhr zunichte gemacht durch ein "Negativ".

Nach drei ICSIs, einer Insemination und einer Kryo ist nun Schluß für uns und unser Lebensplan B - ohne Kinder - tritt in Kraft. Denn wenn es jetzt klappt, dann nur ohne jegliche Hilfe von Außen.

Habe noch keine Kraft, um traurig zu sein, bin einfach leer und viel zu rational im Moment (so, als wäre alles so glasklar um mich herum, ganz seltsames Gefühl).

Ich drücke allen Mädels in der "Warteschleife" die Daumen, denn 2010 kann für Euch DAS Jahr werden!

Liebe Grüße und fingers crossed
sendet Euch
Angela

Beitrag von connie36 11.05.10 - 21:50 Uhr

hi
das tut mir sehr leid für dich#liebdrueck
auch bei mir war heute mit einem neg. test und beg. sb ein sehr seltsamer zyklus zu ende gegangen. ich teste nicht oft. ins. in 4.5 jahren 5 ss tests. ich habe wenigstens, und ich weiss das auch zu schätzen, zwei kinder, die sind 8 und 9 und muss nicht ganz auf welche verzichten. aber der wunsch nach einem dritten ist bei uns, und vor allem bei mir schon sehr ausgeprägt.
mehrere iui´s eine icsi (mehr wollte ich trotz des miserablen sg´s nicht machen, ist alles eine frage des geldes) und nix bringt was, werde jetzt trotzdem noch meine letzten 2 iui´s vollziehen, und danach.......daran mag ich noch nicht denken, werde aber auch danach auf alles weitere verzichten. und versuchen dankbar zu sein, für das was ich habe(bin ich zwar, aber ich fühle mich noch nciht komplett)....ich wünsche dir, wenn du die tragweite des negativs von heute verinnerlichst, das du in kein zu tiefes loch fällst.
fühle mit dir.
lg conny

Beitrag von angela2909 11.05.10 - 22:52 Uhr

Vielen Dank, Conny, für Deine Worte! Ich sage ja auch immer, jeder so, wie er sich fühlt, und wenn Du Dich mit zwei Kindern noch nicht komplett fühlst, finde ich das nur legitim! Ist doch genau, wie mit dem Gewicht: Man kann noch so schlank sein, aber es stören einen die obligatorischen drei Kilos und dann bekommt man von außerhalb gesagt: "Mann, was hast DU denn für ein PROBLEM?? Du bist doch schlank!" Aber daß es nicht DEIN Wohlfühlgewicht ist, wird einfach ignoriert. Genauso ist das mit dem Kinderwunsch, manche fühlen sich auch mit mehreren Kindern noch nicht wohl/komplett. Und es tut mir leid, daß auch Du heute so ein negatives Erlebnis hattest :-( Bei mir setzte heute Nachmittag auch spontan die SB ein. Seltsam. Nun ja.

Tja, wir leben jetzt einfach weiter, es gab bei uns schließlich auch ein Leben vor dem Kinderwunsch und dem Run in die Klinik. Nebenbei kann ich das UniKid in Düsseldorf nur wärmstes empfehlen - wir fühlten uns jederzeit sehr wohl dort!

Für Deine kommenden Behandlungen drücke ich Dir die Daumen, daß es doch noch DEIN Jahr wird :-)

Liebe Grüße sendet Dir
Angela

Beitrag von connie36 13.05.10 - 12:41 Uhr

danke dir. düsseldorf ist leider von uns aus sehr weit weg, aber ich fühle mich in freiburg auch recht wohl.
ich wünsche dir, das sich viell. völlig überraschend bei dir etwas einschleicht.#herzlich
ja das mit dem gewicht ist ein gutes beispiel, ich gehöre zur ersten kategorie, leider, aber solange ich fit unterwegs bin, schaue ich nur , das ich nciht noch mehr zunehme. klar wäre auch gerne schlanker, aber das muss von einem selber ausgehen.
wünsche dir wirklich alles alles gute.
lg conny

Beitrag von puenktchen006 11.05.10 - 22:09 Uhr

#liebdrueck

And diesem Punkt anzukommen, wünscht man niemandem und jeder von uns hier hofft, dass es soweit nicht kommen wird. Trotzdem müssen manche von uns diesen Schritt gehen. Und auch wenn es nicht vorstellbar ist, es gibt auch ein Leben nach dem Kinderwunsch.

Ich wünsche euch, dass ihr, wenn der Schmerz kommt, lernt, damit umzugehen und euch aufmacht in ein neues, anderes Leben mit neuen, anderen Zielen und einem wunderschönen Leben zu zweit mit ganz viel Liebe!


Viel Kraft und ganz liebe Grüße,

Pünktchen.

Beitrag von angela2909 11.05.10 - 23:06 Uhr

Hallo Pünktchen!

Ja, das scheint ja heute wirklich ein derb schlechter Tag in unserem Leben zu sein :-(

Ich bin froh, daß ich meinen Mann habe, der mich unterstützt, weiter liebt #verliebt und mit mir den Lebensabend verbringen wird. Und wie Du ja schon schreibst: Es gab auch bei uns ein Leben vor dem Kinderwunsch und das leben wir nun weiter.

Bei uns im Rheinland sagt man: "Wat wellste mache?" und "Et kütt wie et kütt!" was soviel bedeutet, daß man sich seinem Schicksal fügen und keine Angst vor der Zukunft haben soll und das werden wir versuchen umzusetzen.

Lieben Dank für Deine Worte und auch für Dich nur das Beste!
sendet
Angela

Beitrag von fenna 12.05.10 - 07:07 Uhr

Liebe Angela,

das tut mir soooo leid! Und ich sende Dir ganz viel Mitgefühl!!!#liebdrueck

Du weisst ja, dass es schon viele Wunder gegeben hat und Leute nach allen möglichen IUI's, IVF's oder ICSI's plötzlich aus heiterem Himmel ganz natürlich schwanger wurden.

Und wie steht Ihr zu Adoption? Das waere doch auch noch eine Alternative. Ich habe eine Freundin, der es ging wie Dir. Sie und ihr Mann haben ein Kind adoptiert und sie sind extrem glücklich mit ihrem kleinen Jungen.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass ihr auf dem einen oder anderen Weg Eltern werdet!!! Oder vielleicht auf beiden - das hat's ja auch schon gegeben.

Viel, viel Glück und ganz viele gute Wünsche!!!#herzlich
Fenna

Beitrag von angela2909 12.05.10 - 20:50 Uhr

Hallo Fenna,

seit gestern bin ich auch extrem zwiegespalten, fange an, ein wenig zu hadern und auf der anderen Seite auch zu denken "hey, wer weiß, wir stellen uns jetzt auf unseren Plan B ein" und dann zack, werden wir doch noch eine größere Familie :-)

Freunde von uns haben nach 9 ICSIs, etlichen Kryos etc. ebenfalls die Stärke gehabt, ein Kind zu adoptieren und sind seit letztem Sommer nun glückliche Eltern einer nun 1 1/2 jährigen süßen Tochter. Wie wir dazu stehen? Wir suhlen uns in unserem puren Egoismus zu denken, daß wir immer nach fremden "Werten" suchen würden und vielleicht nie dem armen Kind neutral begegnen könnten. Wir haben Angst davor, zu subjektiv zu sein, dem Kind zwar jede Menge Liebe entgegenbringen zu können, aber immer wieder das "fremde" Gesicht zu sehen. Das würden wir zum heutigen Zeitpunkt niemals einem Kind antun wollen. Das wäre zu grausam :-( Dafür muß man echt stark sein. Für triviale Alltagsgeschehen mag unsere Stärke immer reichen, für so etwas elementar Wichtiges sind wir wohl zu... unfähig. Ich bin auch froh, daß mein Mann und ich hier vollkommen mit unserer Meinung übereinstimmen, wir dieselben Bedenken haben, was davon zeugt, daß 19 Jahre Paarsein nicht spurlos an einem vorbei gehen... Würde mein Mann auch nur annähernd denken, er würde das schaffen, oder auch umgekehrt, wir würden beide den Versuch wagen.

Wer weiß, wo unser Weg uns noch hinführt - ich hoffe, ich kann Euch darüber informiert halten!

Danke für Deine lieben Worte und für Dich ebenfalls nur das Beste!
sendet Dir
Angela

Beitrag von ostsehstern 12.05.10 - 07:39 Uhr

Trösten kann ich Dich nicht, aber ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft um den Abschied vom Kinderwunsch durchzuziehen. Ein langer und schwerer Weg. Ich bin ihn teilweise schon gegangen, aber ich bin nie am Ende angekommen. Der Schmerz bleibt der gleiche.

Ich wollte Dir eigentlich auch nur sagen, dass ich Dein Posting toll finde und obwohl es so traurig ist, finde ich es sehr positiv, optimistisch und nach vorne gerichtet.

LG ostseestern

Beitrag von angela2909 12.05.10 - 20:57 Uhr

Lieben Dank für Deine Zeilen, Ostseestern! (fahren im Sommer nach Rügen und Usedom, was für ein Zufall :-) )

Dieses Gefühl, den Weg nicht zu Ende gehen zu können, beschreibt genau das, was derzeit in mir wütet. Ich habe auch Angst davor, aber damit es mich nicht auffrißt, schaue ich nun nur noch nach vorne. Wenn ich es schaffe, andere Personen im "normalen" Nicht-Kinderwunsch-Leben zu allem Möglichen zu motivieren, muß das nun auch bei mir mal drin sein.

Für Dich auch nur das Beste
wünscht Dir
Angela

Beitrag von laura30 12.05.10 - 19:17 Uhr

Hallo Angela,

sei mal #liebdrueck.

Die passenden Worte gibt es dafür nicht.....!!

LG
Laura #sonne

Beitrag von angela2909 12.05.10 - 21:02 Uhr

Hallo Laura,

vielen lieben Dank! Es ist schön, nicht allein zu sein hier im Forum, diese vielen aufmunternden Worte helfen ungemein. Man hat zwar privat einen kleinen eingeschworenen Kreis, der überhaupt von unseren Versuchen weiß, aber das kann ich an weniger als einer Hand abzählen.

Für Dich auch nur das Beste sendet Dir
Angela