brauch mal ne meinung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von binvölligfertig 11.05.10 - 22:10 Uhr

hallo,

mein anliegen passt eigentlich gar nicht hier rein, aber hier kann ich schwarz schreiben...

es geht um unsere katze...die ist dauerrollig und macht unsere zweitkatze damit völlug wuschig und agressiv...unsre zweitkatze fällt dann über die andere katze her und verletzt sie sehr stark...ihr fehlt dann büschelweise fell und sie hat stark blutende wunden...au´ßerdem wird unsere zweitkatze jedesmal mit rollig =(

ständig schreit die eine katze, tagein tagaus, die ganze nacht...sie pisst mir ununterbrochen in die wohnung, auf den teppich, ins bad, in den flur, in die schuhe, auf die frischgewaschene wäsche...ich habe einen hass auf dieses tier, das glaubt ihr gar nicht...ich habe alles versucht, homöopathie, sie bestraft, sie den ganzen tag beschäftigt und abgelenkt...aber nichts bringt etwas...es ist mittlerweile so schlimm, das ich sie die meiste zeit wegsperre und ab und zu mal rauslasse, zum essen und trinken...

beim tierschutz habe ich angerufen und auch im tierheim, die nehmen die katze in diesem zustand nicht...beim tierarzt habe ich auch angerufen, die kastration kann ich nicht zahlen...ratenzahlung nicht möglich, da ich kein kunde bin und auch keine papiere für die katze habe, habe die katze von einer freundin bekommen, der ihr bruder sie weggeben hat, wahrscheinlich aus eben diesen gründen...

ich bin mittlerweile ein nervliches wrack, bin alleinerziehend mit zwei kleinkindern, ich schlafe nachts nicht mehr, weil die katze jammert und schreit...meine freundin und meine mutter meinen, ich soll sie einfach aussetzen...ich habe auch schon mit diesem gedanken gespielt, bringe es aber irgendwie nicht fertig...was soll ich noch tun mit diesem tier? ich kann es mittlerweile nichtmal mehr anfassen, so sehr hasse ich es...

Beitrag von maryalex 11.05.10 - 22:26 Uhr

Sorry, aber bei sowas werd ich echt wild. Das ist ne Sauerei, was du den Katzen da zumutest! Die quälen sich rum ohne Ende und wenn du das Geld nicht hast, dann leihe es dir (mehr als 150 Euro werden das für 2 Katzen erfahrungsgemäß nicht sein) oder suche einen Tierarzt, der sich auf Raten einlässt! Solltest du dazu nicht bereit sein, dann schreib n Inserat in die Zeitung, dass du zwei dauerrollige Katzen abgeben musst, weil du dir die Kastration nicht leisten kannst. Das ist das mindeste, was du für die Tiere tun solltest.

Beitrag von chiquitaman 11.05.10 - 23:46 Uhr

...kommt mir bekannt vor - hier haben wir auch ne Katze , die wohl in Ihrem früheren Leben ein Rollmops war..Die zweite Katze (Ihre Mutter) ist völlig "normal" - wir waren deshalb bei ner Tierärztin...(da sie auch anfing ständig zu Kotz.....) - diese wollte ohne grosse Untersuchung sofort kastrieren (ca. 80 Euro)...wir haben uns jetzt einen anderen Tierarzt gesucht und der hat sie nochmals durchgecheckt und dort war von einer "Kastration" noch nie die Rede - stattdessen hat sie stark erhöhte Leberwerte und bekommt Diätfutter und Antibiotika....seitdem hat sich Ihr Rollig-und Kotzzustand etwas gebessert, aber das Wahre ist es noch nicht...(waren erst heute wieder beim Tierarzt)


Sprich unbedingt nochmal bei deinem örtlichen Tierheim oder Tierschutzverein vor und schildere deine Lage - auch wenn du dort nicht wirklich freudestrahlend empfangen wirst, so werden die Leute dort doch weiterhelfen müssen - sei stark und geh diesen Weg - Deine Nerven werden es dir danken. Ein guter Tierschutzverein MUSS hier helfen- zur Not im www. nach Katzenforen suchen und dort inserieren/um Spenden bitten...

Wenn keiner helfen will- schreib mich bitte nochmal an - ich versuch hier bei unserem TSV nochmal um Rat zu fragen....


Für jede Katze würd ich zwei Katzentoiletten hinstellen und öfter Einstreu wechseln....keine Textilien rumliegen lassen, die als "Ausweichtoilette" dienen könnten - sperre bestimmte Räume für deine Katze und lass ihr dafür in anderen Räumen jede Freiheit.Unsere ältere Katze hatte damals ebensolche Probleme mit meinem Hund und mir - die markierte auch überall- - dann gabs "Sperrgebiete" und jedes Tier hatte seinen eigenen Bereich und dann hat sich die Lage beruhigt- die "alte Katze" ist auch nicht kastriert . Zur Nachtruhe kriegt deine Katze ein Zimmer mit Toilette und Versorgung - Klinke nach oben drehen(damit sie nicht das ganze Haus terrorisiert)... bestrafen bringt bei Katzen überhaupt nix...versuch auch mal ne Futterumstellung..und sei stark....gross helfen kann ich sonst auch nicht....wo wohnt denn der kleine Terrortiger??#katze


gruss Chiquitaman

Beitrag von sharizah 11.05.10 - 23:53 Uhr

Das ist wirklich eine Sauerei den Tieren gegenüber. Weißt du, was die mitmachen? Davon abgesehen kann es bei dauerrolligen Tieren sehr, sehr leicht zu Zysten oder Wucherungen kommen, von der ständigen körperlichen und extremen hormonellen Belastung einmal abgesehen.
Teilweise kostet eine Kastration um die 50 Euro. Leih sie dir irgendwo, wenn du das Geld nicht hast. Wer Tiere hat, hat nunmal ab und zu auch Ausgaben. Aber da du das Tier sowieso hasst, inseriere es und setze Hebel in Bewegung, dass es einen schönen Platz bekommt.

Was du da mit der Katze machst, ist eine Sauerei. Und ja, das pissen kommt von der Rolligkeit, manche Kätzinnen machen das so, sie "markieren" dann, ähnlich wie Kater. Kenn mich da aus, meine Mutter hat eine Zucht. Manchmal ist es aber auch Protestverhalten, aber in dem Fall denk ich mal nicht. Noch ein Grund mehr für die Kastration. Du bestrafst dich ja auch selbst.

Beitrag von sharizah 11.05.10 - 23:54 Uhr

PS: Die Katze brauchst du nicht hassen, die kann am allerwenigsten was dafür. Hass dich lieber selbst.

Beitrag von gehtsnoch? 12.05.10 - 00:02 Uhr

wenn ich das tier wirklich so hassen würde, hätte ich es ausgesetzt und ne hier gefragt...außerdem hab ich das tier meiner freundin weggenommen, wo es geschlagen und hungern gelassen wurde oO sollte ich dabei zusehen? geht ne, sorry, so ein unmensch bin ich nicht...und die katze bekommt ja alles von mir, futter, streicheleinheiten und bespielung...und die kastra kostet mich 90 eur die op und 10 euro verband, das ist bei uns in der stadt das billigste angebot. hab ja nich nur einen ta angerufen. und für die normalen untersuchungen spare ich geld, nur so ein großer vorfall reisst halt rein ins geld...und ich bin ehrlich, bevor ich meine kinder hungern lasse, sperre ich die katze lieber weg...ich werde mich morgen hinsetzen und die katze versuchen zu vermitteln...und ich hasse mich für nichts, denn ich will dem tier nichts böses, wie geschrieben, sonst hätt ichs einfach bei meiner freundin verwahrlosen lassen...

Beitrag von ??????!!!!!! 12.05.10 - 00:23 Uhr

>>> Hass dich lieber selbst<<<


?? Bist du von Greenpeace , oder warum tickst du so aus?